Welche Heckenpflanze für unseren Verwendungszweck?

S

Spintus

Mitglied
#1
Hallo zusammen :smile:

wir besitzen an einer Grundstücksseite eine ca. 50cm hohe Mauer aus kleinen Pflanzsteinen (50x25x20cm), welche komplett mit Beton ausgegossen sind. Darauf befinden sich Mauerplatten, auf welche mittig ein ca. 50cm hohen Metallzaun befindet. Dieses Konstrukt hat somit eine Gesamthöhe von ca. 100cm.

Derzeit haben wir hinter dem Zaun eine flache Mischhecke, welche sehr lückenhaft ist und uns nicht wirklich gefällt. Diese soll nun durch eine dichte, ca. 2 Meter hohe Hecke ersetzt werden. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten haben wir hierfür ca. 80cm Platz. Die Hecke kann/darf von beiden Seiten beschnitten werden. Die Mauer sitzt ca. 20cm eingerückt von der Grundstücksgrenze, weshalb wir bei mittiger Einpflanzung ausreichend gesetzlichen Abstand haben.

Nun sind wir auf der Suche nach einer geeigneten Heckenpflanze. Diese sollte ungiftig sein sowie nach Möglichkeit fast ganzjährig einen Sichtschutz bieten. Momentan haben wir uns auf eine Hainbuchenhecke eingeschossen. Wir haben gelesen, dass diese ihr vertrocknetes Laub erst im Spätwinter abwirft, wodurch wir relativ lange Sichtschutz haben. Ebenfalls soll man diese relativ schmal halten können, was uns sehr zusagen würde.

Habt ihr für uns andere Empfehlungen? Eventuell hat der ein oder andere sogar Fotos von seiner
Hainbuchenhecke - vlt. sogar im Herbst/Winter?

Wir freuen uns auf eure Antworten.

Viele Grüße :smile:
 
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    #2
    Ich kann dir nur dazu raten. Wir haben hier eine niedrige Hainbuchenhecke an einem Spielplatz. Die alten Blätter fallen erst ab , wenn sie schon wieder am austreiben ist. Der Sichtschutz besteht nur eine kurze Zeit nicht vollständig. Durch den regelmäßigen Schnitt verzweigt sich die Hecke und bietet auch ohne Laub ein bißchen Schutz. Nur bitte keine Thuja oder Scheinzypresse. Gruselige Friedhofsmonster.
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    #3
    Hallo , ich häng mich hier mal dran (sorry Spintus).
    Wir sind vor kurzem umgezogen und haben auf der einen Seite des Grundstücks vor eine Hecke zu pflanzen.
    Eigentlich hatte ich mich schon auf Smaragd-Thuja eingeschossen....ich höre aber immer wieder das ich die nicht davon abhalten kann das sie zu sehr in die Breite geht. Nun lese ich hier von der Hainbuche. Ich habe gleich mal bei e-b.. gesucht und finde das das eine nicht zu umgehende preisliche Alternative ist.
    Nun meine Frage:
    Die Pflanzen sollen 3 Stück/m gepflanzt werden. Da diese ja anfangs sehr dünn sind, wie lange wird es ca. dauern bis die blickdicht ist ? Ich habe da Pflanzen im Auge die jetzt eine Höhe von 1m haben. Ich denke bei 1.80-2.00m sollte die Endhöhe liegen.
    Danke an alle die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben und antworten werden.
     
    S

    Spintus

    Mitglied
    #4
    Hallo avenso,

    kein Problem - die Frage stellt sich mir auch. Ich hatte gelesen, dass bei der Hainbuche in der Größe von 60-80 cm ca. 5 Pflanzen/m benötigt werden. Bei deiner Größe - also 80-100 cm - werden 4 Stück pro Meter empfohlen.
     
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    #5
    Ja ich hatte da auch unterschiedlche Angaben gelesen. Ich nehme auch gern eine mehr pro Meter. Ich bin halt nur auf die Erfahrungen gespannt, wie schnell sie hochwächst bzw. auch blickdicht wird.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom