Welche Rasensamen? - Rasen verbrannt nach Hitze

T

TMLKW

Neuling
Moin moin,

mein Name ist Tomek (bin neu hier) bin 30 Jahre alt und komme aus Ottersberg nähe Bremen.

Ich habe letztes Jahr ein altes Haus mit großem Garten gekauft.

Der Garten war die reinste Katastrophe. Rasen war ungepflegt mit ganz viel Moos und Unkraut, ein Riesengebüsch mit sämtlichen Büschen und Bäumen als Hecke.

Alles wurde komplett rausgerissen inkl. Rasen. Habe 40m3 neue Muttererde bekommen, diese wurde dann nochmals bearbeitet, aufgelockert usw.

Habe eine neue Hecke gepflanzt (Novita, Kirschlorbeer 30-40 cm) die prächtig wächst.

Dann habe ich vom Jawoll Markt Sport,- und Spielrasensamen gekauft (25 kg, Profigreen, 18 % Festuca rubra, 1 % Poa pratensis, 81 % Lolium perenne) und diesen ausgesät.

Dieser wuchs sehr gut und nach ca. 4 Wochen war der ca. 15 cm hoch. Danach habe ich ihn gemäht und paar Tage später mit einem Obi Dünger gedüngt.

Alle Bekannten, Nachbarn usw. waren fasziniert von meinem Rasen, da dieser wie im Bilderbuch war, dicht und sehr Grün.

Hab diesen jeden 3 Tag gesprengt und nachdem die Hitzewelle kam jeden Tag kräftig gegossen.

Dann fing die Katastrophe an, fleckenartig verbrannte der Rasen nach und nach bis jetzt letztendlich der komplette Rasen verbrannt ist. (Habe immer Abends ab 19 Uhr Rasengemäht und gesprängt).

Jetzt besteht mein Garten nur noch aus Verbrannten Rasen und gaaaaanz viel Unkraut.

Habe konsequent JEDEN Tag Stundenlang gesprängt, gibt aber nichts mehr zu retten. Wurzeln sind auch tot.

Liegt das vielleicht an den billigen Rasensamen?

Will im September alles wieder rausreißen und neusähen (ca. 600 m2 Rasenfläche).

Dieses mal will ich bisschen mehr Geld in die Hand nehmen und in bessere Rasensamen investieren.

Habe gelesen, dass auf der Verpackung was von RSM draufstehen soll.

Kann mir da einer helfen und Tipps geben?

Ps. Rasen ist von morgens bis Abends der Sonne ausgesetzt (kein Schatten)

Lg
 
  • merls

    merls

    Mitglied
    Schick mal bitte Bilder von verschiedenen Teilen des Rasen und Nahaufnahmen vom kaputten Rasen.
    Ohne das wäre es Rätselraten.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
    T

    TMLKW

    Neuling
    Hier ein paar Fotos vom Rasen.
    Das was Grün ist, ist Unkraut.
     

    Anhänge

  • merls

    merls

    Mitglied
    Wie lange ist seit dem Düngen her? Und hast du dich an die Anleitung gehalten was die Menge angeht?

    Warum hast du von alle 3 Tage nur wegen etwas Hitze auf tägliches gießen gewechselt?
    Dann fing die Katastrophe an, fleckenartig verbrannte der Rasen nach und nach bis jetzt letztendlich der komplette Rasen verbrannt ist. (Habe immer Abends ab 19 Uhr Rasengemäht und gesprängt).
    Wieviel Wasser wurde pro m² denn täglich beregnet?
    So ein Rasen braucht im Schnitt 25Liter/m² die Woche, wenn es richtig heiss ist bis zu 35Liter/m²

    Kleine Regel Abends Rasen Mähen und danach beregnen ist keine gute Kombi.
    Durch das Mähe wird der Rasen verletzt. Wenn er dann noch die ganze Nacht feucht ist kommen Bakterien und Pilzsporen in die Halme und können diese schädigen bis zum endgültigen absterben.

    Lieber Morgens bewässern denn dann können die Halme schneller abtrocknen und sind weniger anfällig gegen Schädigung.

    RSM bedeutet nichts anderes als Regel Saatgut Mischung und sorgt dafür das die Rasensamen eine verlässliche Qualität haben und nicht nur schnell wachsende Futtergräser drin sind.

    PH Wert des Boden würde ich vielleicht noch mal messen. Equipment dafür gibt es in jedem Baumarkt.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
  • T

    TMLKW

    Neuling
    Erstmal vielen dank für die Antwort.

    Das Düngen ist ca. 3 Monate her. Der Abstand zwischen Düngen und das der Rasen anfing zu verbrennen ist ca. 1,5 Monate. Habe mich an die Dosierung der Angaben gehalten.

    Habe das alles so gehandhabt, wie mein Kollege der das auch so macht und sein Rasen sieht sehr gut aus.

    Morgens bewässern ist schlecht da ich täglich um 5 Uhr anfange zu arbeiten.

    Übrigens wachsen auch Pilze auf dem
    Boden (weiße Pilze).

    Ich bin echt verzweifelt da ich alles mögliche probiert habe.

    Lg
     
    merls

    merls

    Mitglied
    Habt ihr auf dem Mutterboden nochmal Rasenerde oder Rasengrund aufgebracht oder nur den Mutterboden verteilt? Leider ist dieser Mutterboden oft qualitativ für Rasenanbau sehr schlecht. Oft Lehmig mit viel zu wenig Nährstoffen drin.

    Es kann sogar sein das der Junge Rasen schlicht verhungert und ersäuft und weniger verbrannt ist.
    Gerade die günstigen Dünger haben keine wirklich Langzeitwirkung da ist alle 4-6 Wochen düngen angesagt.
    Gerade wenn es sehr heiss ist braucht der Rasen Nährstoffe.

    Pilze sind oft ein Zeichen für zuviel Feuchtigkeit. Das passiert wenn der Rasen nicht abtrocknen kann.
    Daher Morgens wässern. Wenn du ne Pumpe hast mit ner Zeitschaltuhr, ansonsten halt mit nem einfach Bewässerungscomputer für den Wasserhahn.

    In der Anfangszeit nach dem Sähen sollte man erst mal mit Fangkorb Mähen damit viel Luft an die Wurzeln kommt
    und das meist recht starke Wachstum zu viel zu langen Abschnitten führt die unten alles ersticken.

    Ansonsten wie schon in vielen anderen Threads erwähnt:
    beste neusaatzeit ist September
    PH Wert messen und entsprechend aufkalken falls nötig.
    Sand 10kg/m²
    Fein gesiebten Kompost 10-20Liter/m² und das in die oberste Schicht einarbeitenn.
    dann neu Sähen und mit Rasenerde oder Kompost 0,5-1cm dick abdecken.
    die erste 4 Wochen immer Feucht halten 3-4mal am Tag befeuchten.

    Organischen Dünger verwenden oder Organisch/mineralischen Dünger da diese bessere Langzeitwirkung haben.
    Sobald der Rasen helle Stellen bekommt wieder Düngen. Wässern auf max3mal die Woche nach der Anwachsphase Beschränken.
    Regenmesser besorgen und schauen wieviel Liter / Stunde auf dem Rasen landet und
    bei 3mal wöchtenlich wässern je 10Liter/m² beregnen
    bei 2mal wöchtenlich 15Liter/m² (besser weil er tieferes Wurzelwachstum fördert)

    Und im November den Herbstrasendünger mit höherem kalium gehalt nicht vergessen, dann schafft es der Rasen auch gut über den Winter. Den Rasen für den Winter aber nicht zu lang lassen maximal so 6-7cm nicht höher sonst liegt er flach und erstickt schnell wenn es mal schneit.

    Lieben Gruß
    Torsten
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Entschuldige, wenn ich vielleicht vom eigentlichen Thema kurz ablenke:

    Auf deinem zweitletzten Foto sehe ich, wie das Regenwasser auf dem Dach stehen bleibt. Ist das gut so oder sollte es nicht besser ablaufen können?

    Und zweitens:

    Warum hast du ein Gefälle bei der Terrasse gemacht? Da läuft ja das Wasser direkt unter deine Terrasse. Besteht da nicht die Gefahr, dass sich Feuchtigkeit darunter ansammelt?

    Ansonsten zum Rasen noch kurz: wenn das Düngen 3 Monate her ist, ist das schlicht zu lange her, auch bei Langzeitdünger. Ansonsten haben meine Vorredner bereits alles gesagt.
     
  • Top Bottom