Wer kennt sich mit Pilzen aus???

B

blümchenpflücker

Foren-Urgestein
Moin Moin,
habe einen tollen Fund in meinem Garten gemacht. Wer könnte das sein??
Standen unter einer Birke und einer Buchenhecke. Da die Pilze nicht blau anlaufen, sind es wohl keine Maronenröhrlinge. Haben kein netzartiges Muster am Stiel, also wohl auch keine Birkenpilze. Gibt's hier Pilzkenner??? Wer weiß mehr???
Lieben Dank schonmal sagt
Blümchenpflücker :)
 

Anhänge

  • wasie

    wasie

    Foren-Urgestein
    Hallo Blümchenpflücker,

    du bist ja ein Glückspilz,essbare Pilze:grins:

    Bei uns heißen die Braunkappen,das ist glaube ich das selbe wie Maronenpilze.
    Die färben sie nur grün/blau bei Druckstellen.
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    diese Pilze sind sehr gefährlich und um dich vor der Gefahr zu schützen, stelle ich mich als Versuchskaninchen zur Verfügung. ;)
    Ganz selbstlos!

    Ich werde sie trocknen und am Ende ein Steinpilzravioli daraus zubereiten.

    MfG

    Vita
     
    M

    maryrose

    Guest
    Neid! Solche Schätze hätte ich auch gerne im Garten. Muss dazu immer in den Wald zum Finden gehen.:mad:
    Es gibt regional unterschiedliche Bezeichnungen für deine Pilze:
    Braunkappen, Maronenröhrlinge, manche sagen auch Kiefernsteinpilz dazu oder Sommersteinpilz - obwohl die beiden letztern Unterarten darstellen. Gehören aber alle in die Boletus-Familie.
    maryrose
     
  • B

    blümchenpflücker

    Foren-Urgestein
    Hallo, also doch Maronenröhrlinge?? Sie machen auf Druck eben keine blauen Verfärbungen, darum dachte ich es sind keine Maronen. Aber auch ohne richtige Bezeichnung weiß ich, dass sie essbar sind. Also Pech gehabt Vita, aber Danke trotzdem für Deinen selbslosen Einsatz.
    LG Blümchenpflücker
     
  • Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    N´Abend,

    also das Prachtexemplar in deiner Hand ist ein ausgewachsener Steinpilz, der Rest im Hintergrund ein Sammelsurium aus Steinpilze und Maronen.
    Schön putzen und in der Pfanne mit etwas Öl bruzzeln, mit Salz,Pfeffer und ein Hauch Kümmel abschmecken, dazu ein schönes frisches Bauerbrot mit Butter.
    Lass es Dir schmecken :grins:
    Ich weiss jetzt schon wo ich Samstag bzw. Sonntag bin...
     
  • I

    ingistern

    Guest
    Hallo Blümchenpflücker, das sind alles Maronen, weil sie am "Futter" nach Druck "blau" geworden sind. Steinpilze werden nicht blau...

    @ grüner Daumen: das ist kein Steinpilz, ne Marone...:grins:
     
    B

    blümchenpflücker

    Foren-Urgestein
    Hallo an alle Mitdenker,
    lieben Dank für die Antworten. Ich bin, wie Ingistern auch der Ansicht, der große Pilz in meiner Hand ist mit Sicherheit kein Steinpilz. Aber noch einmal.....die Pilze zeigen auch auf " Druck am Futter" keine Blaufärbung. Inzwischen sind sie aber verarbeitet und wie immer sie auch hießen, sie werden uns schmecken.
    Herzliche Grüße aus Hamburg
    Blümchenpflücker :)
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    steinpilze verfärben sich eben NICHT bei druck, habs grad beim amann auch noch mal nachgelesen (mein letzter steinpilzfund liegt jahre zurück, daher ist die erinnerung etwas schwach :D)

    bettina, die auch an steinpilze (die größeren mit den helleren kappen und der kleinere, der ja auch noch leicht kugelig ist, also auch der in der hand) und braunedel (so heißen sie bei uns) glaubt. die steinpilze haben am stiel auch das typische adermuster

    ps: dafür kenne ich zwei ergiebige stellen mit spitzmorcheln, ätsch :d
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    Hallo ,
    ich muss da noch mal einschalten, glaubt es mir der große in der Hand ist ein richtiger echter Steinpilz !!! ich geh jetzt seit 30 Jahren in die Pilze,es ist ein STEINPILZ !!!
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Renate


    Laut Fotos würde ich auf Goldfußröhrlinge tippen.


    LG Katzenfee
     
    M

    maryrose

    Guest
    Für den Goldröhrling erscheint mir der Hut etwas zu dunkel und auch der Ring fehlt, auch ist der Fuß etwas kurz. Evtl. Körnchenröhrling oder Kuhröhrling. Noch eine Frage? War der Hut etwas schmierig, glitschig?
    LG maryrose
     
    Renate2104

    Renate2104

    Neuling
    Hallol maryrose
    der Pilz fühlt sich von Oben her trocken an.
    Ich habe ihm aufgeschnitten, innen ist er Gelb
     
    M

    maryrose

    Guest
    Gut, die Kappe des Goldröhrlings ist meist leicht schmierig, außer bei extremer Trockenheit. Kannst du irgend welche Überreste am Stiel erkennen, die Rückstände eines Ringes sein könnten?
    sowohl Goldröhrling wie auch Körnchenröhrling sind innen gelb, das Fleisch des Goldröhrlings verfärbt sich dann in Richtung rosa - leicht violett, das des Körnchenröhrlings in Richtung grün/oliv.
    Beide wären aber nicht unbedingt empfehlenswerte Speisepilze.

    Gruß maryrose
     
    Renate2104

    Renate2104

    Neuling
    Einen Ring oder ähnliches kann ich nicht erkennen.

    Aber gut, wenn sie nicht geneisbar sind ,
    dann sind sie zu Dekozwecken nützlich.

    Danke dir
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    körnchenröhlinge werden in meinem buch als gute speisepilze bezeichnet....
    sie kommen jedoch ausschließlich in verbindung mit kiefern vor. nix kiefer, nix körnchenröhling.
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hallo Billy, in meinem auch! Aber es wird darauf verwiesen, dass sie nur im Jugendstadium diese Eigenschaft erfüllen. Von der Symbiose mit Kiefern steht in meinem Buch nichts - und - ich denke, dass es darauf ankommt - ich habe schon viele gesehen - jenseits aller Kiefern - sie aber nie mitgenommen, weil ich weitaus wohlschmeckendere gefunden habe. Ich erinnere mich allerdings daran, dass wir mit den Eltern vor x Jahren diese Pilze durchaus mitgenommen haben. Es war aber eine lange Prozedur, sie zuzubereiten.
    LG maryrose
     
    Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    Also ich würde ihn an Ort und Stelle belassen und weiter nach Steinpilzen,Maronen, Perlpilzen und Pfifferlingen suchen...
    Die kenn ich und die ess ich auch ..
     
    M

    maryrose

    Guest
    Seh ich auch so, da lohnt sich die Mühe - oder auch das Vergnügen?
    maryrose
     
    L

    Lavandia

    Neuling
    Hallo,

    Oh Pilze! Ich liebe Sie. Mit meinen Eltern gehe ich regelmäßig Pilze sammeln. Beide sind leidenschaftliche Pilzsammler und mhmmm lecker was die so aus Pilzen zaubern.

    Steinpilze, Maronenröhrling, Hexenröhrling, Birkenpize und auch Halimasch schmecken mir am besten. Schöner Fund! :)
     
    G

    Georg79

    Mitglied
    Als aller aller erstes

    WICHGTIG
    man sollte sich niemals darauf verlassen, ich tippe drauf, oder ich würde sagen....

    Ich gehe seit über 20Jahre Pilze sammeln und sehe immer wieder giftige bis tötliche Doppelgänger in so manchem Pilzsammlerkörbchen.

    VORSICHT BITTE

    Blümchenpflücker:
    Das was du da hast sind Fichtensteinpilze (Boletus edulis) Vorkommen in Nadelwäldern.
    100%ig Fichtensteinpilz. Es gibt keine Braunkappen die eine weiße Hutumrandung haben, zudem haben Braunkappen einen leicht rotbraunen benetzten Stiehl der im Hintergrund etwas gelblich ist.
    Die Fotos zeigen eindeutig die wichtigsten Erkennungsmerkmale vom Fichtensteinpilz der von August bis November vorkommen kann. fast schneeweißer Stiehl (hat die Braunkappe nicht), Stihl ist schwarz benetzt (auf dem foto weiß weil noch juvenil, im Alter wird es bräunlich-schwarz) (hat die Braunkappe nicht), Der Hut hat einen weißen Rand (hat die Braunkappe auch nicht), Schwamm oder Schnittstellen verfärben sich nicht (bei der Braunkappe verfärben sie sich).

    Auch wenn eine Verwechslung zwischen Steinpilz und Braunkappe nicht gefährlich ist, so finde ich es doch sehr leichtsinnig einen Pilz (falsch) zu identifizieren.....

    Renate:
    Deine Pilze sind nicht 100%ig zu identifizieren (Der ganze Pilz mit nicht abgeschnittenem Stiel von der Seite von unten und von Oben zudem ein Querschnittfoto. Dann könnt ichs dir genau sagen.
    So gesehen könnte es sich evtl. um einer der folgenden handeln:
    Kuh Röhrling (Suillus bovinus) Essbar
    Ringloser Butterpilz (Suillus collinitus) Essbar
    Moor-Röhrling (Suillus flavidus) Essbar
    Körnchen Röhrling (Suillus granulatus) Essbar
    Goldgelber Lärchenröhrling (Suillus grevillei) Essbar
    Erlen Grübling (Gyrodon lividus) Essbar
    Elfenbeinröhrling (Suillus placidus) Essbar
    Parasitischer Röhrling (Xerocomus parasiticus Kein Speisepilz

    Würde ich nicht essen bis er 100%ig identifiziert ist. Durch Ferndiagnose nicht möglich, evtl. Sporenprobe nehmen.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    blümchenpflücker

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    Danke für den Hinweiß auf den Fichtensteinpilz. Die Merkmale stimmen, das Einzige was nicht stimmt ist mein "Fundort". Sie standen bei mir im Garten unter einer Buchenhecke. Kein Nadelbaum in der Nähe.
    LG
    Blümchenpflücker :grins:
     
    G

    Georg79

    Mitglied
    Der Nadelbaum muss nicht zwangsläufig direkt daneben stehen wenn seine Wurzeln weit verzweigt unter der Erde sind. Steht evtl im Umkreis von 15meter irgendwo ein Nadelbaum?
    Es kann auch sein bzw. reicht aus wenn unter der Erde noch intakte Nadelbaumwurzeln sind. Das Myzel geht mit diesen Wurzeln eine Symbiose ein geneuer gesagt sind sie Mycorrhizapartner.

    LG
     
    B

    blümchenpflücker

    Foren-Urgestein
    Hallo Georg79,
    es steht eine Eibe in ca. 8bis 10m Entfernung, dazwischen eine asphaltierte Fläche. Wenn das dem Fichtensteinpilz genügt, um so besser. Vielleicht kommen sie ja im nächsten Jahr wieder.
    Wir sind als Kinder jahrelang mit unseren Eltern "in die Pilze" gefahren und haben ausschließlich Röhrenpilze gesammelt. Damals hieß es, bei den Röhrenpilzen gibt es nur den giftigen Satanspilz in unserer Region und der ist leicht zu erkennen. Nachdem was ich heute so höre, weiß ich nicht, ob ich mich darauf noch verlassen würde.
    Lieben Dank nochmal, man lernt doch nie aus.
    Blümchenpflücker:)

    PS. Bist du studierter Mykologe (falls es das gibt)??? Klingt alles nach fundiertem Wissen.
     
    G

    Georg79

    Mitglied
    Bei Röhrenpilze gibt es viele giftige und ungenießbare... Zu den Röhrenpilzen gehören unter anderem Stielporlinge und Kremplinge...
    Der Schönfuß-Röhrling (Boletus calopus) ist z.b. kein Speisepilz und wird oft mit den essbaren Flockenstieligem Hexenröhrling (Boletus erythropus) und Netzstieliger Hexen-Röhrling (Boletus rulidus) verwechselt.
    Wurzelnder Bitterröhrling (Boletus radicans) und der Gallen-Röhrling (Tylopilus felleus) "Bitterling" sind keine Speisepilze und werden sehr oft mit dem Steinpilz verwechselt.
    Der Satans Röhrling (Boletus satanas) ist giftig und wird oft mit dem Silberröhrling (Boletus fechtneri) verwechselt.

    Es gibt noch Zahlreiche weitere Beispiele.... Und diese Pilze sind in Deutschland weit verbreitet....

    PS. Bist du studierter Mykologe (falls es das gibt)??? Klingt alles nach fundiertem Wissen.
    Nein bin ich nicht. Aber ich bin auf dem Land aufgewachsen und gehe seit meinem 6. Lebensjahr mit meinem Opa (leider verstorben) der ein wahrer Pilzexperte war, und meinem Vater in den Wald Pilze sammeln.
    Seit einigen Jahren nehme ich immer wieder mir unbekannte Pilze mit und bestimme sie mit meinen Bestimmungsbüchern.

    Man braucht dazu den unverletzten, ungeputzten und ganzen Pilz (mit "Wurzel"). Man muss sich umschauen welche Mycorrhizapartner in der Umgebung vorhanden sind, das müssen nicht immer Bäume sein... oftmals sind es nur diverse Moose oder Gräser.
    Die meisten und gängigsten Speisepilze lassen sich schon durch Bilder und die daneben stehende Beschreibung vom "Kosmos Pilzatlas" identifizieren. In schwierigen Fällen nimmt man dann zur Sicherheit eine Sporenprobe.
    Wenn man sich nicht 100%ig sicher ist wird der Pilz keinesfalls gegessen.

    Ich erinnere mich an ein Jahr wo es kaum Steinpilze gab und ich am Auto im Wald einen älteren Herrn getroffen habe. Der hatte sein Körbchen voll mit Bitterlingen... Als ich ihm sagte dass das ungenießbare Bitterlinge sind hat er mir ganz entsetzt gesagt "das sind Birkenpilze die nehm ich immer mit". Und das wo es in diesem Wald weit und breit nur 2 Birken gibt.... naja. Ich diesen älteren Herrn nie wieder beim Pilze sammeln getroffen.
    Schon ein einziger Teelöffel voll Bitterling kann eine Steinpilzmahlzeit absolut ungenießbar machen.

    Bild 1, 2 und 3 sind Fichtensteinpilze
    Bild 4 oben sind Braunkappen und unten Fichtenreizker
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    G

    Georg79

    Mitglied
    Renate,

    Kannst du noch was zum Fundort sagen?
    Welche Bäume standen in der näheren Umgebung und wie war der Boden (Moosig, blanke Erde oder Gras, evtl. Klee)?

    Ich bräuchte den kompletten Stiel mit Wurzel (nicht abschneiden).

    Es geht in die Richtung Lärchenröhrling oder Kuhröhrling...

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Renate2104

    Renate2104

    Neuling
    Hallo Georg
    in der unmittelbaren Nähe stehen Fichten,
    der Boden ist Moosig mit Gras

    Stiel mit Wurzeln habe ich leider nicht

    Liebe Grüße
     
    G

    Georg79

    Mitglied
    dann kann ich ihn nicht näher bestimmen... zudem handelt es sich um recht alte Exemplare was die Sache etwas erschwehrt...

    Ohne Gewähr würde ich in vorsichtig augedrückt als Kuhröhrling oder Körnchenröhrling einstufen Meist unter Kiefern. Bei mirim Fichtenwald gibts die aber auch. Geschmacklich naja nicht wirklich ein hit.

    Bei Suillus Arten (ca. 15 verschiedene) wurden individuelle Unverträglichkeitssymptome beobachtet. Empfindliche Mägen sollten solche Pilze meiden.

    LG
     
    Renate2104

    Renate2104

    Neuling
    Hallo Georg
    Danke dir für deine Mühe :eek:

    Ich jedenfalls werde die nicht zubereiten, geschweige Essen

    Wünsche ein schönes Wochenende
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Eisenkraut Wer kennt sich mit der "Sonnenbraut" aus? Stauden 6
    C Wer kennt sich da aus ? Pflanzen allgemein 3
    C Wer kennt sich aus? Pflanzen allgemein 10
    R Wer hat oder kennt sich mit einer Insel Photovoltaik Anlage aus? Technik 2
    M wer kennt sich aus mit Rainfarn? Biogarten 7
    Elkevogel Straßburg - wer kennt sich aus? Small-Talk 6
    V Wer kennt sich mit Wildkräutern aus? Wie heißt diese Pflanze? 5
    zauberland Ungeziefer wer kennt sich da aus Pflanzen allgemein 5
    B Poolskimmer undicht - wer kennt sich aus? Gartenteich und Aquaristik 5
    T Pfirsichbaum/-strauch schneiden: Wer kennt sich aus? Obstgehölze 6
    Murmelchen Zivilrecht - wer kennt sich aus? Small-Talk 16
    R Wer kennt sich aus...? Unkraut oder nicht? Pflanzen allgemein 10
    P Wiesenmäher kaufen, wer kennt sich aus? Gartengeräte & Werkzeug 7
    M Balkon - wer kennt sich aus Renovierung / Arbeiten am Haus 4
    H Wer kennt sich mit Mährobotern aus? Gartengeräte & Werkzeug 5
    T Eibe als Hochstamm züchten - wer kennt sich aus? Nadelgehölze 5
    C Wer kennt sich mit einem Zwerapfelbaum aus? Obstgehölze 2
    Lydia Wer kennt sich mit kiwi aus? Obstgehölze 4
    F Wer kennt sich mit Siloxanputz aus ? Renovierung / Arbeiten am Haus 1
    O Vertikal Garten, wer kennt sich aus? Gartengestaltung 20

    Ähnliche Themen

    Top Bottom