Worüber wundert ihr euch nicht mehr...

  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Menno, die will mein Magen nicht.
    Ich schmiere immer Voltaren drauf, aber die Tube ist nun fast leer.
     
    K

    Kapha

    Guest
    Nee Tina , der Arzt hat schon recht.
    Das kommt von der Fehlbelastung , das verschwindet wieder.
    Die Schmerztabletten helfen dir soweit das du vom Schmerz her dich nicht noch mehr verkrampfst und wieder Fehlbelastest.

    Wenn dir der Magen Probleme macht , frag nach anderen Schmerzmitteln oder Magenschonern zu den Tabletten.

    Glaub mir , ich rede da aus Erfahrung , du tust dir und deinen anderen gelenken keinen Gefallen wenn du weiter fehl belasten tust und Schmerzen hast.
    Oft merkt man nicht mal das es eine Fehlbelastung ist.

    Huch....das Wort des Jahres wenn ich so weiter mache...."Fehlbelastung" :D
    Hoffe es geht dir bald wieder gut.:pa:

    Tipp:
    Voltaren ist gut , nur solltest du wissen das der Körper sich an Voltaren regelrecht gewöhnen kann , dann bringt es dir nichts mehr.
    Darum nehme ich nur ab und an mal.

    Das was auch gut ist wenn du fest weh hast , kühlen .
    Mit in einem Handtuch eingeschlagenen Eisbeutel , kalte Tücher oder Quark ( Wundermittel).
    Quark wenden sie hier sogar in Spitälern an.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Tina, ich fürchte auch - um Schmerzmittel mit Magenschutz zusammen (!) wirst du nicht herumkommen. Und dann ohne Schmerzen Trainieren, am Besten mit einem Physiotherapeuten, damit du dir nicht neue Fehlhaltungen angewöhnst.

    Viel Glück!:pa:
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Na gut, ich nehme dann mein Pantoprazol und das Ibuflam weiter. Das habe ich noch in der Hausapotheke.
    Therapie habe ich erst Anfang Februar.
    Jetzt kullere ich mich mal noch für ein paar Minuten auf die Jogamatte.;)
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich wundere mich nicht, daß Voltaren nix hilft.

    Eß eine Menge Naturjoghurt und nimm Tabletten.
    Wenn dein Magen muckt, würde ich zur Unterstützung
    mal über Tanine nachdenken. Mich wundert es nicht,
    daß die mir gestern gut geholfen haben.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Milchprodukte vertrage ich nicht.
    Aber was sind bitte Tanine?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Du findest welche im Rouge:D
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Soll ich jetzt mein Rouge essen?
    Aufgelöst in Tee oder pur?
     
  • K

    Kapha

    Guest
    @Tina
    Tannin ist ein pflanzlicher Gerbstoff .
    Der Gehalt an Tannin bestimmt die Qualität eines Weines .... Je höher desto besser .... Obwohl es da auch auf das jeweilige Tannin ankommt .

    Genauso aber bekommst du Tannin auch über Schwarz -oder Grüntee.
    Das ist der natürliche Weg .

    In Medizinform solltest du erst mit deinem Arzt sprechenden :)
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Huch, die Kräuterhex war schneller. Wundert mich nicht...
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Rotwein ist nix für mich, da bekomme ich Migräne von.
    Schwarztee geht da schon eher, ist aber abends nix für Tina, die kann dann nicht schlafen.
     
    K

    Kapha

    Guest
    @ Gecko
    Nee du warst zu langsam :grins:

    @Tina
    Je nach Medikamenten ist es sowieso besser beim Arzt was zu besorgen .
    Natürlich ist gut , aber alles zur rechten Zeit ;)
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Hy Tina

    was hälst du von Novalgin- Tropfen ?

    ist auch ein Schmerzmittel....

    mein Orthopäde hat mir eben verklickert:
    die nächsten 3 Wochen lieber viel Schmerzmittel und Bewegung, als wenig Schmerzmittel und dadurch Aua und wenig Bewegung. Im Endeffekt ist ersteres effektiver.

    Drück dir die Daumen, dass es besser wird...toitoitoi


    btw. ...
    und was, wenn man den Tee weniger als 3 Minuten ziehen lässt ?
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich lebe lieber mit Schmerzen als mit Schmerzmittel.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Frau mußte nach der Entbindung und der vermurksten PDA auch Novalgin nehmen. Das war gruselig. Das Zeug macht dich völlig fertig.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Mein Arzt hatte mir vor der OP ein Opiat verschrieben. Die Schmerzen hat es mir nicht genommen, ich war nur dauermüde und mir war zum kotzen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich hab das Späßchen eine Woche lang mitgemacht und die Tabletten dann in die Tonne gekloppt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich lebe lieber mit Schmerzen als mit Schmerzmittel.

    Wenn du deshalb aber dann deine Muskeln verkrampfst oder in eine Schonhaltung gehst und nicht so trainierst, wie du es schmerzfrei könntest, dann ist das kontraproduktiv. Ich habe die Schmerzmittel auch nicht gerne genommen, habe im Krankenhaus von der Schmerzmittelpumpe auch heftigstes Erbrechen bekommen, aber gar kein Schmerzmittel zu nehmen, so lang noch Schmerzen da sind beim Heilen, ist nicht die Lösung. Sprich lieber mit deinem behandelnden Arzt, auf was für andere Mittel du ausweichen kannst, wenn du eine Variante nicht verträgst.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich trainiere so, als hätte ich keine Schmerzen. Ich habe ein sehr hohes Schmerzlevel.
    Allerdings knicke ich im Knie ein, wenn ich auftrete, nicht weil es weh tut, sondern das kommt von ganz alleine. Da hilft auch kein Schmerzmittel.
    Das neue Hüftgelenkt macht mir keine Schmerzen, von Anfang an nicht.
    Das mit dem Knie habe ich, seit ich dieses Ergometertraining gemacht habe.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Und hast du in der Reha nichts gesagt, z.B. den betreuenden Physios, daß du glaubst, daß dir das Ergometertraining nicht bekommt? Denn da hätte ja dann irgendeine Lösung gefunden werden müssen.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Tina, ohne dich im Besonderen zu meinen, aber im Allgemeinen biste durchaus mit eingeschlossen:

    Mich wundert's überhaupt nicht, dass Leute, die Medikamente und vor allem Schmerzmittel prinzipiell ablehnen, kein oder wenig Vertrauen zu Medizinern haben und beim Thema Compliance (machen, was der Mediziner rät) überhaupt lieber ihren eigenen Stiefel fahren, bei der Genesung öfter und länger Probleme haben als die, denen klar ist, dass eine Heilung nun mal Zeit braucht und dass der Mediziner zwar tut, was er kann, aber nun mal weder zaubern kann noch Garantien geben noch der Mensch sein kann, der den Patienten wundersamerweise auswendig kennt und genau weiß, was ihm wann hilft.

    Ich hab' in der Familie eine, die nur als Ultima Ratio mal zu Schmerztabletten greift, aber kein Problem damit hat, zusätzlich zu ihrem täglichen Pillencocktail mal eben die rund 1 Jahr alten Grippetabletten auf Verdacht zu schlucken, die ihr ihre Nichte irgendwann mal mitgegeben hat. Wenn sie dann schläft wie ein Baby, haben die ja prima geholfen, und dass sie konträr zu ihren üblichen Medikamenten laufen und, nach einem Blick auf den Beipackzettel und einem Telefonat mit einem Apotheker, sie diese keinesfalls nehmen dürfte, ist ja nebensächlich und wird mit einem überheblichen Lachen abgetan.

    Da könnt ich aus der Haut fahren! :mad:

    Beim Arzt schämt sie sich zuzugeben, dass sie mal wieder erst nach Wochen herkommt und ihr jeweiliges Leiden schon länger hat; was der Arzt genau sagt, kriegt sie vor lauter Aufregung net mit oder versteht es nicht; nachzufragen, traut sie sich nicht, man muss ja Haltung bewahren. Also wird auch da freundlich gelächelt und fleißig genickt, und zuhause ist dann kaum Info da, die wir liebe Verwandtschaft bei ihr abrufen können. Deshalb geht immer jemand von uns mit und spitzt die Öhrchen.

    Nur: Ob und wie genau sie später ihre Medis nimmt, hat keiner von uns in der Hand. Gegen Bevormundung ist man nämlich höchst allergisch, da wird dann auch mal dreist gelogen.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Meine Oma. Die ist super, aber wie jeder Mensch hat sie natürlich Macken. :d
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Trotzdem oder deshalb ist sie alt geworden.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Billa, wieso kommt mir das nur so entsetzlich bekannt vor?:d
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Hast du auch so eine Omma?
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Sag bloß, du kennst Billas Oma? :D
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Meine war ähnlich, aß gewärmte Sachen , die wir niemals anfassen würden und machte , was sie wollte.
    Sie war super und ist richtig alt geworden.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ach so, fortgeschrittenes Alter also.
    Und nee, Marmande, nur weil man gerade mal 70 oder 80 geworden ist, heißt das noch lange nicht, daß man dem Körper nur das für ihn gutes angetan hat. Ein Können bedeutet nicht Optimum, wenn man dem Material halt viel zumutet, muß man damit REchnung tragen, daß die Kraftreserven, um ein Optimum zu erreichen, eben erschöpft sind.

    Und Billa, was einem mit 60 noch gut getan hat, ist 20 Jahre später eben nicht mehr soooo förderlich....

    Manchmal glaub ich, daß geplagte Patienten eher das böse Gesicht und Unwissenheit des ARztes/der Schwester/des Apothekers oder im Notfall auch der blöde, schwitzende Hausmeister für alle Widrigkeiten einer Krankheit resp. Rekonvaleszenz herbeizerren als die eigene Geduld oder Fähigkeit, mal auf lange Sicht zu forschen und mal selber ein bißchen Breitband-Bildung auf das Hirn schaufeln.
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Biila, da musst du schon gut aufpassen, auf die Oma.:pa:
    Ich gehe auch immer ein wenig spät zum Doc, weil ich keine Lust habe noch mehr Zeit bei denen zu verplempern.
    Aber bei den Medis sollte man schon gut auf die Verträglichkeit achten, übrigens gilt das auch bei zusätzlichen pflanzlichen Heilmitteln. Auch diese können Gegenreaktionen auslösen, weil in vielen Medis ebenfalls pflanzliche Bestandteile sind. Das wird sehr gerne übersehen.
    Mich würde auch interessieren wie alte deine Oma ist.
    Meine ist samt ihrer zahlreichen Macken, fettem Essen, etlichen Schlückchen mehr oder weniger edler Tropfen plus zahlreicher Medis stolze 97 Jahre geworden.
    Starrsinnig, aber bis zur letzte Stunde eigenverantwortlich in ihrer Wohnung.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Omma hatte bis fast zum Schluß eine eiserne Gesundheit, die paar üblichen Zipperlein wurden ignoriert. Bei der Gartenarbeit kam man leicht auf andere Gedanken. Gegen den Tumor konnte am Ende niemand was ausrichten. Auch das hat sie mit großer Geduld und Würde bis um Ende ertragen. Coole Frau.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Es ist schon großartig, wieviel schlechte Gewohnheiten ein Körper manchmal toleriert - und traurig, daß Menschen, die Zeit ihres Lebens auf sich geachtet und gesund gelebt haben deswegen nicht unbedingt vor Krankheit und frühem Tod verschont bleiben.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Das wundert mich nicht.
    Es liegt an den Genen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich denke nicht. Hast du ein Klon oder einen Clown gefunden?
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    vielleicht einen gefrühstückt .... ich mein den Clown..

    über den Klon wunder ich mich und halte ihn unter Beobachtung ... ;)
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Biila, da musst du schon gut aufpassen, auf die Oma.:pa:
    Ich gehe auch immer ein wenig spät zum Doc, weil ich keine Lust habe noch mehr Zeit bei denen zu verplempern.
    Aber bei den Medis sollte man schon gut auf die Verträglichkeit achten, übrigens gilt das auch bei zusätzlichen pflanzlichen Heilmitteln. Auch diese können Gegenreaktionen auslösen, weil in vielen Medis ebenfalls pflanzliche Bestandteile sind. Das wird sehr gerne übersehen.
    Mich würde auch interessieren wie alte deine Oma ist.
    Meine ist samt ihrer zahlreichen Macken, fettem Essen, etlichen Schlückchen mehr oder weniger edler Tropfen plus zahlreicher Medis stolze 97 Jahre geworden.
    Starrsinnig, aber bis zur letzte Stunde eigenverantwortlich in ihrer Wohnung.
    Wie meine Großmutter, geboren 1895, stolze 12 Kinder in den 2 Kriegen zur Welt gebracht, um 50 Enkel (ich bin mit Abstand nur die Jüngste davon) und wer weiß wieviel Urenkeln. Sie flog auch mit 97 Jahren 1990 zu den Engeln. Eine heftige Brustkrebserkrankung mit Metastasen und Totaloperation hat sie dabei auch nicht aus der Bahn geworfen.

    Liebevoll und vor allem hatte sie den Anspruch jeden Namen der Kinder zu kennen, die gerade neu dazukamen.

    Und auch die festen Freunde/Verlobten der jungen Leute, gehörten bei den großen Treffen im September im Sängerheim, außerhalb des Dorfes wo Platz für alle war, auch dazu.

    Suse
     
    freedom1

    freedom1

    Foren-Urgestein
    ... das ich mit den Tagen so durcheinander bin,daß ich eine wöchentliche
    Tab. vergessen habe...
     
    N

    Nunja

    Guest
    Das kenn ich Freedom und dann wundert mich auch nicht mehr, dass für ältere Leutchen so eine Medikamentenschachtel zum Richten richtig gut ist.

    Nunja (du bist nicht älter, weiß ich doch) :pa:
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Nun...ja.....wer´s braucht ...dann wird auch von der AOK Medikamentenabgabe durch eine geschulte Pflegekraft genehmigt ;)
     
    M

    marsusmar

    Guest
    GöGa hat mir nen A4 Blatt gemalt. Mit 2 Gescannten Bilder der Medikamenten. Das hängt am Whiteboard weil ich laufend vergesse, überhaupt erst auf in den Medikamentenschrank, wo so ne Wochenschachtel mit 3 Fächern pro Tag liegt, zu gucken. Hilft aber auch nicht. Weil genommen, wird nach dem Aufstehen und vor dem ins Bett gehen, also alle 12 h nur ist es da stockdunkel. Ich schlaf nämlich 10 -12h.
    Sowas liegt denke ich nicht nur am Alter (der Demenz), eher daran ob man das Ergebnis merkt. Er merkt es deutlich, wenn er seine Blutdruckmedikamente nicht nimmt, ich gar nichts.

    Suse
     
  • Top Bottom