Zypressen/Thujaoberfläche völlig lichtdicht?!

L

lizz

Mitglied
#1
Hallo in die Runde,
in Mecklenburg sind wir an Gärten vorbeigefahren, wo Zypressen(?) standen (hab leider kein Bild gemacht ...), deren Oberflächen so glatt waren, dass dort kaum noch Licht ins Innere der Pflanze dringen kann. Auch bei unseren Nachbarn ist die Thujahecke obendrauf so glattkantig wie eine lange Kiste getrimmt. Meine eigene Thujahecke (ja, hab auch sowas ... machte man damals, würd ich heute auch nicht mehr so machen ...) hab ich immer mal ausgedünnt und von dicken "Pummeln" befreit, daher ist sie lockerer und mehr "durchgrünt", aber eben auch unordentlicher als die der Nachbarn. Wenn solche Oberfläche wohl nur 2-3cm dick ist, kann eine Pflanze mit so wenig Grün überhaupt noch länger existieren? Hat jemand damit Erfahrung? Und wie oft schneidet man die, bis sie so wird? Gruß und Dank schon mal, Lizz
 
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    #2
    Thujahecken schneidet mal 1x im Jahr, manche schneiden auch 2x im Jahr. Man sollte grundsätzlich außerhalb der Brutzeit der Vögel schneiden. Gerade in älteren Hecken brütet an und ab ein Vogel, den will man ja nicht stören.
     
  • Top Bottom