Frühlingszeit ist Pflanzzeit

Pflanzen einpflanzenSobald der Boden aufgetaut und einigermaßen abgetrocknet ist, die Unkräuter entfernt worden, und die Beete frei sind, kann man mit der Pflanzung im Frühjahr beginnen. Auch wenn die Ungeduld langsam Überhand nimmt, sollte man bei einigen Pflanzen noch mit der Pflanzung im Freiland bis Mitte Mai warten. Manchen Pflanzen machen Spätfröste nichts aus (z.B. Stiefmütterchen), doch viele Blumen, oder Gemüsesorten reagieren empfindlich auf die späten Fröste. Diese unbedingt erst nach den Eisheiligen auspflanzen.

Manche Kübelpflanzen können Tagsüber schon raus (anfangs lieber in den schatten stellen, um Sonnenbrand zu vermeiden), aber abends sollte man sie mit Vlies vor den Frösten schützen, oder diese in den Schuppen stellen.

Die Pflanzzeit hat begonnen, ob Blumenzwiebeln stecken, Balkonkästen neu anlegen, Bäume pflanzen oder aber den Gemüse oder Kräutergarten wieder aktiv nutzen. Alles zum Thema Pflanzen im Frühjahr erfahren Sie hier.

Beim Pflanzen muss immer darauf geachtet werden, dass die einzelnen Gewächse auch zusammen passen und genügend Platz zum Wachsen haben. Pflanzt man zu eng, können sich die Pflanzen nicht gut entwickeln und mickern vor sich hin. Auch darf nicht vergessen werden, den Boden entsprechend vorzubereiten, egal ob für Beete, Pflanzgefäße oder Töpfe. Für bestimmte Pflanzen muss man Erde zusammenstellen und verschiedene Zusätze untermischen. Für Beete eignen sich das Untermischen von Kompost oder das Mulchen. Auch benötigen die Pflanzen genügend Nährstoffe, um voll durchstarten zu können. Ob Langzeitdünger oder normaler Flüssigdünger, die richtige Auswahl ist entscheidend. Erfahren sie auf den folgenden Seiten mehr über die ideale Pflanzzeit für viele Gewächse, das Frühjahr.
Abbildung zeigt eine normale Forsythie
Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei der Schneeforsythie um eine weiß blühende Art. Die Schneeforsythie ist relativ selten in unseren Gärten zu sehen. Ihre Pflege ist aber nicht anspruchsvoller als die, einer normalen gelb blühenden Art. Erfahren Sie hier alles zur Pflege der Forsythien-Art.

Tränendes Herz - eine beliebte Frühlingsstaude
Frühlingsstauden bringen Farbe in den erwachenden Garten. Stauden haben den Vorteil, dass sie nicht viel Pflege benötigen und jeses Jahr üppiger und schöner werden. Frühlingsstauden überzeugen durch einen enormen Blütenreichtum und wunderschöne, meist kräftige Farben. Erfahren Sie welche schönen Stauden sich für die Frühlingspflanzung eignen.

aurikel-fl
Das Aurikel ist eine beliebte Staude zur Bepflanzung von Pflanzsschalen im Frühjahr. Aurikel wachsen auch im Staudenbeet und zählen zu den ersten Blühern des Jahres. Erfahren Sie hier alles zur Pflege der mit dem Primel verwandten Staude.

haselwurz-fl
Haselwurz ist eine einheimische Wildstaude. Sie wird 15 bis 20 cm hoch und eignet sich damit gut als Bodendecker. Haselwurz passt gut in einen Naturgarten, an einen Gehölzrand oder wird eben als Bodendecker genutzt.  Erfahren Sie alles zur Pflege der Staude.


fruehjahrsblueher_fl
Zum Teil ist der letzte Schnee noch gar nicht weggeschmolzen und schon erscheinen die ersten Blumen, die ihre Köpfe zum Teil sogar aus der weißen Pracht hervor recken. Ob Schneeglöckchen, Krokusse oder Traubenhyazinthen - sie erfreuen uns mit ihren farbenfrohen Blüten. Lesen Sie mehr über beliebte Zwiebelpflanzen und Sträucher, die zeitig im Jahr blühen.


Maiglöckchen
Als eines der anspruchslosesten, wuchsfreudigsten Frühlingsblumen ist das Maiglöckchen bekannt. Es ist in fast ganz Europa verbreitet und bevorzugt warmen, humusreichen Boden. Sehr gern wird es auch als Zierpflanze in Gärten gehalten, da es sich hervorragend als Bodendecker ausbreitet und aufkommendem Unkraut nicht die kleinste Chance lässt. Erfahren Sie alles über die Pflege der Zwiebelpflanze.

Ranunkel-Blüten
Die Ranunkel, botanischer Name Ranunculus asiaticus, ist eine anspruchslose mehrjährige und winterharte Pflanze und gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Erfahren Sie alles zur Pflege der beliebten winterharten Sommerpflanze.

Blüte der Lavendelheide
Die Lavendelheide, lat. Pieris, ist ein immergrüner Strauch, der, wenn ein geeigneter Standort gewählt ist, etwa 3 Meter hoch wird und genauso breit. Der Strauch hat eine sehr lange Lebensdauer. Es gibt Exemplare, die etwa 70 Jahre alt und an die 5 Meter breit sind. Erfahren Sie alles über die Pflege der Lavendelheide.