Gemüsegarten pflegen

Gemüse pflanzenIm Gemüsegarten lohnt es sich, Bewässerungsgräben zwischen den Reihen zu ziehen. So sickert das Giesswasser langsam direkt zu den Wurzeln. Sehr praktisch bei vielen Gemüsesorten, die lieber nicht von oben gegossen werden wollen. (Tomaten z.B.) Auch im Gemüsegarten ist es wichtig, regelmässig Unkraut zu jäten, diese nehmen sonst dem Gemüse die Kraft. Häufiges hacken erleichtert hier die Arbeit.

Zur Pflege im Gemüsegarten gehört auch das Absammeln von Schädlingen, vor allem Raupen findet man häufig im Gemüse. Kapuzinerkresse lockt Raupen, und Blattläuse weg von dem Gemüse. Gegen Schnecken kann man sich rüsten, in dem man Pflanzen als Umrandung pflanzt, die Schnecken nicht mögen

Damit im Gemüsegarten alles gut wächst und gedeiht, ist eine dauernde Pflege nötig. Den Gemüsegarten Pflegen heisst Unkraut beseitigen, passende Gemüsearten zusammen pflanzen, Umgraben, mit natürlichen Düngern wie Kuhmist düngen... Was man beachten sollte und Tipps finden Sie hier.

Im Folgen erfahren Sie wissenswertes über den biologischen Anbau im Garten, über Gründüngung, Mischkultur und vieles mehr. Gerade der ökologische Anbau ist gross im Kommen. Man verzichtet auf Chemie, egal ob bei der Düngung oder der Schädlingsbekämpfung. Das ist zwar aufwändiger, aber auch viel gesünder. Damit tut man nicht nur seiner Gesundheit und der seiner Familie einen grossen Gefallen, sondern auch Insekten und Kleingetier im Garten und letztendlich auch anderen Menschen. Aus dem Garten dringen keine chemischen Giftstoffe in den Boden ein und gelangen so ins Grundwasser, alles bleibt sauber, biologisch eben. Fast alle Gemüsesorten kann man so anbauen.

Was man bei der Pflege im Gemüsegarten beachten sollte und viele nützliche Tipps finden Sie auf den folgenden Seiten.
Torftöpfe
Eine bereichernde Erfahrung für jeden Hobbygärtner ist der eigene Gemüsegarten, aus dem vom Frühjahr bis zum Herbst reichlich geerntet werden kann. Die Anzucht der verschiedenen Gemüse-Pflanzen kann ganz einfach in Torftöpfen erfolgen. Diese werden später einfach insgesamt ins Gemüsebeet eingepflanzt, wenn die jungen Triebe stark und groß genug geworden sind.

Tomaten ausgeizen
Ein Geiztrieb ist ein in der Regel unfruchtbarer Seitentrieb. Dieser wächst aus den Blattachseln zwischen Sommertrieb und Blattstiel. Neben Gurken, Paprika und Physlis sind vor allem auch Tomate, Weinrebe und Tabak davon betroffen.

saatband fl
Die Selbstversorgung mit Gemüse braucht eine fast generalstabsmäßige Planung, wenn jedes Gemüse zur optimalen Pflanzzeit in die Erde gegeben werden soll.

insekten2 fl
Beim Anbau von Gemüse hat der Hobbygärtner oft mit vielerlei Arten von Insekten zu kämpfen, die seinen Pflanzen so sehr schaden können, dass das Gemüse am Ende ungenießbar ist. Wie kann man seine Beete sinnvoll schützen?

kohlrabi-hell fl
Kohlrabi lässt sich in die weißen und blauen Sorten unterscheiden. Sie werden auf die gleiche Weise gesät, gepflanzt und gepflegt, blaue Sorten benötigen in der Regel jedoch etwas länger bis sie geerntet werden können als die weißen Sorten.


gewaechshaus-giessen fl
Beim Anpflanzen von Gurken gibt es zwei Möglichkeiten. Salatgurken werden, wie ihr Name schon sagt, hauptsächlich roh gegessen und wachsen am besten in einem Gewächshaus, während die Gurkensorten, die später meist eingelegt werden, besser im Freiland gedeihen.


Gemüse pflanzen
Den Begriffen Fruchtfolge und Fruchtwechsel wird fälschlicherweise oftmals die gleiche Bedeutung zugeschrieben. Bei der Fruchtfolge handelt es sich um die verschiedenen Anbaukulturen im jährlichen Wechsel, wobei hier schwerpunktmäßig auf die Einteilung der Pflanzen in Stark-, Mittel- und Schwachzehrer gelegt wird.

salat3_fl
Der Begriff Monokultur kommt vorwiegend im landwirtschaftlichen Bereich vor. Entgegen der landläufigen Meinung hat die Spezialisierung auf wenige Pflanzenarten nicht nur Nachteile. Erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge.