Bleichsellerie - Anbau, Rezepte, Zubereitung

beet-gemuese_flDer Bleichsellerie hat in der deutschen Küche einen festen Platz. Am leckersten ist er natürlich aus dem eigenen Garten. Diesen Wunsch kann man sich erfüllen, denn der Bleichsellerie lässt sich problemlos im eigenen Garten anbauen.

Der Name Bleichsellerie bezeichnet nichts anderes als Staudensellerie, der an der Grünfärbung gehindert wurde.

In vergangener Zeit wurde dafür der Sellerie mit Erde angehäuft oder mit Papier abgedeckt. Heute werden spezielle Sorten gezüchtet, die sich nicht grün färben.

Der Anbau von Bleichsellerie im eigenen Garten

Den

Bleichsellerie kann man zum Anbau im eigenen Garten entweder als Samen oder als Setzlinge kaufen. Grundsätzlich gehört Sellerie erst nach den Eisheiligen ins Freie, da er sehr kälteempfindlich ist.

Hat man sich Samen gekauft, zieht man die Pflänzchen entsprechend erst mal in Töpfen an, um sie zu gegebener Zeit ins Beet zu setzen. Eine Ansaat im Freien empfiehlt sich nicht, da es zu lange dauert, bis der Bleichsellerie geerntet werden kann.

Ist die Zeit zum Setzen gekommen, werden 2 Zentimeter tiefe Furchen gezogen, in welche die Setzlinge mit einem Abstand von etwa 30 Zentimetern eingebracht werden. Nach dem Angießen – dafür sollte man kein allzu kaltes Wasser nehmen – kann man die Pflänzchen erst einmal in Ruhe wachsen lassen.

Später werden die Pflanzen, um die unerwünschte Grünfärbung beim Bleichsellerie zu unterbinden, mit Erde angehäuft oder mit dunkler Folie umwickelt. Das ist natürlich nur bei den Sorten nötig, die nicht bereits „bleich“ gezüchtet wurden.

Bleichsellerie wünscht zum guten Gedeihen einen sonnigen Standort in einem feuchten und nährstoffreichen Boden. Die ausreichende Versorgung mit Wasser ist sehr wichtig. Den Boden bereitet man bereits im vorhergehenden Herbst auf seine Aufgabe vor. Das geschieht, in dem man Algenkalk, Hornspäne oder verrotteten Mist
in den Boden einbringt.

Während der Wachstumsphase kann mit Brennnesseljauche gedüngt werden, um eine optimale Versorgung mit Nährstoffen zu gewährleisten. Die Ernte beginnt im August und kann sich bis in den Oktober hineinziehen. Gelagert wird der Bleichsellerie dunkel bei 1 bis 5 Grad Celsius. In einer Kiste mit Sand oder Zeitungspapier bleibt er lange frisch.

Kochen mit Bleichselleriekueche-kochen_fl

Bleichsellerie weist das typische Selleriearoma auf. Allerdings ist er keineswegs so intensiv wie Knollensellerie. Das macht ihn äußerst schmackhaft und vor allen Dingen auch sehr vielfältig anwendbar. Bleichsellerie kann  man beispielsweise genauso wie Spargel zu bereiten und ebenfalls so essen.

Durch seine Inhaltsstoffe gehört der Bleichsellerie unbedingt zu einer gesunden Ernährung dazu. Vegetarier werden vom Bleichsellerie gleichfalls begeistert sein. Sie können den Bleichsellerie ganz einfach putzen, blanchieren und anschließend im Ofen mit Käse überbacken.

Als gesunder Snack zwischendurch oder abends vor dem Fernseher werden die fleischigen Stiele des Bleichselleries mit einem herzhaften Dip verzehrt. Das ist nicht nur gesund, sondern zugleich kalorienarm. Ein Snack ohne Reue sozusagen.

Exotisch wird es mit Bleichsellerie in Kombination mit Curry. Dieses Gericht wird ohne Fleisch bereitet und ist daher ferner bestens für Vegetarier geeignet. Man benötigt 400 Gramm Bleichsellerie, 200 Milliliter Gemüsebrühe, Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen), 100 Gramm Frischkäse mit Doppelrahmstufe, 25 Gramm gestiftete Mandeln, Curry, Salz, Zitronensaft und einen halben

Teelöffel abgeriebene Zitronenschale.

Die Mandeln werden in einer Pfanne angeröstet. Der Bleichsellerie wird gewaschen, geputzt und in 4 bis 5 Zentimeter große Stücke geschnitten. Anschließend wird der Sellerie in der Gemüsebrühe bissfest gegart.

Der Bleichsellerie wird aus der Brühe genommen und warm gestellt. Die Brühe selbst wird mit 2 Esslöffeln Mehl angedickt (mit dem Schneebesen einrühren) und danach unter Rühren aufgekocht. Die Herdplatte ausschalten und noch 3 Minuten ziehen lassen.

Zum Abschluss Frischkäse, 1 Teelöffel Curry und die Zitronenschale unterrühren, mit dem Zitronensaft und Salz abschmecken, den zur Seite gestellten Sellerie und die Mandeln unterheben, fertig ist der Bleichsellerie mit Curryrahm. Weitere wohlschmeckende Rezepte mit Bleichsellerie kann man sich im Internet heraussuchen.