Stangensellerie - Anbau, Rezepte, Zubereitung


gemuesegarten8_flDer Stangensellerie ist unter vielen Namen bekannt. Man nennt ihn auch Bleichsellerie oder Staudensellerie. Gemeint ist in den meisten Fällen das Gleiche.

Den Stangensellerie kann man ohne Schwierigkeiten selbst in seinem Garten anbauen, jedoch sollte man sich im Herbst zuvor dafür entscheiden, damit man den Boden entsprechend vorbereiten kann.

Alle Selleriearten – und das trifft dementsprechend auch auf den Stangensellerie zu – lieben es sonnig auf einem feuchten und nährstoffreichen Boden. Die Nährstoffe bringt man üblicherweise bereits im vorhergehenden Herbst in den

Boden. Daher sollte man es sich frühzeitig mit dem Sellerieanbau überlegen.

Der erfolgreiche Anbau von Stangensellerie im Garten

Zur Vorbereitung wird der Boden gemulcht und durch die Einbringung von Algenkalk, Hornspäne oder verrotteten Mist auf seine kommende Aufgabe vorbereitet. Ist der Stangensellerie später im Boden, kann man durch die regelmäßige Gabe von Brennnesseljauche für eine ausreichende Nährstoffversorgung während der Wachstumsphase sorgen.

Stangensellerie ist äußerst kälteempfindlich. Das bedeutet, dass er keinesfalls vor den Eisheiligen ins Freie gesetzt werden sollte. Man kann daher entweder im (Gewächs)Haus die Setzlinge aus Samen heranziehen oder man kauft zu gegebener Zeit fertige Pflänzchen im Handel. Die Setzlinge werden Mitte Mai in das vorbereitete Beet gesetzt.

Dazu zieht man Furchen mit einer Tiefe von 2 cm und setzt die Pflanzen im Abstand von etwa 30 cm ein. Nun heißt es angießen mit nicht zu kaltem Wasser und warten. Zwischendurch sollte immer gegossen werden. Wir erinnern uns: Der Stangensellerie mag feuchten Boden. Ab Ende Juli etwa kann der Stangensellerie geerntet werden.

Die Erntezeit geht bis in den Oktober hinein. Die Lagerung des Stangenselleries geschieht in einem Kellerraum im Dunkeln bei 1 bis 5 °C. Dort
wird der Stangensellerie in eine Kiste mit Sand oder Zeitungspapier gelegt und bleibt lange frisch.

Mangelt es an einer derartigen Lagermöglichkeit, kann man den Stangensellerie auch putzen, blanchieren und anschließend einfrieren. Dann kann man ihn bei Bedarf und portionsweise weiter verwenden.

Der Stangensellerie in der Küchekueche-kochen_fl

Der Stangensellerie ist in der Küche wesentlich vielseitiger als sein bekannter Bruder der Knollensellerie. Da der Stangensellerie bei Weitem nicht so intensiv würzig ist, ist es nicht zwingend erforderlich, ihn mit anderen Gemüsesorten zu kombinieren.

Man kann den Stangensellerie sogar wie Spargel zubereiten und mit Sauce Hollandaise oder einfach Butter genießen. Selbstverständlich gibt es daneben noch zahlreiche andere Rezepte, in denen der Stangensellerie eine Rolle spielt.

Der Stangensellerie ist schnell für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Man nutzt von ihm die fleischigen Stiele und die Blätter. Daher muss man ihn lediglich putzen, waschen und eventuell in Stücke schneiden.

Letzteres kann man sich allerdings ersparen, möchte man den Stangensellerie dippen oder wie Spargel essen. Auch für das Überbacken mit Käse, was für ein vollwertiges Essen mit geringem Aufwand sorgt, kann der Stangensellerie im Ganzen verwendet werden.

Sehr lecker und schnell bereitet ist zum Beispiel Stangensellerie mit Ziegenkäse. Das könnte ein neuer Renner zur nächsten Grillparty werden. Obgleich dieses Gericht im Ofen zubereitet wird, kann man es problemlos ebenfalls bei der Grillparty auf den Tisch bringen.

Man benötigt 1 Stück

Stangensellerie, welches fein geschnitten wird, 175 Gramm Ziegenkäse, Butter für die Form und zum Braten, 4 Esslöffel Sahne, Salz und Pfeffer. Zuerst den Ofen auf 180 °C vorheizen, eine mittelgroße Auflaufform buttern und in einer schweren Pfanne Butter zum Schmelzen bringen.

Darin werden die Selleriestückchen 2 bis 3 Minuten lang gedünstet. Hernach werden 3 bis 4 Esslöffel Wasser hinzugegeben, Deckel drauf und bei mittlerer Hitze 5 bis 6 Minuten köcheln lassen. Ist das Wasser fast verdampft und der Sellerie bissfest, nimmt man die Pfanne vom Herd, rührt den Ziegenkäse und die Sahne unter, schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und gibt alles in die Auflaufform.

Die Form wird mit Backpapier abgedeckt und alles im Ofen 10 bis 12 Minuten gebacken. Anschließend wird sofort serviert, denn so schmeckt der Stangensellerie mit Ziegenkäse am besten.