Boskoop - eine beliebte alte Winterapfelsorte

apfel5 flDer Boskoop gehört zu den alten Winterapfelsorten und findet sich als Apfelbaum auch heute noch in vielen Gärten. Er ist nach dem niederländischen Dorf Boskoop benannt, aus dem er stammt und wurde ursprünglich „Schöner aus Boskoop“ genannt. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitete er sich von dort in viele Länder und wurde zu einer beliebten Sorte im privaten wie auch im gewerblichen Obstanbau. Heutzutage wird er jedoch von vielen neueren Apfelsorten verdrängt.

Alte Winterapfelsorten im Garten

Ein Boskoop Apfelbaum ist sehr

langlebig, starkwüchsig und bildet eine große und ausladende Krone. Um gut zu gedeihen, braucht er einen feuchten und schweren Boden, der ruhig etwas kalkhaltig sein darf. In kalten Gegenden sollte er etwas geschützt stehen, weil seine Blüten bei späten Frösten leicht erfrieren können. Aus ihnen bilden sich sehr große Äpfel, die in der Zeit von Ende September bis Mitte Oktober gepflückt werden können und ab November oder Dezember reif für den Verzehr sind. Boskoop Äpfel können bis zum Beginn des Frühlings gelagert werden und enthalten viel Vitamin C. Bleiben sie zu lange liegen, kann das Fruchtfleisch jedoch mürbe werden.

Grüne und rote Boskoop
Äpfel


Die ursprüngliche Sorte der Boskoop Äpfel hat eine grüne Grundfarbe und rote Stellen an den sonnenbeschienen Stellen der Früchte. Es gibt jedoch auch einige Züchtungen, bei denen die Schale fast komplett rot ist. Ein solcher Apfelbaum wird im Handel unter der Bezeichnung Roter Boskoop angeboten.

Der Winterapfel in der Küche

Der Boskoop Apfel schmeckt etwas säuerlich und kann daher abgesehen vom Rohverzehr gut für Pfannkuchen, Apfelmus oder als Bratapfel verwendet werden. Außerdem eignet er sich gut zum Backen. Typisch für diesen Apfel ist der Schorf, der der Schale eine raue Oberfläche gibt und der bei dieser Sorte nicht als Qualitätsmangel angesehen wird. Leider ist der Boskoop aber auch sehr anfällig für die Fleischbräune und die Kernhausfäule, bei der das Fruchtfleisch bzw. das Kernhaus sich braun verfärbt. Diese Krankheiten entstehen meist erst während der Lagerung und können sich im Laufe der Zeit verstärken. Sollen die Äpfel weiter verarbeitet werden, können diese braunen Stellen herausgeschnitten werden, eine Gefährdung für die Gesundheit besteht hierdurch nicht. Um Fleischbräune und Kernhausfäule jedoch vorn vornherein zu vermeiden, sollten die Äpfel in einem Raum mit einer Temperatur zwischen 3° und 5° C gelagert werden.

Hinweise für Apfelallergiker und Diabetiker

Personen mit einer Apfelallergie können diese alte Apfelsorte meist problemlos genießen, denn der Boskoop enthält nur wenige Substanzen, die eine Allergie auslösen. Trotz seines säuerlichen Geschmacks ist er für Diabetiker dagegen nicht so gut geeignet, denn er hat einen hohen Zuckeranteil, der durch die Säure nur überdeckt wird.