Mirabellenbaum - Pflanzen, Schneiden & Pflege

mirabellen flDie Mirabelle wird auch als Gelbe Zwetschge bezeichnet. Es handelt sich um eine Unterart der Pflaume. Mirabellen sind lecker und lassen sich gut verarbeiten. Geerntet werden sie im August und September. Bekannt sind Mirabellengellee und Mirabellenbrand. Mirabellenbäume lieben es recht warm und gedeihen deshalb nicht überall.

Mirabelle Pflanzen
  • Ideal ist, nicht nur einen, sondern mindestens zwei Bäume anzupflanzen, damit sie sich gegenseitig befruchten können. Das bringt größere Erträge.
  • Beim Kauf auf robuste Sorten achten, die nicht so krankheitsanfällig sind!
  • Die beste Pflanzzeit für

    Obstgehölze ist in der Vegetationsruhe, also in der laubfreien Zeit, von Ende September bis Ende März.
  • Dann werden die Bäume wurzelnackt angeboten. So sind sie deutlich preiswerter.
  • Containerpflanzen kann man ganzjährig erwerben und pflanzen, wenn man nicht warten möchte.
  • Wurzelnackte Bäume wachsen oft besser an, auch wenn es etwas länger dauert.
  • Die Veredlungsstelle bleibt frei, etwa eine handbreit über der Erde!
  • Baum an Pfahl anbinden! Pfahl vor dem Pflanzen einschlagen!
  • Standort warm und eher trocken.
  • Als Pflanzsubstrat reicht gute Gartenerde.
  • Empfehlenswerte Sorten: Nancy, auch ’Doppelte Mirabelle’ oder ’Drop d’Or’ genannt (mittelstarker Wuchs,
    breite Krone, sehr robust)
  • Gut geeignet sind auch ’Metzer Mirabelle’ und ’Flotows Mirabelle’
Mirabellenbaum schneiden
  • Junge Bäume nur minimal schneiden!
  • Zu starker Schnitt führt dazu, dass es länger dauert, bis der Baum trägt.
  • Am besten die ersten zwei Jahre wachsen lassen und nicht schneiden!
  • Ältere Mirabellenbäume lichtet man direkt nach der Ernte aus oder schneidet ab November, bis in den Februar hinein zurück.
  • Beim Auslichten die Äste am Scheitelpunkt abschneiden, das beugt einer vorzeitigen Alterung vor. Ebenso wird zu dicht stehendes ein- und zweijähriges Holz entfernt.
  • Ältere, jahrelang nicht geschnittene Bäume können recht gut radikal geschnitten werden. Alles alte, trockene Holz muss raus. Schwache und zu lange Äste kräftig einkürzen. Überkreuzende Äste entfernen!
gartenwerkzeug3 flPflege
  • Da die Blüten spätfrostgefährdet sind, ist ein geschützter Standort wichtig (nah an Mauer).
  • Der Baum mag am liebsten volle Sonne.
  • Beim Gießen und Düngen gibt es keine besonderen Anforderungen. Normale Wasser- und Düngergaben bzw. Düngung mit Kompost.
  • Bei der Vermehrung werden die neuen Triebe auf einer Unterlage veredelt.
  • Günstig sind Leimringe am Stamm und Pfahl. Sie werden im September angebracht und schützen die Mirabelle vor dem Frostspanner.
  • Manchmal ist ein Netz über der Krone nützlich, um Vögel daran zu hindern, den Baum leerzuräumen.
Fazit

Der Mirabellenbaum ist ein beliebter Obstbaum für den Garten. Wichtig sind die richtige Sortenauswahl und ein passender Standort. Der Winter darf nicht zu eisig werden, zu viel Frost kann Schaden anrichten. Ansonsten ist der Baum recht anspruchslos. Entscheidend für ein gutes Gedeihen ist ein fachgerechter Schnitt. Leider sind die Früchte auch bei Tieren wie den Gartenvögeln sehr beliebt. Diese räumen den Baum schon mal komplett ab (vor allem noch jüngere, nicht so große Bäume).