Zwetschgenbaum - Pflanzen, Pflege, Schneiden

zwetschen-obst_flDer Zwetschgenbaum ist eine Unterart des Pflaumenbaums, der eine Höhe von bis zu zehn Metern erreichen kann.

Im Unterschied zu der Pflaume ist die Zwetschge etwas größer und fester und ihre Form ist etwas länglicher. Außerdem sind Pflaumen blau, während Zwetschgen eine eher blauviolette Farbe haben. Vor allem Bäcker bevorzugen die Zwetschge, weil sie sich leichter vom Stein lösen lässt und beim Backen nicht zerfällt.

Obstbäume richtig pflanzen

Obstbäume werden meist als Wurzelware von den Baumschulen angeboten und im Herbst verkauft.

Sie können ab dann bis zum Frühjahr gepflanzt werden, vorausgesetzt der Boden ist frostfrei. In der übrigen Zeit gibt es Obstbäume nur als Containerware, die einen bereits gut durchwurzelten Topfballen besitzen. Ein Zwetschgenbaum im Container kann theoretisch das ganze Jahr über gepflanzt werden, doch auch für ihn gilt, dass die Zeit von Herbst bis Frühling am besten geeignet ist.

Bevor der Zwetschgenbaum in die Erde gepflanzt wird, sollten die Wurzeln an den Enden etwas gekürzt werden, damit sich dort später neue Fasern bilden. Auch von den Trieben sollte ein Stück abgeschnitten werden und zwar so, dass die oberste Knospe nach außen zeigt. Dadurch bildet der Baum Zweige und Äste, die ebenfalls nach außen wachsen. Danach wird das Pflanzloch ausgehoben, das etwas breiter als die Wurzeln sein sollte, damit der neue Baum leicht
wurzeln kann. In das Pflanzloch wird der neue Baum so tief in die Erde gestellt, dass die Wurzeln bedeckt sind, und mit Pflanzerde und etwas Kompost aufgefüllt. Die Veredelungsstelle sollte sich dabei über der Erde befinden. Damit auch die Zwischenräume zwischen den Wurzeln mit Erde aufgefüllt werden, kann ein wenig am Stamm gerüttelt werden. Danach wird die Erde rund um den Stamm gut festgetreten. Neben dem Stamm wird ein Holzpfahl in den Boden eingeschlagen, an den der Baum festgebunden wird, damit er auch bei stärkerem Wind sicher steht. Dazu sollten keine Materialien benutzt werden, die in das Holz einschneiden, sondern natürliche Fasern wie zum Beispiel Kokosstricke.

Pflege und Schnitt von Zwetschgenbäumen

Ein Zwetschgenbaum braucht viel Sonne und Feuchtigkeit, um viele süße Früchte zu tragen. Für eine gute Versorgung mit Nährstoffen kann er vor allem in jungen Jahren jährlich mit Kompost gedüngt werden. Damit der Zwetschgenbaum gut wächst und viele Früchte trägt, muss er regelmäßig geschnitten werden. Dazu eignen sich am besten die ersten Monate des Jahres, wenn es nicht mehr friert. Bei einem jungen Baum sollten nur drei bis fünf Hauptäste stehen bleiben, mit einem scharfen Werkzeug werden die restlichen entfernt. Dabei sollte wiederum darauf geachtet werden, dass über einer Knospe geschnitten wird, die nach außen zeigt. Der Mitteltrieb sollte um etwa ein Drittel eingekürzt und die ausgewählten Hauptäste so geschnitten werden, dass sie etwa gleich lang sind. Besonders Triebe, die nach innen wachsen, sollten bei Obstbäumen immer entfernt werden. Ein jährlicher Schnitt im Frühling sorgt bei jungen Bäumen dafür, dass sich eine schöne und gleichmäßige Krone bildet, bei der später auch die Früchte leicht zu erreichen sind. Geerntet werden die Zwetschgen je nach Sorte zwischen August und Oktober.