L wie Lebensbaum

Das Motto des Buchstabens “L” unseres Glossars wird durch den Lebensbaum als Heckenpflanze oder Gartenbaum vertreten.

Fast hätte ein anderer Lebensbaum uns sogar einmal das ewige Leben geschenkt - wenn Eva nicht vorschnell vom Baum der Erkenntnis genascht hätte. Jetzt konnte sie zwar Gut und Böse unterscheiden, wurde aber zur Strafe aus dem Paradies vertrieben, der Lebensbaum wurde somit unerreichbar. Für den Gärtner nicht, er findet seinen Lebensbaum im Gartencenter.

Die Thuja, unser Lebensbaum, gehört zu unseren liebsten Heckengehölzen, sie ist damit ein würdiger Vertreter der Heckenpflanzen. Der zypressenähnliche Baum wächst zur ganzjährig blickdichten Hecke heran oder schmückt als immergrüner Baum den Hausgarten, für den er mit seinem langsamem Wuchs gut geeignet ist.

Die Heckenpflanzen sind wichtig für unsere Gärten: Eine Hecke rahmt das Grundstück ein, nicht mit einem naturfremden Material, sondern mit einer passenden üppig-grünen Umrandung. Die durchaus dafür verantwortlich ist, wenn bestimmte Viertel in unseren Städten nicht nur sehr schön Grün wirken, sondern auch tatsächlich bessere Luft bieten. Auch unsere Tierwelt freut sich über die Hecke ums Grundstück, die Unterschlupf, Versteck und Nahrung gewährt.

Weitere Heckenpflanzen fangen ebenfalls mit “L” an, bekannte und eher unbekannte: Lanzenberberitze und Liebesperlenstrauch, Lebkuchenbaum und Lorbeer-Zistrose, Loquat und Lorbeerröschen, Lampionbaum und Liguster, und natürlich Linde und Lärche. Sie finden in unserem Glossar aber auch Beiträge zu Heckenpflanzen, die nicht mit “L” beginnen, wie Buchsbaum und Flieder, Ginster und Forsythie, Kirschlorbeer und Wacholder.

Und Sie finden die Lilien und die Levkojen, und einen Eintrag zum Laub im Garten und viele Gedanken, wie sich der Sitzplatz im Garten in eine echte Lounge verwandeln lässt. Wenn Sie ein Stichwort vermissen, regen Sie uns einfach per E-Mail zur Nachlieferung an.
Das richtige Lüften im Sommer und Winter sorgt für ein angenehmes Raumklima, ist gut für die Gesundheit und verhindert Schimmelbildung an den Wänden - es will aber auch gelernt sein. Denn gerade bei extremen Temperaturunterschieden kann ein offenes Fenster zum falschen Zeitpunkt verheerend sein.
LippenmäulchenMit zauberhaften blauvioletten Blüten begrüßt das Lippenmäulchen alljährlich den Frühling. Als unermüdlicher Bodendecker mit minimalen Ansprüchen an die Pflege, verleiht Mazus reptans kleinen und großen Gärten ein paradiesisches Ambiente. Lagen sandige, trockene Areale bislang öde und verlassen da, ist das Lippenmäulchen nun zur Stelle, mithilfe dieser Pflege-Tipps.
LavendelEin umfangreicher Steckbrief über den Lavendel.
Ein umfangreicher Steckbrief über den Lein.
Käfer mögen im Garten nützlich sein, im Haushalt gehören sie aber zu den LästlingenIn der freien Natur kann eigentlich nicht zwischen Nützlingen und Schädlingen differenziert werden, da dort letztendlich alle Insekten, Spinnentiere und sonstigen Gliederfüßler einen mehr oder weniger wichtigen Beitrag zum Fortbestand ihres Ökosystems leisten.