Einjährige Pflanzen

Einjährige BlumenEin bunter Blumengarten, der alle Blicke auf sich zieht, ist der Wunsch vieler Hobbygärtner. Oft ist  es gerade die Vielfalt unterschiedlicher Pflanzen, die einen Garten lebendig und ganz individuell macht. Neben zahlreichen Stauden, die von Jahr zu Jahr die Blumenbeete zieren, machen des Öfteren auch unzählige einjährige Pflanzen den Charme eines Gartens aus. Zu denken wäre an die wohl bekanntesten Sommerblumen überhaupt: die Sonnenblumen. Die stattlichen, leuchtenden Blumen, die seit jeher Symbol für Lebensfreude sind,  finden sich in nahezu jedem Garten. Beliebte einjährige Blumen sind auch Wunderblumen, deren Farb- und Leuchtkraft leicht Akzente im Beet setzt. Zumeist gelb und orangeblühend machen auch Tagetes, besser bekannt als Studentenblumen, sowohl im Beet als auch im Blumenkasten oder -kübel eine gute Figur.

Die reich blühenden einjährigen Pflanzen sind sehr pflegeleicht und blühen den ganzen Sommer hindurch. Einzig vor Schnecken müssen die Jungpflanzen besonders gut geschützt werden.

Sehr gefragt: ein bunter Blumenmix aus einjährigen Pflanzen

Vielfach schätzen Hobbygärtner auch den bunten Blumenmix aus einjährigen Pflanzen. Mischungen, die Samen von Bechermalven, Stockrosen, Ringelblumen und Zinnien enthalten, die allesamt als besonders schöne einjährige Pflanzen gelten, bringen Abwechslung in den Garten. Einige Gärtner, die kleine Rundbeete im Frühjahr als optimalen Platz für Frühjahrsblüher, wie Tulpen und Narzissen, auserkoren haben, nutzen einjährige Samenmischungen, um auch nach Welken der Frühjahrsblüher eine hübsche Übergangslösung zu finden, ehe im Herbst Heide gepflanzt wird und im Frühjahr die Zwiebeln der Frühjahrsblüher wieder austreiben. Für eine wechselnde Bepflanzung, die sich dem Wandel der Jahreszeiten anpasst, sprechen vielerlei Aspekte. Zu jeder Jahreszeit einen reich blühenden, gepflegten und farbenfrohen Garten zu besitzen, wünschen sich nahezu alle Hobbygärtner. Einjährige Pflanzen erfüllen diesen Anspruch bestens.

Auch im Blumenkasten oder Kübel sind einjährige Pflanzen gefragt. Petunien und die bereits erwähnten Tagetes machen sich auf Balkon, Fensterbank und Terrasse sehr hübsch. Einjährige Pflanzen haben zudem den großenVorteil, dass eine Überwinterung nicht nötig wird und Sie daher im Sommer erneut kräftige Jungpflanze einsetzen können. Wer jährlich wechselnde, ganz individuelle Bepflanzungen schätzt, wird einjährige Pflanzen oftmals den Vorzug geben. Welche einjährigen Pflanzen demnächst auch ihren Garten zieren könnten, erfahren Sie unter unserer gleichnamigen Rubrik.

Der sympathische Husarenkopf Sanvitalis procumbens blüht sehr ausdauernd über den gesamten Sommer bis zum ersten Frost. Dabei ist die Garten-, Balkon- und Kübelpflanze sehr pflegleicht und bildet immer wieder neue Knospen aus. Der Blütenflor umfasst alle Schattierungen von gelben bis zu orangefarbigen Blüten.
Die passende Zutat für das Hauptgericht fehlt noch? Der Salat muss abgerundet oder verfeinert werden? Wie praktisch, wenn man sich die passenden Kräuter aus dem eigenen Garten holen kann! Doch bei der Kultivierung entsteht oft die Frage: Welche Sorten lassen sich einjährig oder mehrjährig anbauen - und welche schmecken am besten?
Einjährige Pflanzen keimen, blühen und bilden Samen aus, alles innerhalb einer Vegetationsperiode. Danach sterben sie wieder ab, dass diese normalerweise nicht frosthart sind. Allerdings überstehen die winterharten Samen die kalte Jahreszeit, sodass sich einjährige Pflanzen von alleine aussäen und im nächsten Jahr wiederkommen.
Einjährige Sommerblumen verschönern mit ihrer bunten Blütenpracht jeden Garten. Die Entwicklung dieser Pflanzen ist auf die Vegetationszeit beschränkt, diese keimen und sterben in einem Jahr oder während einer Saison. Viele der einjährigen Sommerblumen stammen aus den Tropen, deshalb sind deren Samen sehr kälteempfindlich.
Einjährige Kletterpflanzen bieten einerlei: schnelles und üppiges Grün für ungeduldige Gärtner, natürlichen Sichtschutz für lauschige Plätzchen oder einfach nur dekorative Blätter und viele bunte Blüten. Sie lassen sich leicht kultivieren und sorgen mit ihrer Sortenvielfalt jedes Jahr für neue Abwechslung.
Bauernorchidee, Spaltblume oder Schizanthus - wie die Orchidee des kleinen Mannes auch genannt wird, das Nachtschattengewächs bezaubert durch Blütenreichtum und Farbenvielfalt. Das kann sie jedoch nur, wenn sie richtig gepflegt und überwintert wird. Worauf es dabei ankommt, verraten wir Interessierten hier.
SesamEr findet sich auf den Brötchen beim Bäcker, wird in orientalischen Süßigkeiten eingesetzt und sein Öl darf in vielen Speisen nicht fehlen - im Garten findet sich Sesam aber kaum. Dennoch ist der Anbau von Sesamum indicum mit dem richtigen Wissen möglich.
Bei einem Stechapfel handelt es sich um eine einjährige Pflanze, die eine Höhe von etwa einem Meter erreicht. Man erkennt sie an dem kahlen Stängel, welcher gabelartig verzweigt ist. Zudem verfügt die Pflanze über weiße oder in zart violette Blüten, die an kurzen Stilen wachsen.
Der Buchweizen oder Fagopyrum ist nicht nur eine Bereicherung auf dem Gluten freien Speiseplan, er ist auch eine Bienenweide und ausgesprochen dekorativ. Durch seinen Blütenreichtum zieht er im Sommer Blicke auf sich und erfordert doch wenig Pflege. Auf einiges ist beim Buchweizen Anbau aber dennoch zu achten.