Edeldistel, Mannstreu - Aussaat und Pflege

Die Blüten der Edeldistel färben sich komplett blauWeltweit existieren in etwa 200 Arten von Edeldisteln, eine davon ist die sogenannte Mannstreu. Diese wird meistens, aufgrund der blauen Farbe der Blüten, auch Blaue Distel genannt. Sie kann im besten Fall bis zu einem Meter groß werden und ist vor allem in den gemäßigten und wärmeren Klimazonen weit verbreitet.

Die Gemeinsamkeit aller 200 Arten ist ihr dekoratives Aussehen, welches sie zu einer beliebten Pflanze für Trockengestecke macht. Die Blaue Distel ist eine

sehr interessante Strukturpflanze und sie zeichnet sich durch Ihre harten und dornigen Blätter aus. Des Weiteren besitzt sie halbkugelartige Blütenstände mit stachligen Hüllenblättern. Sie blüht in der Regel von Juli bis zum September. Da sie sich immer mehr im eigenen Garten etabliert, möchten wir Ihnen die wichtigsten Aussaat- und Pflegetipps für die Edeldistel Mannstreu nennen.

Besonderheiten der Edeldistel
  • die Wuchsform: mehrjährige krautige Pflanze
  • der Stängel ist am Oberteil stark verzweigt
  • bläuliche Blütenkrone
  • kugelförmige unscheinbare Frucht
  • blüht von August bis Anfang September
  • größte Gattung der Doldenblütler
Wo gelingt die Aussaat von Edeldisteln?

Eher selten wird eine Aussaat der Blauen Distel vorgenommen. Wenn sie trotzdem eine Aussaat vornehmen möchten, ist sandiges Erdreich mit einer Temperatur von etwa 20 °C von Vorteil. Sollte die Aussaat mit Hilfe von Anzuchttöpfen stattfinden, kann diese bereits vor Mitte August gesät werden und die Pflanze kann noch vor Winterbeginn ins Freiland gesetzt werden.

Edeldisteln pflanzen und umpflanzen
  • Anzahl der Pflanzen: 6 bis 8 pro qm
  • Abstand: zwischen den Pflanzen sollte ein Abstand von 30 bis 40 cm sein
Die Blaue Distel wird in der Norm im Frühjahr eingepflanzt und ist in jedem Gartenhandel bereits im Topf erhältlich. Die Freilandpflanzung muss in jeden Fall bis Mitte September geschehen. Dabei gilt es zu beachten, dass vor dem Einpflanzen die Erde ordentlich umgegraben werden muss. Graben Sie ein flaches Loch für die Pflanze, so dass die Wurzeln auf Bodenniveau abschließen.

Ein Umtopfen der Edeldistel ist nicht nötig. Sie wird in Anzuchttöpfen gezogen und anschließend wächst sie als Freilandpflanze.

Edeldisteln pflegen

Die Edeldistel Mannstreu ist eine anspruchslose Pflanze und benötigt keine aufwändige Pflege. Da die Pflanze keine außergewöhnlichen Ansprüche stellt ist Sie bei vielen Gärtnern sehr beliebt. Damit sie aufrecht steht wird sie voraussichtlich abgestützt werden müssen (vor allem bei starkem Wind). Um eine Spontanaussaat zu vermeiden, sollten verwelkte Blüten abgeschnitten werden. Dabei gilt es zu beachten, dass im Anschluss zur Blüte zurückgeschnitten wird und das nicht im spät Herbst stattfindet. Sonst ist die Blaue Distel sehr frostempfindlich.

Die Blaue Distel verträgt absolut keinen Kompost. Im ersten Jahr nach der Einpflanzung sollte man mit einem mineralischen oder organischen Staudendünger düngen, danach alle 2-3 Jahre mit einer
Nachdüngung.

Edeldisteln ziehen Bienen anStandorte für Mannstreu

Die Pflanze kann starke Sonneneinstrahlung vertragen und wird am besten auf vollsonnigem und freiem Gelände platziert. Sie sollte min. 4 Stunden Sonne täglich abbekommen. Bevorzugt wird gut wasserdurchlässige und unbearbeitete Erde, aber sie kann ebenso für kalkreiche oder steinige Erde kultiviert werden. Vor Wind sollte die Pflanze abgesichert stehen und sie verträgt absolut keine Staunässe.

Also müssen Sie dauerfeuchte Böden meiden. Sollte der Untergrund schwer sein, so können Sie diesen mit Split oder Sand mischen und diesen somit durchlässiger machen.

In der ersten Woche nach dem Einpflanzen sollten Sie regelmäßig gießen, aber nicht bei voller Sonne. Im Anschluss muss sie nicht mehr so oft gegossen werden, kurze Trockenperioden sind kein Problem. Am besten wachsen sie, wenn sie kurz antrocknen (nicht austrocknen).

Edeldisteln überwintern

Die Pflanze ist sehr frosthart, verwenden Sie etwas Kies beim Einpflanzen in der unteren Schicht, dieser schützt den Fuß der Distel im Winter vor nassem Boden. Eine Winterabdeckung ist für eine bessere Entwicklung im Folgejahr empfehlenswert.

Wissenswertes zur Edeldistel in Kürze

Die Mannstreu Edeldistel ist eine sehr pflegeleichte und schöne Pflanze. Sie hat sich inzwischen als perfekte Beimischung in einem Garten etablieren können. Durch Ihren hohen Wuchs wird sie in den Gartenanlagen auch gerne als Sichtschutz verwendet. Im Winter lässt Sie den Garten nicht zu kahl wirken und verleiht diesen eine Struktur. Im Sommer fällt sie mit Ihren stahlblauen Blütenköpfen auf und zieht die Blicke auf sich. Sie ist ideal für jeden Hobby Gärtner da der Zeitaufwand bei dieser genügsamen Pflanze sehr gering ist. Sie eignet sich vor allem für Bauerngärten, Gärten im mediterranen Stil, naturnahe Gartenanlagen, Präriepflanzungen, als Strukturpflanze in Blumenbeeten und Kiesgärten.
  • Wuchs: Höhe 30 - 120 cm, Pflanzabstand 30 - 60 cm
  • Blüte: von Hochsommer bis Frühherbst
  • Substrat: normaler, gut durchlässiger Boden
  • Standort: möglichst sonnig
  • Überwinterung: winterhart
  • Vermehrung: im Frühjahr oder Herbst durch eine Spontansaat oder auch Selbstaussaat, Teilung und Wurzelschnittlinge sind möglich
  • Krankheiten: da die Pflanze sehr pflegeleicht ist muss man nicht mit einer Krankheit rechnen
  • Schädlinge: durch ihr stacheliges Wesen hat sie kaum Feinde, somit muss ein Schädlingsbefall nicht befürchtet werden

Eryngium wird wegen seiner stacheligen Blätter und der von ebenfalls stacheligen Hochblättern umgebenen Blütenköpfe überaus geschätzt. Die Blätter sind graugrün, die Blüten hellblau, stahlblau oder blauviolett gefärbt.

Beliebte Arten der Edeldistel

  • Eryngium alpinum, der Alpenmannstreu, wird 60 cm hoch und bildet dunkle, blaugrüne Blätter sowie von Hochsommer bis Frühherbst stahlblaue Blüten mit sehr fein geteilten, blauvioletten Hochblättern.
  • Eryngium bourgatii erreicht etwa 60 cm Höhe und besitzt kräftige graugrüne, weiß geäderte Blätter neben bläulichen Blüten, die von schmalen, stahlblauen Hochblättern umgeben sind.
  • Eryngium giganteum wird 120 cm hoch und hat bläuliche, herzförmige Blätter sowie silberblaue bis grünliche Blüten mit langen Hochblättern. Diese Art blüht nur einmal und sät sich selbst aus.
  • Eryngium maritimum, die einheimische Stranddistel, wird 45 cm hoch und trägt steife, silbergrüne Blätter. Die großen, silbernen Hochblätter umgeben stahlblaue Blütenköpfe auf verzweigten Stängeln. Blütezeit ist von Hochsommer bis Frühherbst.
  • Eryngium x oliverianum mit etwa 120 cm Höhe treibt herzförmige, blaugrüne Blätter und von Hochsommer bis Frühherbst bläuliche Blüten mit dunklen, mauveblauen, schmalen Hochblättern.
  • Eryngium planum, erreicht eine Höhe von 90 cm, trägt dunkelgrüne Blätter und im Herbst hellblaue Blütenköpfe und schmale, dunkelgrüne Hochblätter.
  • Eryngium variifolium ist eine immergrüne Art mit 75 cm Wuchshöhe. Sie bildet, glänzende, rundliche, dunkelgrüne Blätter, die weiß marmoriert sind. Die blauen, von silbrigen Hochblättern umgebenen Blüten erscheinen im Sommer.