Mittagsgold - Aussaat und Pflege

MittagsgoldMittagsgold, botanisch als Gazania bezeichnet, öffnet seine grazilen Blüten in der Mittagszeit und zwischen neun Uhr und 17 Uhr. Dadurch erhielt es seinen Namen. Die reich blühende Pflanze wird des Öfteren als Mittagsgoldblume oder Sonnentaler bezeichnet und darf aber nicht mit der Mittagsblume verwechselt werden!

Mittagsgold gehört zur Familie der Korbblütler. Bei Regen und an trüben Tagen bleiben die strahlenden Blüten der Mittagsgoldblume geschlossen. Die Farbe der ursprünglichen strahlenförmigen Blütenblätter reicht von gelb bis Bronze. Ursprünglich stammt die Mittagsblume aus

Ost- und Südafrika und entwickelt sich dort zu einem mehrjährigen Busch. Es gibt mittlerweile 16 verschiedene Züchtungen, denn "Gazania" bedeutet in der griechischen Sprache "viele". Sehr dekorativ sind Pflanzen mit gestreiften Blütenblättern. Dadurch erhält die Blüte der Mittagsgoldblume ein strahlenförmiges Aussehen. Das Farbspektrum reicht von Cremeweiß über Rosa, Rot bis hin zu Rotbraun, Orange und Pink. Bei einigen Züchtungen haben die Blütenköpfe einen Durchmesser bis zu 10 cm. Die Unterseite der Blütenblätter ist graugrün. Mittagsgold bezaubert besonders durch die leuchtende Farbenpracht und sollte im Garten an stark frequentierten Stellen gepflanzt werden.

Mittagsgold im eigenen Garten

Mittagsgold ist ein Korbblütler der Gattung GazaniaDie Pflanzen werden bis zu 30 cm hoch. Da die Blume ihre Blüten nur bei voller Sonneneinstrahlung öffnet sollte ein vollsonniger Standort, als beste Voraussetzung für einen reichen Blütenflor, ausgewählt werden. In nassen Sommern kann die Blüte ganz ausbleiben. Mittagsgold eignet sich für Beete, Rabatten, Steingärten und Balkonkästen. Eine Pflanzung am Rand ergibt eine schöne Einfassung für Blumenbeete. Ein hübscher Kontrast wird mit Heliotrop, Männertreu oder Ziertabak erreicht. Mittagsold gibt mediterranen Gärten eine besondere Ausstrahlung. Die reich blühende Blume ist in unseren Breiten eine einjährige Pflanze, kann aber an einem geeigneten Standort im Haus gut über den Winter gebracht werden. Sie blüht unermüdlich von Juni bis in den späten Herbst und wird gern als Schnittblume oder als Trockenblume für die Vase verwendet. Der Stiel für Mittagsgold als Schnittblume sollte immer schräg angeschnitten werden. Die Blume entfaltet sich dann in der Vase am schönsten, wenn die Knospe leicht geöffnet ist.

Steckbrief
  • reich und lang blühende Sommerblume
  • bis 30 cm hoch
  • für Beete, Rabatten und Balkon
  • gute Schnittblume
Aussaat von Mittagsgold

Mittagsgold wird aus Samen gezogen. Verschiedene Sorten sind in gut sortierten Gartencentern oder im Internet erhältlich. Die Anzucht durch keimfähige Samen erfolgt im Februar/März im Zimmer in Anzuchterde. Nach zwei Wochen zeigen sich bei 20 °C Bodentemperatur die ersten zarten Pflänzchen. Wenn die Pflanztöpfchen gut durchwurzelt sind, dann werden die Jungpflanzen in größere Pflanzgefäße pikiert. Nach den Eisheiligen können sie ins Beet
umziehen. Hier bevorzugen sie einen kargen Boden mit guter Wasserdurchlässigkeit und viel Sonne. Die Erde sollte vor der Pflanzung gut mit Sand vermischt werden. Für die Pflanzung in Balkonkästen und Pflanzbehältern muss die gebrauchsfertig gekaufte Erde mit grobem Sand vermischt werden. Die Maßnahme verbessert die Drainage. Karge Böden garantieren viele Blüten. Auf fetten Böden bildet Mittagsgold zu viele Blätter und nur wenige Blüten aus. Der Pflanzabstand liegt bei 15 cm bis 20 cm. Mittagsgold wächst sehr buschig.
  • Samen keimen besser, wenn sie öfter übersprüht werden
  • bei Abdeckung mit

    einer Glasplatte beginnen die Samen zu faulen, darum häufig lüften
  • pikieren, wenn die Pflanze vier bis sechs Blättchen hat
  • nach den Eisheiligen ins Freie pflanzen
  • Damit das Mittagsgold zum Vorschein kommt, sollte es an einem sonnigen Standort stehenbei Gruppenpflanzungen sollten sich vier bis fünf Pflanzen in einer Gruppe befinden
  • anspruchslose Pflanze
  • sonniger Standort
  • sandig-lehmiger Boden
  • buschiges Wachstum
Mittagsgold - Pflege

Gazanien müssen an ihrem vollsonnigen Standort regelmäßig gegossen werden. Achten sie auf einen guten Abfluss des Gießwassers. Staunässe ist für die Pflanze tödlich und führt zum Absterben der gesamten Pflanze durch Wurzelfäule. Das Ausputzen verblühter Blütenstände regt die Bildung immer neuer Blüten an. Die Blüte kann so bis in den Herbst hinausgezögert werden. Eine Düngergabe ist nicht erforderlich.
  • regelmäßig gießen
  • keine Staunässe
  • kein Dünger
  • Verblühtes entfernen
  • Vermehrung durch Stecklinge im Spätsommer
  • Stecklinge von Gazanien erst gegen Herbst machen
  • Gazanien lassen sich auch teilen
Krankheiten und Schädlinge

Schnecken sind eine Gefahr für die Gazanien. Die Schmarotzer fressen Blätter und Blüten bis auf die Erde kahl. Zur Vorbeugung sollte im Beet der Gazania Schneckenkorn ausgestreut werden. Weitere Krankheiten durch zu feuchte Haltung sind Blattläuse, Milbenbefall und grauer Pilzrasen. An einem richtigen Standort ist Mittagsgold resistent gegenüber jeglichem Krankheitsbefall.

Überwintern leicht gemacht

Mittagsgold ist in Deutschland nicht winterhart. Wer die wunderschöne Sommerblume überwintern möchte, der muss die Gazanien nach der Blüte aus dem Boden nehmen und einzeln in Töpfe setzen. Die ideale Temperatur, um die Gazanie zu überwintern, liegt bei 5 bis 10 °C. Im Winterquartier sollte Mittagsgold eher trocken gehalten werden. Der Wurzelballen sollte aber nicht ganz austrocknen.

Gazanien sind hierzulande nur als Hybriden im Handel erhältlichWissenswertes zu Gazania in Kürze

Gazanien sind eine der vielen Gattungen, deren Arten Mittagsblumen genannt werden. Es gibt etwa 20 Arten dieser Gattung; darunter auch Mittagsgold. Ursprünglich stammt die Pflanze aus dem südlichen Afrika, wo sie als mehrjährige, krautige Blume wächst. Bei uns wird sie nur einjährig angeboten.
Die Gazania bevorzugen nährstoffreichen, humosen und sandigen Boden und einen sonnigen Standort.  Sie wächst oftmals im Garten an Plätzen, an denen andere Blumen vertrocknen. Sie benötigt nur wenig Wasser, sollte aber mehr oder weniger regelmäßig gegossen werden.

Züchtungen

  • Gazania 'Dybreak Pink Shade': pink mit weißen Blatträndern und gelbbrauner Blütenmitte
  • Gazania 'Red Stripe': mit gelb und rot gestreiften Blütenblättern mit leuchtend gelber Mitte
  • Gazania 'Big Kiss': mit weißen Blütenblättern und burgunderfarbener Mitte oder ganz in Orange und extrem großen Blüten
  • 'Mini Stars' werden bis 15 cm hoch, Zwergmischungen werden bis 25 cm hoch und Hybriden bis 30 cm
Gemischte Samentütchen wie Gazania F1 Day enthalten von jeder Sorte die schönsten Farbschattierungen und bieten eine leuchtende Farbenpracht. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die zukünftige Blütenfarbe der Pflanzen bereits ersichtlich ist. Welke Pflanzen wurden entweder zu viel gegossen oder hatten einen zu dunklen Standort. Ob diese sich erholen, ist fraglich.

Vermehrung

Vermehren kann man das Mittagsgold auf verschiedene Weise. Meist werden Samen ausgesät. Der feine Samen ist lufthungrig und sollte daher bei der Aussaat nur ganz leicht mit Erde oder auch nur mit Papier bedeckt werden. Die beste Zeit für die Aussaat ist zwischen Januar und April in Saatgefäße. Zwischen Mitte und Ende Mai kann man die Pflanzen dann ins Freie pflanzen. Die Temperaturen sollten über 10 °C liegen. Die Sorten, mit dem silbergrauen Laub, können im September durch Stecklinge vermehrt werden.