Rittersporn - Sorten, Aussaat und Pflege // Ist er giftig?

RitterspornWo sich im Sommer blaue Blütenlanzen sanft im Wind wiegen, inszeniert sich Rittersporn in seiner ganzen Pracht. Angesiedelt in der Gruppe oder als imposanter Solitär, setzt die populäre Staude in Beet und Kübel augenfällige Akzente. Die facettenreiche Delphinium-Gattung punktet mit wunderschönen Züchtungen in allen nur denkbaren Blautönen sowie in sanftem Rosa und edlem Weiß. Begegnen Sie hier den schönsten Sorten für den Garten. Eine transparente Anleitung zeigt, wie Aussaat und Pflege gelingen, einschließlich einer Antwort auf die Frage: Ist

er giftig?

Schöne Sorten

Innerhalb der zahlreich bestückten Gattung, haben sich drei spektakuläre Gruppen an Rittersporn-Hybriden herauskristallisiert. 'Belladonna-Hybriden' punkten mit einem reich verzweigten Habitus, vielen kleinen Einzelblüten und einer Höhe von 80 bis 140 Zentimeter. 'Elatum-Hybriden' sind zwar weniger verzweigt, recken sich indes kerzengerade bis 2 Meter in die Höhe. 'Pacific-Hybriden' bleiben demgegenüber ein wenig kleiner, um herrliche gefüllte Blüten zu präsentieren. Die folgende Selektion führt schöne Exemplare vor:

'Atlantis' - Belladonna-Hybride

Tief nachtblaue Blüten stehen dicht an dicht entlang der Blütenkerzen. Diese neue Sorte überzeugt mit hoher Standfestigkeit und gedeiht auch in Regionen mit rauerem Klima.
  • Wuchshöhe 80-100 cm
  • Blütezeiten im Juni und Oktober
'Capri' - Belladonna-Hybride

Eine historische Züchtung aus den Niederlanden. Bezaubernde hellblaue Blüten mit weißem Auge. Ein Blickfang in jedem Garten.
  • Wuchshöhe bis 80 cm
  • Blütezeiten im Juni/Juli und Oktober
'Double Innocence' - Elatum-Hybride

RitterspornWunderschöne Züchtung mit weißen, gefüllten Blüten. Ausgezeichnet geeignet als Schnittblume für die Vase. Die Sorte überzeugt mit hoher Standfestigkeit und einer robusten Konstitution.
  • Wuchshöhe bis 160 cm
  • Blütezeiten im Juni und September
'Sweethearts' - Elatum-Hybride

Die Blütenschönheit besticht mit einer romantischen Silhouette, geprägt durch halbgefüllte Blüten in zartem Rosa mit weißem Auge. Wenngleich die Blütenlanzen stabil beschaffen sind, sollten sie eine Stütze erhalten, damit sie einem Gewittersturm die Stirn bieten können.
  • Wuchshöhe bis 160 cm
  • Blütezeiten im Juni und September
'Azurzwerg' - Elatum-Hybride

Auf der Suche nach dem idealen Rittersporn für den Kübel auf dem Balkon, werden Sie hier fündig. Azurblaue Blüten und kompakter Wuchs prädestinieren diese Sorte für große und kleine Pflanzgefäße.
  • Wuchshöhe 20 bis 30 cm
  • Blütezeiten im Juni und September
'Astolat' - Pacific-Hybride

Violett-rosa Blüten säumen die kerzengeraden Blütenstiele. Wie alle Pacific-Züchtungen, sollte auch 'Astolat' spätestens nach 4 Jahren durch Teilung verjüngt werden, da sie nicht so langlebig ist.
  • Wuchshöhe 160-180 cm
  • Blütezeiten im Juni/Juli und September/Oktober
'Blue Bird' - Pacific-Hybride

RitterspornEine besonders wüchsige Sorte mit leuchtend blauen Blüten und lang anhaltender Blütezeit. Die amerikanischen Züchter legten das Hauptaugenmerk auf die halb gefüllten Blüten, was ihnen in herausragender Weise gelungen ist. Darüber hinaus die 'Blue Bird' dem hiesigen Klima sehr gut gewachsen.
  • Wuchshöhe bis 180
    cm
  • Blütezeiten von Juni bis Juli und September bis Oktober
'Diamant' - Pacific-Hybride

Ein strahlend weißes Kleinod, das in jedem Staudenbeet die Blicke auf sich zieht. Im romantischen Bauerngarten setzt sich diese Sorte ebenso dekorativ in Szene, wie im mediterranen Garten oder in enger Nachbarschaft zu Rosen.
  • Wuchshöhe 150 cm
  • Blütezeiten im Juni und September
Aussaat

Möchten Sie sich bereits im ersten Jahr an den

herrlichen Blütenkerzen erfreuen, gelingt dies im Rahmen einer Aussaat hinter Glas ab März. Im Mai oder Juni ziehen die vorgezogenen Stauden um ins Beet mit einem beträchtlichen Wachstumsvorsprung gegenüber den Exemplaren, die einer Direktaussaat entstammen. Beide Varianten werden im Folgenden näher erläutert.

Anzucht im Haus

Die geflügelten Samen können Sie im Herbst den reifen Balgfrüchten entnehmen und bis zum Frühjahr im dunklen Behälter am kühlen, trockenen Ort aufbewahren. In diesem Fall werden Sie sich freilich überraschen lassen vom Ergebnis, denn bei Saatgut einer Sorte ist es immer fraglich, welche Attribute der Elternpflanzen sich hier manifestieren. Streben Sie eine sortenreine Aussaat an, bietet der Fachhandel zertifiziertes Saatgut an zum günstigen Preis. Vor März sollten Sie die Arbeit nicht in Angriff nehmen, da aufgrund der schwachen Lichtverhältnisse die Keimlinge unschöne Geiltriebe entwickeln könnten. So gehen Sie vor:
  • Die Samen für 4-6 Stunden einweichen in zimmerwarmem Wasser
  • Anzuchttöpfe füllen mit Perlite, Torf-Sand oder Saaterde
  • Darin je 1-2 Samen aussäen und 1 Zentimeter dick übersieben
  • Befeuchten mit feiner Brause und bedecken mit Glas oder Folie
Am halbschattigen Fensterplatz nimmt die Keimung bei 15 bis 22 Grad Celsius im Durchschnitt 2 bis 4 Wochen in Anspruch. Achten Sie in dieser Zeit streng darauf, dass Substrat und Saatgut nicht austrocknen. Die Abdeckung wird ab und zu gelüftet, damit kein Schimmel entsteht. Sprießen die zarten Keimblättchen hervor, hat die Haube ihre Aufgabe erfüllt. Ab Mitte Mai können die Jungpflanzen hinaus ins Beet, wo sie in einem Abstand von 50 Zentimetern bis 1 Meter gepflanzt werden, abhängig von der gewählten Sorte.

Direktaussaat

RitterspornVon Mai bis September ist das Zeitfenster geöffnet für die Aussaat direkt ins Beet. Wählen Sie einen sonnigen Standort mit humosem, tiefgründigem Boden. Zur Verbesserung der Durchlässigkeit im schweren Lehm, arbeiten Sie bei Bedarf ein wenig Sand ein und optimieren das Erdreich mit gesiebtem Kompost. Um ein späteres Pikieren zu vermeiden, ist ein Pflanzabstand von 40-50 Zentimetern zu empfehlen. Drücken Sie die Samen in die Erde und übersieben diese mit Sand. Damit das Saatgut nicht gleich wieder davonschwimmt, kommt für die Befeuchtung ein Handsprüher zum Einsatz.

Tipp: Die Direktaussaat von Rittersporn im Beet wird mit einem engmaschigen Netz geschützt vor pickenden Vögeln und gefräßigen Schädlingen.

Pflege

Wenngleich den Rittersporn ein sonniges Gemüt auszeichnet, sollte sein Fuß zumindest während heißer Mittagsstunden beschattet sein. Trotz seiner stabilen Konstitution, befindet sich der Standort in einer windgeschützten Ecke, damit auch ein Gewittersturm der Prachtstaude nichts anhaben kann. Darüber hinaus sind die folgenden Aspekte der Pflege von Belang:
  • Reichlich Gießen, bei sommerlicher Trockenheit auch täglich
  • Entweder am frühen Morgen oder in den Abendstunden wässern
  • Alle 14 Tage düngen mit Kompost, Hornspänen, Guano oder Stallmist
  • Alternativ im März und Juli einen mineralischen Langzeitdünger applizieren
Rittersporn im Kübel erfordert ein häufigeres Gießen, als seine Artgenossen im Beet. Für die Nährstoffversorgung kommen hier in erster Linie Flüssigdünger infrage.

Schneiden

RitterspornNahezu allen Delphinium-Sorten können Sie mithilfe eines einfachen Tricks eine zweite Blüte entlocken. Zu diesem Zweck schneiden Sie die stolzen Lanzen unmittelbar nach der ersten Blüte bis auf 15 Zentimeter zurück. Da spätestens jetzt die Schnecken anrücken, sollte das Schnittgut nicht im Beet liegen bleiben. Darüber hinaus ist ein Ring aus Sägespänen, Splitt oder Kaffeesatz als Wanderschranke angeraten.

Tipp: Rittersporn ist vollkommen frostfest und bedarf keines Winterschutzes. Einfach im Herbst nach der zweiten Blüte bodennah abschneiden.

Ist er giftig?

Rittersporn zählt zu den Hahnenfußgewächsen und daher sehr giftig. In allen Pflanzenteilen, insbesondere in den Samen, sind hoch toxische Alkaloide enthalten. Diese verursachen Magenkrämpfe, Erbrechen, Durchfall und greifen schlimmstenfalls das Herz an. Für Gärten, in denen sich Kinder und Haustiere tummeln, ist Rittersporn daher nicht geeignet.

Fazit

Mit Rittersporn zieht eine Prachtstaude ein ins Beet, die mit ländlichem Charme und beeindruckenden Blütenkerzen besticht. Einfach zu handhaben in Aussaat und Pflege, beeinträchtigt höchsten der Giftgehalt die Freude an dem herrlichen Hahnenfußgewächs. Die facettenreichen Sorten inspirieren den kreativen Hobbygärtner zu wunderschönen Pflanzenarrangements, solange der Standort sonnig und windgeschützt beschaffen ist. Wer die kerzengeraden Lanzen nach der ersten Blüte stutzt, wird mit einem zweiten Blütenflor belohnt. Nur dürsten und hungern darf der Rittersporn nicht; dann erscheint er auch im nächsten Jahr in voller Schönheit.