Garten ohne Rasen - Alternativen zum Rasen

Lange Zeit galt der Rasen als wichtigste Fläche im eigenen Garten. Doch damit nicht genug: Ohne Rasen galt ein Garten gar nicht als solcher.

Während man in anderen Ländern aber mittlerweile erkannt hat, dass der Rasen im Garten mehr Arbeit macht, als dass er Nutzen bringt, ist es hierzulande noch lange nicht soweit.

Ein Rasen im Garten sieht nur dann gut aus, wenn er richtig gepflegt ist. Allzu schnell vertrocknet der Rasen im Sommer, wird durch einwachsendes Unkraut, das über Nachbarpflanzen

oder Flugpollen eingeschleppt wird, unansehnlich und muss ständig gemäht werden, um eine ästhetische Wirkung zu erzielen.

Insofern entscheiden sich vor allem die Besitzer kleiner Gärten immer häufiger für einen Garten ohne Rasen. Dabei gibt es die unterschiedlichen Alternativen zum Rasen, die sich finden lassen. Man muss nur eine Entscheidung treffen, wie der Garten künftig in etwa aussehen soll. Anschließend kann man auch im Garten ohne Rasen die pure Erholung finden. Die wichtigsten Alternativen zum Rasen sollen hier kurz vorgestellt werden.

Alternativen zum Rasen: Der Hof

Eine Alternative für den Garten ohne Rasen ist der Hof. Man kennt ihn noch aus längst vergangenen Tagen und wollte ihn lange Zeit für das eigene Heim nicht nutzen. Allerdings bietet ein Hof viele Vorteile, so bereitet er ein Gefühl von Schutz und Sicherheit und bietet den
href="../../arbeit-im-garten/terrasse-balkon/sichtschutz-terrasse-balkon.html">Sichtschutz gegenüber Nachbarn.

Dabei kann der Hof zumindest vorübergehend einfach mit Kies oder Split aufgeschüttet werden, ohne unansehnlich zu wirken. Ebenso kann ein Pflastersteinbelag für den Hof gewählt werden.

Besonders schöne und ästhetische Ergebnisse erzielt man übrigens, wenn man eine Klinker- oder Natursteinkante, die bodenbündig aufgebracht wird, rund um den Hof verlaufen lässt. Wer den Hof mit Betonpflaster versehen will, erhält im Handel reichlich Auswahl auch an farbigen Produkten dieser Art.

Alternativen zum Rasen: Der Terrassengarten

Der Terrassengarten ist eine weitere Alternative für den Garten ohne Rasen. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf die Terrasse gelegt. Besonders gut eignet sich diese Variante für kleine Gärten. Eine entsprechend große Terrasse wird dabei der Mittelpunkt des Gartens. Auf ihr werden neben Sitzgelegenheiten und einem Grillplatz am Rande oft noch Blumen in Pflanzkübeln aufgestellt. So muss man nicht vollständig auf die natürliche Atmosphäre verzichten.

Alternativen zum Rasen: Der Cottagegarten

Beim Cottagegarten gibt es zwei wichtige Bereiche: Den Hofbereich und die Laube. Beide dienen als Sitzplatz. Der Rest des Gartens wird mit Blumen, Kräutern und Gemüse bepflanzt, so dass die Farbenpracht durchaus erhalten bleibt.

Besonders winterharte Stauden haben sich bei den Cottagegärten bewährt, die eine ideale und auch sehr romantische Alternative zum Rasen sind. Außerdem ist der Cottagegarten, wenn winterharte und pflegeleichte Stauden gewählt werden, nur mit einem sehr geringen Aufwand verbunden.

Alternativen zum Rasen: Die Wiese im Garten

Ein Garten ohne Rasen ist kaum vorstellbar, als Alternative zum Rasen bietet sich aber auch eine bunte Wiese an. Als Grundstock kann hier Fellberich eingesetzt werden. Beim Wiesengarten wird eine große Fläche oder ein schmaler Streifen als Wiese belassen.

Unkraut muss nicht gezupft

werden, das Mähen ist nur hin und wieder vonnöten. So lässt sich der Garten ohne Rasen auch mit nur wenig Pflegeaufwand umsetzen. Ebenfalls bietet der Wiesenstreifen ein herrliches Biotop, das vielen Insekten und Co. den perfekten Lebensraum bietet.