Japanischer Garten

Gartengestaltung im japanischen Stil. Ein authentischer japanischer Garten ist schon etwas ganz besonderes. In der modernen Architektur häufig zu finden, finden auch mehr und mehr Gartenfreunde gefallen an dieser besonderen Form des Gartens. Japanischer Garten - für uns noch recht fremd und doch so anziehend und interessant.

Im Japanischen Garten finden unter anderem Bonsai-Bäumchen einen guten Platz. Wie in einem gewöhnlichen Garten, darf im Japanischen Garten auf keinen Fall die Dekoration fehlen.

Passende Dekoration findet man in Bonsai-Gärtnereien, aber oft auch im Baumarkt oder im Gartencenter. Bizarr wachsende Gehölze bilden eine gute Struktur für den Japanischen Garten. Ein kleiner Bachlauf oder ein kleiner Springbrunnen sind fast schon ein Muss. Im Japanischen Stil angelegte Gärten haben einen besonderen Reiz. Sie sind anderes, als Gärten, an denen wir täglich vorbeigehen. Es ist eine wunderbare Abwechslung. Holen Sie sich mit einem Japanischen Garten ein Stück östliche Kultur in den Garten.

Ein japanischer Garten inmitten einer europäischen Grossstadt scheint sich auf den ersten lick nicht verwirklichen zu lassen. Doch der kulturelle Unterschied zwischen Fernost und dem Abendland ist keineswegs ein unvereinbarer Gegensatz.

In einem japanischen Garten verkörpert jedes Gestaltungselement entweder eine Idee, etwas ein langes Leben, oder ein Stück Natur, beispielsweise einen Berg. Oft besitzt es auch mehrere, verschiedene Bedeutungsinhalte gleichzeitig. Diese Auffassung unterscheidet sich vom europäischen Zweckdenken, das jede Anlage in Bereiche wie Nutzgarten, Zierbeet, Spielwiese oder Sitzecke unterteilt.

Auf Grund der im dicht besiedelten Japan begrenzten Fläche spielen in der dortigen Gartenkunst Miniaturnachbildungen eine zentrale Rolle. Formale Aspekte und Traditionen ziehen sich wie ein roter Faden durch alle fernöstlichen Grünanlagen, die dortige Gartenkultur hat eine visuelle Sprache entwickelt.
Japanische Gärten sind gewöhnlich so angelegt, das man sie vom Haus aus in ihrer ganzen Schönheit bewundern kann. Als weitere Aussichtspunkte finden sich innerhalb des Areals häufig kleine Pavillons, Miniaturbrücken und Steinpodeste. Holen Sie sich weitere Anregungen für einen japanischen Garten auf den folgenden Seiten.

Nicht jede Baumart eignet sich als reiner Indoor-Bonsai. Damit Sie Erfolg bei der Anzucht haben und Ihnen die Pflanze auch langfristig Freude bereitet, müssen Sie einige wichtige Dinge beachten. Dabei spielt die Auswahl der richtigen Indoor-Bonsai-Art eine ebenso große Rolle wie die Wahl des passenden Standortes und die optimale Pflege.
Bonsaischalen aus Stein kommen in einem traditionellen Japanischen Garten sehr gut zur GeltungBonsai sind beliebte Zierpflanzen für das Wohnzimmer und es gibt regelrechte Bonsai-Fangemeinden, die ihre Zöglinge hegen und pflegen. Bonsais sind winzige Bäume, die in kleine Gefäße gepflanzt werden und dadurch auch Bäume im Miniaturformat bleiben.
zwergkieferBergkiefern wachsen in freier Natur häufig dort, wo die Bedingungen für andere Bäume zu schlecht sind, wie zum Beispiel in sehr kargen und felsigen Gebirgsgegenden.
bonsai-schneidenViele japanische Bäume haben ihren Einzug in heimische Gärten gehalten, meist als Bonsai. Auch die Blaue Mädchenkiefer ist als Bonsai nicht nur in japanischen Gartenanlagen vertreten.
Japanischer GartenJapanische Gärten sind in Mitteleuropa immer beliebter. Zum einen fasziniert die Gartenbesitzer die Harmonie, die von japanischen Gärten ausgeht, zum anderen ist der Gestaltungsspielraum bei asiatischen Gärten generell sehr groß.
Zen GartenDer Zen Garten stammt ursprünglich aus Japan und findet in Mitteleuropa immer mehr Anhänger. Viele Ziergärten haben heute zumindest eine teilweise Gestaltung zum Zen Garten.
Orangenraute oder auch Orangenjasmin genannt, eignet sich hervorragend für die Zucht zum Bonsai. Es handelt sich um einen Kleinstrauch, der zwei bis dreimal pro Jahr blüht, im Frühjahr, im Sommer und im Herbst.
Japanischer GartenEine große Anzahl der inzwischen bei uns heimischen und als selbstverständlich hingenommenen Pflanzen in unseren Breitengraden stammen gar nicht aus Europa, sondern wurden bereits zum Teil vor über tausend Jahren eingeführt.
Bonsai werden in Kübeln gehalten und können auch ins Freie gestellt werdenBonsai ist eine aus dem Fernen Osten stammende Gartenkunst. Hierbei werden Sträucher und Bäume durch ständigen Rückschnitt klein gehalten, dass selbst Jahrzehnte alte Bäume in eine Schale passen.
Wer sich für Japanische Blumen interessiert, wird sich einer unendlichen Fülle von unterschiedlichen schönen Sorten gegenübersehen. Sowohl bei den einzelnen Blumen als auch bei blühenden Hecken kann man nicht nur zwischen verschiedenen Sorten sondern auch noch zwischen unterschiedlichen Blütenfarben entscheiden.
Es gibt viele Baumarten, die sich dafür eignen als Bonsai ihr Dasein zu fristen. Eine Baumart, die als Bonsai besonders schön aussieht, ist der Ahorn.
BonsaiDer Bonsai an sich, ist ja nichts anderes als eine Nachzucht heimischer und tropischer Bäume. Diese werden dann allerdings auf die bekannt Miniaturhaften Maße gebracht.
BonsaibaumWohl jeder hat in seinem Garten schon einmal die Bekanntschaft mit unliebsamen Schädlingen gemacht. Auch diverse Pflanzenkrankheiten machen oft selbst dem vorsichtigsten und aufmerksamsten Gärtner das Leben schwer.
Bonsai BäumchenDer Bonsai ist ein Gewächs, das man sowohl im Haus wachsen lassen kann, als auch im Freien. Jedoch ist nicht ausnahmslos jeder Bonsai für jeden Standort auch geeignet. Grundsätzlich unterscheidet man die Bonsai - Arten darin, ob man sie im Freien aufstellen kann oder ob der Bonsai im Haus (Zimmerbonsai) seinen Platz finden muss.
Ein Bonsai ist bekanntermaßen ein sehr pflegebedürftiges Gewächs. So ein kleiner Bonsai braucht wirklich sehr viel Aufmerksamkeit und vor allen Dingen die richtige Pflege.
Für die richtige Pflege eines Bonsais braucht man, und das ist wohl bekannt, viel Geduld, ein gewisses Maß an Fachkundigkeit und viel Liebe zum Detail. Bei der Pflege von so einem Bonsai erweisen sich viele Dinge als endgültig.
Japanischer SteingartenDer japanische Steingarten verzichtet vollkommen auf Bäume, Blumen oder sonstige Grünpflanzen. Er beschränkt sich auf idealisierte Nachbildung von Natur (Gebirgen und Wasserflächen) einzig mit Sand, Kieseln und größeren Felsen.
Der Bonsai an sich gilt im Allgemeinen als überaus empfindlich und zum Teil recht pflegebedürftig. Dementsprechend viel Freude bereitet dem (Hobby-)Gärtner jedoch auch der Umgang mit dieser asiatischen Pflanzenart - vielleicht ja gerade auch aufgrund dieser Sensibilität?
ChinagartenWarum das eigene Grundstück immer nur nach dem gleichen Muster anlegen? Um aus der Masse heraus zu stechen und zudem eine Augenweide zu erzeugen, sind Chinagärten geradezu prädestiniert.
Der Bonsai (im chinesischen pénjÄ­ng genannt) ist ein durch zurück schneiden der Äste und anderer kultivierender Maßnahmen künstlich klein gehaltener Baum oder Strauch. Bei uns aus rein ästhetischen Gründen praktiziert, hat der Bonsai in seinem Herkunftsland China eine weltanschaulich- philosophische, fast sogar religiös geprägte Bedeutung.
Seinem Bonsai die richtige Pflege angedeihen zu lassen, ist sehr wichtig, und richtet sich keineswegs nur nach ästhetischen Gesichtspunkten, auch wenn diese nicht vernachlässigt werden dürfen.
Japanischer GartenDer Japanische Garten ist eine besonders schöne Gartenform und daher aber auch für uns Europäer nicht immer die am einfachsten zu verstehende. Der Japanische Garten lebt von Raum und einzelnen Elementen die sich im Sinne der Auffassung der fernöstlichen Kultur miteinander ergänzen.

Japanischer GartenEin typisch Japanischer Garten benötigt viel Raum, um seine ganze Energie freizusetzen. Die Weite ist daher ein zentrales Element. Während normale Gärten wie wir sie kennen oftmals überladen sind, kommt ein Japanischer Garten mit wenigen Elementen wie Pflanzen und Steinen aus. Hier werden einige der geeigneten Pflanzen kurz vorgestellt:

Japanischer GartenEin typisch Japanischer Garten ist heute das Ziel zahlreicher Gartenfreunde und Teil der modernen Architektur. Die Gartengestaltung im Sinne der japanischen Philosophie, im Zusammenspiel mit asiatischer Ästhetik und den Elementen der Natur wie Stein und Wasser, ist etwas Wunderbares.