Nutzgarten

NutzgartenEin schöner Nutzgarten als eigener Bereich im Garten für den Anbau von Obst und Gemüse gehört in jeden Hausgarten. Etwas Frisches aus dem Garten, ohne Farbstoffe und Düngemittel. Gesund und lecker! Wie man einen Nutzgarten anlegt, Pflegt und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Im Nutzgarten können Sie fast alles für den täglichen Gebrauch anbauen. Die richtige Beetvorbereitung ist sehr wichtig. Wer einen Nutzgarten hat, der weiss, dass die eigenen Tomaten, oder Salat am besten schmecken, wenn man sie selbst angebaut hat.

Die Vorzucht kann im Haus oder im Frühbeet beginnen. Fast alle Gemüsesorten kann man so von Anfang an selbst anbauen. Im Nutzgarten sollte nur mit natürlichen Düngemitteln gedüngt werden. Ganz ohne geht es auch da nicht.

Ideal ist Kompost aber auch andere organische Dünger. Nicht Bodendeckende Storchschnabel oder niedrig wachsender Dill sind eine gute Umrandung für den Nutzgarten. Schnecken mögen diese Pflanzen gar nicht.

Gesundes Obst und Gemüse aus eigener Ernte, das ist der Traum vieler Hobbygärtner, die sich damit unabhängig von gespritzter, schadstoffbelasteter Handelsware machen möchten. Um diesen Traum wahr werden zu lassen, müssen Sie Ihre Pflanzen allerdings wirksam gegen Schädlinge und Krankheiten schützen. Einen ersten Schritt haben Sie gemacht, wenn Sie die Erkenntnisse der modernen Pflanzenzüchtung und Kulturarten auswählen, die nicht oder nur wenig krankheitsanfällig sind. So sind heute viele Kopfsalatsorten unempfindlich gegen Mehltau. Auch schorfresistente Apfelsorten sind empfehlenswert, denn Apfelschorf ist mit Pflanzenextrakten nur unbefriedigend zu bekämpfen.

So kann man bei dem Gemüseanbau im Nutzgarten die bewährte Technik der Mischkultur bereits vorbeugend einsetzen, hier stehen verschiedenen Gemüsearten auf einem Beet. Werden beispielsweise Möhren und Zwiebeln gemischt gepflanzt, nutzen Sie den Vorteil, dass ein Schädling wie die Möhrenfliege den Zwiebelgeruch so abstossend findet, dass es nicht zur Eiablage auf den Möhren und damit auch nicht zur Ertragsminderung kommt.

Bei dem Obstanbau im Nutzgarten sollte die Förderung der Nützlinge vorrangig sein, denn ein guter Nützlingsbestand bietet einen wirksamen Schutz vor Schädlingen. Damit verbunden ist auch eine Verringerung des Krankheitsrisikos, denn Schädlingsbefall führ häufig zur Schwächung der Fruchtbäume und begünstigt ihre Infektionsanfälligkeit.

Gemüsegarten im NutzgartenWer sich mit Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten versorgen will, der muss einiges dafür leisten. So manch eine landwirtschaftliche Tätigkeit verlangt nicht nur gute Fachkenntnisse, sondern auch den vollen Körpereinsatz. Dafür können Sie sicher sein, nachhaltig zu wirtschaften und unbelastete Lebensmittel zu sich zu nehmen. Da schmeckt das Obst und Gemüse doch gleich doppelt so gut.
Ein eigener Nutzgarten kommt nicht ohne Gemüsebeete ausBlumen, zierende Bäume und Sträucher sind zwar schön anzusehen, sie benötigen allerdings ein hohes Maß an Wasser und Pflege - ohne allzu viele praktische Vorteile aufzuweisen. Ein durchdacht angelegter Nutzgarten kann hingegen pflegeleicht sein, Geld sparen und neben frischem, unbehandeltem Obst und Gemüse auch Kräuter liefern.
GemüsebeetObst und Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten, ist etwas ganz Besonderes. Auch wenn der Anbau mit Zeit und Mühe verbunden ist, so schmecken Gemüse und Salat doch deutlich besser als die oft stark behandelten Varianten aus dem Supermarkt. Beim Eigenanbau können Sie sicher sein, dass Ihre Ernte auch wirklich biologisch ist.