Unkraut bekämpfen - Unkrautbekämpfung im Garten

Springkraut UnkrautUnkraut und Ungeziefer sind DIE Störenfriede eines jeden glücklichen Hobbygärtners. So manche Unkräuter lassen sich leicht entfernen oder gar nutzbringend verwenden, die meisten jedoch sind sehr lästig und nur schwer zu entfernen wie z.B. Löwenzahn oder Brennessel.
In dieser Kategorie geht es um Unkraut und die Entfernung von Unkräutern. Dabei werden sowohl Unkräuter vorgestellt, als auch chemische und biologische Methoden zur Bekämpfung gezeigt. Lassen Sie sich den Mut nicht nehmen - auch ein Garten mit Unkraut ist ein schöner Garten. Es ist alles eine Sache des Blicks!

Wer Unkraut bekämpfen möchte, sollte die einzelnen Arten kennen, um eine wirksame Bekämpfung durchführen zu können. Die Grenzlinie zwischen Unkraut und Nutzpflanze ist fliessend und wer sich nicht auskennt, kann schon mal das falsche Mittel verwenden.

Die beste Methode der Unkrautvernichtung ist die biologische. Unkrautzupfen dauert seine Zeit, muss regelmässig gemacht werden und ist anstrengend. Allerdings kann man sein Obst und Gemüse dann auch ohne schlechtem Gewissen verspeisen, da es frei von allen chemischen Stoffen ist. Gerade wer kleine Kinder hat, sollte darauf viel Wert legen. Wer grosse Flächen unkrautfrei halten muss, schafft das meist nicht mit herausreissen.

Bei chemischer Unkrautbekämpfung ist vor allem darauf zu achten, dass die Mittel genau nach Vorschrift verwendet werden.  Vorsicht ist geboten, wenn sich diese Mittel auch auf die Nutzpflanzen auswirken. Oft leidet das Wachstum dieser und in besonders schweren Fällen gelangen die Giftstoffe sogar in die Frucht.
Verschiedene Mittel können sich untereinander in ihrer Wirkung beeinflussen. Man sollte besser auf den Einsatz unterschiedlicher Mittel zur gleichen Zeit verzichten. Mehr Informationen zur Unkrautbekämpfung erhalten Sie hier.
EssigessenzZur Bekämpfung von Unkraut gibt es eine ganze Reihe an Hausmitteln. Sie gelten als schonende Alternative zu chemischen Produkten und sollen daher unbedenklich für Boden und Umwelt sein. Auch Essig gehört zu den Naturprodukten, die gerne gegen Unkräuter eingesetzt werden. Besonders die konzentrierte Form von Essig, die Essigessenz, verspricht schnelle Resultate.
UnkrautUnkrautvernichter selber machen ist keine ganz tolle Idee - wenn sie unschädlich und erlaubt sind, wirken sie nicht oder nur bei unverhältnismäßigem Arbeitseinsatz, wenn sie wirken, ist ihr Einsatz verboten. Ein Hausmittel gibt es, und das ist und bleibt auch das beste, wenn keine weiten Felder zu beackern sind: Die Unkrautvernichtung per Hand.
Unkrautvlies im KiesgartenWelche Stärke Unkrautvlies Sie kaufen müssen, ist als Faustregel schnell zu beschreiben: Je dicker, desto besser. Welches Unkrautvlies Sie kaufen sollten, um Ihren Gartenboden gesund zu erhalten, ist schon schwieriger zu entscheiden; außerdem erfahren Sie im Artikel, dass es auch völlig ohne Unkrautvlies funktioniert.
MiereGerade die typischen Unkräuter im deutschen Garten sind zu rund zwei Dritteln zart und kurzlebig und können deshalb sehr gut ohne Chemie bekämpft werden. Ob diese  typischen Unkräuter allerdings auch für Sie Unkräuter sind, liegt in Ihrer Entscheidungsgewalt ...
AckerwindeUnkraut jäten macht keinen Spaß? Doch schon, wenn man ganz entspannt und mit etwas Überlegung an die Sache herangeht. Im Artikel gibt es dann noch Anregungen, wie Sie ganz entspannt und mit etwas Überlegung an das Unkraut selbst herangehen, es könnte sein, dass danach nicht mehr viel Unkraut übrig bleibt ...
Unkraut entfernenDie schlechte Nachricht vorweg: Bewohner ganzer Eigenheimsiedlungen, die seit Jahrzehnten gegen das Unkraut in den unzähligen Fugen ihres hübschen alten Kleinsteinpflasters auf den Bürgersteigen kämpfen, äußern sich bei Befragung ziemlich einmütig: Langfristig erweist sich die Beseitigung des Unkrauts durch die gute alte Handarbeit als bequemste und schnellste Lösung. Es sei denn, Sie wählen die aktuell angesagte Alternative: "Unkraut zwischen den Pflastersteinen" wird zu "Kräuter in den Pflasterfugen".
Moos in RasenMoos im Rasen kann Gärtner, die Ihre Grashalme am liebsten ordentlich nebeneinander wie die Terrakotta-Armee hätten, schon ziemlich verrückt machen. Abgesehen davon fehlt dem Rasen was, wenn er von Moos überwuchert wird. Warum das so ist und wie das Moos bekämpft wird, erfahren Sie im Artikel, und noch einiges mehr.
Unkraut in RasenUnkraut kann man mit vielen Geräten großflächig entfernen, aber es kommt schon ein wenig darauf an, welches Unkraut auf welchem Untergrund in welcher Dichte und welcher Artenvielfalt wächst. Im Artikel erfahren Sie, wann der Einsatz von großen Geräten sinnvoll ist und wann ein Boden schonender bearbeitet werden sollte, weil er erhaltenswert ist.
Unkraut in RasenUnkraut im Garten/Rasen lässt sich ohne Chemie vernichten, kein Problem. Das Problem ist eher ein Garten, der gleich wieder das nächste Unkraut sprießen lässt, deshalb gibt es im Artikel Tipps zur Unkrautvernichtung und Tipps dazu, wie Sie zu einem Garten ohne Unkraut kommen.
KnöterichDer Japanische Staudenknöterich kann mit seinem unbändigen, hier nicht durch natürliche Feinde beschränkten Wuchs ziemlich ärgerlich werden. Auszurotten ist die Fremdeinfuhr nicht mehr, aber Zurückdrängen ist angebracht, manchmal auch von Hausgärtnern.
LabkrautKlettenlabkraut wächst in beeindruckender Schnelligkeit und kann so in einem Garten schon einmal in zunächst erschreckendem Ausmaß vertreten sein. Es handelt sich aber um eine zarte, einjährige Pflanze, die mit mehreren Mitteln sehr einfach entfernt werden kann, bekämpfen ist also sehr einfach - und für neugierige Feinschmecker noch nicht einmal unbedingt ratsam.
Unkraut entfernenStörendem Bewuchs mit Essig und Salz auf den Leib zu rücken, klingt erst einmal richtig schön einfach und umweltfreundlich. Leider nur erst einmal, einfacher wird die Gartenarbeit nämlich langfristig gesehen sicher nicht, wenn Sie Essig und Salz in Ihrem Garten verstreuen. Und umweltfreundlich sind im Garten ausgebrachtes Essig und Salz erst recht nicht, sondern bei saftiger Strafe verboten - man kann sinnvoller gegen Unkraut vorgehen.
AckerwindeAckerwinden und Zaunwinden sind sehr dekorative Rankgewächse und Teile unserer einheimischen Pflanzenwelt wie auch unserer Kulturgeschichte. Die Sie vielleicht viel besser nutzen können, anstatt sie zu bekämpfen oder zu vernichten, für beides gibt es deshalb Tipps im Artikel.
DistelnDisteln im Garten können durch geduldigen Arbeitseinsatz  entfernt werden, müssen aber gar nicht unbedingt weichen. Manche Zierpflanze ist darunter, fast alle Disteln sind schön und nützlich, nur eine Distel kann richtig ärgerlich werden. Wie Sie die erkennen und wie Sie gegen sie vorgehen, erfahren Sie im Artikel.
Jacobskreuzkraut Es gibt Pflanzen, die muss man in keinem Garten haben, und das Jakobskreuzkraut ist so giftig, dass es für die meisten Gärtner zu diesen Pflanzen gehört. Weil es sich gerade immer mehr ausbreitet, muss es bekämpft werden, im Artikel erfahren Sie, warum und wie.
BambusViele Bambusse stehen völlig zu Recht im Ruf, nach Weltherrschaft (über ihre Welt, also Gartenherrschaft) zu streben, aber nicht alle. Das Wichtigste ist also Durchblick durch die Arten, den gibt's erst einmal im Artikel. Der Rest ist Arbeit, wobei Sie erst erfahren, wie Sie Entfernen und Vernichten umgehen können und dann, wie es funktioniert.

Die Bekämpfung des Riesen Bärenklaus endet nicht mit dem Entfernen der Hauptpflanze, sondern verlangt NachsorgeIn einigen Teilen Deutschlands breitet sich der Riesen-Bärenklau aus, besonders betroffen soll Nordrhein-Westfalen sein. Wie der ebenfalls gebräuchliche Name Herkulesstaude schon andeutet, handelt es sich um ein Gewächs von beeindruckender Größe und Schönheit.

Mit Salzlösungen vernichtet man nicht nur UnkrautUnkraut einfach vernichten. Dazu gibt es Chemie, aber wenn man diese nicht anwenden will oder darf, was nimmt man dann?
insektenbekaempfung2 flUnkrautvernichter zum Gießen? - Ja, natürlich, denken einige wenige Gärtner wirklich immer noch und bedenken alle Pflanzstätten in Ihrem Garten großzügig mit Unkrautvernichter, wenn dort etwas nicht Geplantes wächst.
schierling-gefleckter fekBei aller Liebe zur Natur: Auch bei uns gibt es giftige Pflanzen, denen vor allem Kinder am besten nicht zu nahe kommen. Die Pflanzen dieser unangenehmen Spezies sollten Eltern deshalb kennen, zu ihnen gehört zum Beispiel der Gefleckte Schierling.
hundspetersilie owtKinder wollen alles erkunden, das ist schön und richtig so. Leider gibt es Pflanzen, bei denen Eltern dieses Kennenlernen unterbinden sollten, bevor der Nachwuchs Krämpfe oder Lähmungen bekommt.
ambrosia2 flDie Ambrosia ist eine invasive Pflanze, die von Nordamerika eingeschleppt wurde und hierzulande große Probleme verursacht. Sie kann schon beim Hautkontakt, vor allem aber durch ihre Pollen schwere Allergien auslösen und sollte daher aus Gärten entfernt und ihr Fund möglichst gemeldet werden.
unkraut-bekaempfen flEnglischer Rasen ist etwas Schönes, aber leider haben die wenigsten von uns einen echten englischen Gärtner zur Verfügung, der den Rasen händisch von Unkraut befreit und vorwitzige Spitzen mit der Nagelschere abschneidet.
pflanzenschutz2 flUnkrautvernichter sind mit Vorsicht zu benutzen. Oft enthalten sie die pure Chemie und sind alles andere als Umweltverträglich.
teich5_flWer gerne in der freien Natur unterwegs ist und dabei Flussauen bevorzugt, dem ist sicher schon aufgefallen, dass besonders an Uferzonen eine Pflanze wächst, die es vor zehn oder fünfzehn Jahren noch nicht oder nur in geringem Ausmaß gab.
Unkraut entfernenUnkraut entfernen gehört eher zu den unangenehmen Arbeiten, die den Besitzer eines Gartens erwarten. Deshalb stellt sich jeder Gärtner früher oder später die Frage, wie man Unkraut nachhaltig entfernen kann.
UnkrautIm eigenen Garten stehen nicht nur angenehme Aufgaben an. Eine, den meisten Gärtnern geradezu verhasste, Tätigkeit ist die Unkrautbekämpfung - Giersch, Löwenzahn und Klee machen vielen das Leben schwer und lassen sich zudem oft nur sehr schwer bekämpfen.
Unkrautvernichtung ganz ohne die Zuhilfenahme von Gift oder ähnlichen chemischen Produkten? Das ist in der Tat möglich. Mit einem Unkraut-Abflammgerät gehört unerwünschter Grünbewuchs zwischen Pflastersteinen, auf Gartenwegen, in Höfen, an Hausmauern oder in Hauseingängen schon sehr bald der Vergangenheit an.
UnkrautbekämpfungJeder der einen Garten sein Eigen nennt, kenn das leidige Thema - die Unkrautbekämpfung. Es geht um Wildkräuter, das sind die Kräuter, die man fälschlicherweise als Unkraut bezeichnet. Aber da es kein Un-Kraut gibt, sind es Wildkräuter, also die Kräuter, die man in seinem Garten nicht vermissen würde, wenn sie nicht da wären.
Kraut mit LäusenEine Bekämpfung des Unkrautes im Sinn des Ausrottens ist nicht nur unmöglich, sondern auch völlig unsinnig. Selbst in der konventionellen Landwirtschaft spritzen die klugen Landwirte erst, wenn der Deckungsgrad erreicht oder überschritten wird.
UnkrautvernichtungGanztags berufstätigen Menschen fehlt einfach die Zeit, sich ständig um ihr kleines, grünes Paradies zu kümmern. Ältere Menschen haben die Kraft vielleicht nicht mehr, oder nicht immer dafür. Doch dem Unkraut ist es egal.