P wie Primel

“P” wie Primel ist diese Kategorie überschrieben, “P” wie “prächtige Farbenpracht im Garten” oder “planvolle Gestaltung des Gartens” könnte das Motto ebenso heißen.

Denn von beiden Elementen lebt die so wichtige Aufgabe der Gartengestaltung, harmonisch wirkt nur ein planvoll angelegter Garten, in dem die Farben gekonnt aufeinander abgestimmt wurden. Planvolle Gartengestaltung bedeutet zunächst, den Garten bei der Anlage in mehrere verschiedene Gartenräume aufzuteilen, die jeweils andere Aufgaben innerhalb des Gartenensembles wahrnehmen. Abstimmen der Farben heißt für manchen Gartenbesitzer, möglichst viele bunte Farben geschmackvoll zu mischen, für andere Gartenbesitzer geht es darum, eine wunderbare Abfolge von leicht unterschiedlich getönten Pflanzen aneinanderzureichen.

Und die Primel kann das alles: Die Unterteilung in Gartenräume kann mit Hecken oder metallenen Beetumrandungen, aber eben auch durch eine Beetumrandung mit Primeln abwechslungsreich gestaltet werden. Denn die Primeln lassen sich hervorragend an den Rand von Beeten pflanzen, an dem sie schon Akzente setzen, wenn die inneren Pflanzen erst viel später blühen. Für farbliche Akzente sorgen die Primeln allemal: Sehr früh im Jahr tauchen sie ganze Abschnitte des Gartens in viele bunte Farben, Sie können die Primel in Rot und Gelb, in Weiß und in Blau kaufen, oder Sie schaffen eine Farbfolge ähnlicher Töne.

Ansonsten sind Primeln recht anspruchslos, sie duften schön und wachsen eigentlich in jeder Erde, die meisten Primeln sogar mehrere Jahre. Sie sollten sich nur die Zeit nehmen, verwelkte Blüten zu entfernen, dann können sich noch mehr Blütenknospen entwickeln. Eventuelle besondere Wünsche einzelner Primelarten werden in den Glossareinträgen zu den einzelnen Sorten erwähnt.

In der Kategorie “P” unseres Glossars finden Sie dann auch noch Palmen und das Passivhaus Forum, Perückenstrauch und Petersilie, Pfeffer und Pflanzenstärkungsmittel, Beiträge zur Bedeutung von Phosphor für Wachstum und Knochenstärkung und zur Erklärung der Photosynthese und vieles mehr.
Purpurgloeckchen Ursprünglich stammt die Heuchera, das Purpurglöckchen, aus Amerika, von Kanada bis Mexiko. Heute gibt es zahlreiche, wunderschöne Hybriden, mit den unterschiedlichsten Blattformen, -farben und Blüten, für die heimischen Gärten zu kaufen. Die Heuchera Arten sind immergrüne, horstbildende Stauden aus der Familie der Steinbrechgewächse (Sacifragaceae).
Blüht früh, blüht bezaubernd. Ist winterhart, langlebig und pflegeleicht. Doch trotz all dieser Vorzüge ist die Puschkinie immer noch fast ein Geheimtipp. Zart weiß wiegen die filigranen Blüten dieses Zwiebelgewächses aus ihrem hellgrünen länglichen Blättern hervor. Die Puschkinia libanotica gehört zur Pflanzenfamilie der Spargelgewächse (Asparagaceae).
PlataneDie Ahornblättrige Platane ist ein sehr guter Alleebaum, ein schnellwüchsiger und groß werdender Baum mit großen Blättern, fast identisch mit denen vom Ahorn.
PetunienPetunien gehören zu den beliebtesten Balkon- und Kübelpflanzen. Ihr Blütenreichtum und die zahlreichen Sorten in unterschiedlichsten Farben und mit verschiedenen Mustern machen diese Pflanzen so beliebt. Petunien sind aber auch etwas empfindlich und manchmal regelrecht zickig, wenn sie nicht alle Bedingungen vorfinden, wie sie die gerne hätten.
PampasgrasPampasgras ist Garten sticht meist aus der übrigen Bepflanzung hervor. Dieses hohe Gras mit seinen beeindruckenden Blütenständen ist nicht zu übersehen. Am besten wirkt es als Solitär. Nach einigen Jahren hat sich ein richtig großer Horst entwickelt. In Einzelstellung, vielleicht mitten im Rasen, macht das Pampasgras eine mehr als gute Figur. Dazu ist es auch noch ausgesprochen pflegeleicht.
PfeifenstrauchDer Pfeifenstrauch wird meist unter der Bezeichnung Falscher Jasmin geführt, manchmal auch als Bauern- oder Sommerjasmin. Dieses blühstarke Gehölz hat zahlreiche Namen. Typisch für den Pfeifenstrauch sind die zahlreichen weißen Blüten, einfach, halb- oder starkgefüllt und ein intensiver Duft. Zwar duften nicht alle Sorten, aber die meisten schon, mal mehr, mal weniger.
PalmenwedelIm Handel sieht man immer mehr Palmen, die als winterhart angeboten werden. Die Frage ist, was ist winterhart? Eigentlich besagt der Begriff, dass die Pflanze den Winter problemlos im Freien übersteht, es sei denn, es ist eine exakte Temperaturgrenze angegeben, beispielsweise winterhart bis –10°C. Dann ist die Palme nur bis zu dieser Grenze winterhart. Bedingt winterhart bedeutet lediglich, dass die Palme unter günstigen Bedingungen winterhart ist. Leider mussten schon viele Palmenbesitzer feststellen, dass ihre Palmen trotzt der absoluten Winterhärte, die versprochen wurde, nicht überlebt haben. Das kann aber auch andere Ursachen haben.
MinzeOb Pfefferminzbonbon, Tee, Zahncreme, Likör, Soße, gefüllte Schokoblättchen, Cocktail oder was auch immer, Pfefferminze kennt jeder. Die Pflanze ist so vielseitig verwendbar, da kommt keiner daran vorbei.
pflanzen-setzenHier finden Sie einen Leidfaden um die richtige Größe und Tiefe für Ihr Pflanzloch zu wählen.
PhloxEin umfangreicher Steckbrief über den Phlox.
Der Perückenstrauch, botanisch Cotinus coggygria, wird besonders wegen seiner auffälligen Fruchtstände und des schön gefärbten Herbstlaubes als Zierstrauch im Park und im Garten geschätzt. Er wächst breitbuschig und kann bis zu fünf Meter hoch werden.