Trockenbau

Gipskarton - TrockenbauUnter dem Begriff Trockenbau wird die Nutzung fertiger Bauteile für den Innenausbau verstanden. Trockenbauteile können aufgrund des Verzichts aus nasse Baustoffe schnell und einfach durch Privatpersonen verlegt werden. Zudem sind diese äußerst kostengünstig, was das Ziehen einer Wand im Wohnzimmer als Beispiel besonders attraktiv macht.

Die Gestaltungsmöglichkeiten mit den einzelnen Bauteilen sind dafür sehr umfangreich, da unterschiedliche Elemente miteinander verbunden werden können. Zu den typischen Elementen der Trockenbauweise gehören Trockenbauwände, zum Beispiel aus Gipskartonplatten, Unterdecken, Bodensysteme, Isolierungen und Dämmungen. Selbst Wände und Böden für Rohr- und Kabelleitungen sind verfügbar. Um Trockenbauteile richtig zu nutzen, finden Sie hier ausführlich erklärte Anleitungen.
Eine Ständerwand zu bauen - um einen abgegrenzten Raum zu schaffen kann - praktisch sein, ist aber in jedem Fall einfach und verhältnismäßig kostengünstig. Doch wie funktioniert der Aufbau und mit welchen Kosten muss gerechnet werden? Unsere Anleitung verrät es.
Fermacellplatten zu verlegen ist auch für Laien problemlos möglich, wenn sie auf einige Besonderheiten und das richtige Vorgehen achten. Mit unseren Tipps zum Verarbeiten, Zuschneiden und Verlegen klappt es ganz einfach.
Eine Schattenfuge ist bei Deckenverkleidungen in jedem Fall notwendig, geht aber auch mit einigen Vorteilen und Möglichkeiten einher. Wichtig bei der Anfertigung der Fuge ist ein genaues und abgestimmtes Vorgehen. Mit unseren Anleitungen funktioniert es problemlos.
Alte Holzdecken zu entfernen, ist mit einem großen Aufwand verbunden. Einfacher ist es, wenn Sie die Decke mit Rigipsplatten verkleiden. Die Platten lassen sich einfach verarbeiten und nach Ihren Wünschen gestalten.