Holzwerkstoffplatten: Faser-, Span,- OSB und MDF-Platten

MDF - OSB PlattenWas hat es mit den Begriffen OSB und MDF auf sich?

Beide bezeichnen Holzwerkstoffe, die im privaten und gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen. OSB steht für "oriented strand board" und hier werden große Holzspäne unter hohem Druck gepresst und mit einem Kleber zusammengefügt, um robuste Spanplatten zu erzeugen.

MDF, mitteldichte Holzfaserplatten, dagegen werden aus Nadelholz ohne Rinde hergestellt, die zuvor zerfasert und anschließend gepresst werden.

Wenn Sie sich für den Einsatz einer dieser Spanplatten entscheiden, sollten Sie genau wissen, wie diese verarbeitet werden und wie hoch die Anschaffungskosten sind. Diese wichtigen Informationen erhalten Sie bei uns in detaillierter Ausführung.
MDF-Platten haben viele Vorzüge zu bieten. Von den zahlreichen unterschiedlichen Stärken und Maßen über die geringen Preise bis hin zu den vielseitigen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten sind die Platten ein sehr praktischer Werkstoff. Die möglichen Nachteile sollten aber ebenfalls beachtet werden.
OSB-Platten bestehen aus groben Spanholz und werden beim Hausbau sowie bei Haussanierungen aufgrund kostengünstigem Preis und leichter Handhabung zunehmend beliebter. Das Tapezieren gestaltet sich schwieriger, als bei herkömmlichen Rigipsplatten oder auf Betonwänden. Mit der richtigen Tapezier-Anleitung klappt es einfach.
MDF Platten - mitteldichte Faserplatten - erfreuen sich bei Heimwerkern großer Beliebtheit, schließlich sind sie sowohl günstig als auch robust, stabil und vielseitig verwendbar. Aufgrund der hohen Saugfähigkeit des Materials können Sie sie jedoch nur mit sorgfältiger Vorbereitung und Grundierung mit Wandfarbe anstreichen.
OSB-Platten sind vielseitige Baumaterialien, die je nach Art sowohl für allgemeine als auch tragende Zwecke im Trockenbau und im Feuchtbereich verwendet werden können. Doch wie lassen sie sich veredeln und worauf ist dabei zu achten? Wie verraten es Ihnen.
Mit OSB-Platten lassen sich zahlreiche Arbeiten in und am Haus und dem eigenen Grundstück erledigen. Die Grobspanplatte ist im Vergleich zu klassischen Sperrholzplatten robuster, aufgrund ihrer Beschaffenheit vor Feuchtigkeit geschützt und muss dazu nicht einmal geschliffen werden. Egal ob Sie eigene Möbel aus einem leicht zu verarbeitendem Material bauen oder Ihre Wände neu beplanken wollen, OSB-Platten sind hervorragend dafür geeignet.