Palmen sind in mitteleuropäischen Gärten nicht gerade heimisch, sie mögen eben lieber tropische Temperaturen. Die Kerzen-Palmlilie ist zwar keine "richtige" Palme, hat aber durchaus ein palmenartiges Aussehen. Daher wird Sie gern in den Garten gepflanzt und sorgt dort für ein wenig Urlaubsfeeling. Bei guter Pflege blüht sie nach einigen Jahren sogar und wirkt dadurch noch exotischer.

Der richtige Standort

Im Südosten der Vereinigten Staaten ist es das Klima meistens sonnig, warm und trocken. Genauso hat es die Yucca gloriosa gern. Sie braucht also einen warmen, sonnigen und trockenen Standort. Dort gedeiht sie am besten.

Der beste Boden

Die Kerzen-Palmlilie verträgt nassen Boden oder Staunässe gar nicht. Sie braucht unbedingt einen eher trockenen und gut durchlässigen, am besten sandhaltigen Boden. Ist Ihre Gartenerde zu
schwer oder zu lehmig, dann mischen Sie etwas feinen Kies oder Sand unter die Erde. Das lockert den Boden auf. Gern darf er zudem auch eher mager sein, die Yucca gloriosa hat keinen großen Nährstoffbedarf.

Pflanzen und Umpflanzen

Die Kerzen-Palmlilie können Sie während der gesamten Vegetationsperiode pflanzen, also vom Frühjahr bis zum Herbst. Sie eignet sich sehr gut als Solitärpflanze aber auch für kleine Gruppen mit etwa drei Pflanzen. Hier sollten Sie jedoch einen ausreichend großen Pflanzabstand einhalten, denn die Yucca gloriosa wird später recht groß und ausladend. Etwa 60 bis 80 Zentimeter sollten Sie als Mindestabstand kalkulieren.

Pflegen

Die Yucca gloriosa ist nicht gerade pflegeintensiv zu nennen, aber sie reagiert sehr empfindlich auf Nässe jeder Art, auch wenn sie von oben kommt, durch Regen oder zu reichliches Gießen. Es gibt jedoch einige Zuchtformen, die mit Nässe besser zurechtkommen.

Tipp: Wohnen Sie in einer sehr niederschlagsreichen Gegend, dann gönnen Sie Ihrer Kerzen-Palmlilie unbedingt einen Regenschutz, denn bei übermäßiger Nässe geht sie ein. Alternativ kaufen Sie eine Zuchtform, die weniger empfindlich auf Nässe reagiert.

Gießen

Eine Yucca gloriosa sollten sie nur wenig gießen, sie ist an Trockenheit gewöhnt. Lediglich direkt nach dem Pflanzen gießen Sie die Kerzen-Palmlilie gut an. Dadurch wird die Erde an die Wurzeln geschwemmt und Die Pflanze wurzelt schneller gut an.

Düngen

Kerzen-Palmlilie - Yucca gloriosaDüngen ist bei der Kerzen-Palmlilie im Freiland in der Regel nicht erforderlich, denn die meisten Gartenböden enthalten genügend Nährstoffe. Sollte Ihr Boden besonders mager sein, dann geben Sie Ihrer Yucca gloriosa im ersten Jahr nach dem Pflanzen ein wenig Staudendünger oder gut verrotteten Kompost. Gehen Sie aber sparsam mit dem Dünger um, denn eine Kerzen-Palmlilie ist schnell überdüngt und das bekommt ihr nicht gut.

Schneiden

Einen Rückschnitt braucht die Yucca gloriosa nicht. Es ist jedoch zu empfehlen, die vertrockneten Blütenstände abzuschneiden. Das dient in erster Linie der Optik. Ab und zu vertrocknen einige Blätter. Auch diese dürfen Sie bedenkenlos entfernen. Da die Blätter recht scharfe Kanten haben, tragen Sie bei dieser Arbeit lieber Gartenhandschuhe. Außerdem empfiehlt es sich, die Blätter zu schneiden und nicht abzureißen.

Vermehren

die Vermehrung
der Yucca gloriosa ist denkbar einfach, denn sie bildet selbst Ableger. Dies müssen Sie nur abnehmen, am besten im Herbst. Füllen Sie einige Blumentöpfe mit einer Mischung aus Erde und Sand und pflanzen Sie die Ableger hinein. Die jungen Pflanzen sollten im Haus überwintern, sie vertragen noch keinen Frost. Im Frühjahr dürfen Sie die kleinen Kerzen-Palmlilien dann ins Freiland setzen. Warten Sie damit aber, bis dort die Temperaturen auf ca. 20 °C angestiegen sind.

Das Wachstum

Die Kerzen-Palmlilie wächst eher langsam und bildet zunächst noch keinen Stamm sondern nur eine Blattrosette mit derben schwertförmigen Laubblättern, die an Palmblätter erinnern. Die graugrünen bis blaugrünen Blätter werden etwa 30 bis 50 cm lang und haben relativ scharfe Spitzen. Erst nach mehreren Jahren entwickelt die Yucca gloriosa einen bis zu zwei Meter hohen Stamm.

Die Blütezeit

Erst nach mehreren Jahren blüht die Kerzen-Palmlilie, aber es lohnt sich auf die exotische Blüte zu warten. An etwa 50 cm bis 1,4 m langen Blütenrispen bilden sich duftende glockenförmige Blüten mit einem Durchmesser von ca. 2 bis 3,5 cm. Meistens sind die Blüten weiß bis grünlich, bei Zuchtformen können auch andere Blütenfarben vorkommen. Die Blütezeit liegt im Spätsommer oder Herbst.

Krankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge treten bei der Kerzen-Palmlilie nur recht selten auf, da sie sehr robust ist. Die größte Gefahr geht von der Kombination Staunässe und starkem Frost aus. Gelegentlich tritt auch das Lilienhähnchen auf. Das ist ein kleiner roter Käfer, der durch Blattfraß großen Schaden anrichten kann.

Ist die Yucca gloriosa winterhart?

Die Kerzen-Palmlilie stammt ursprünglich aus dem Südosten Nordamerika und ist daher eher an Wärme und Sonne gewöhnt als an niedrige Temperaturen und kalte Winter. Trotzdem verträgt sie Frost bis etwa - 20 °C ohne besonderen Schutz. Allerdings mag sie Nässe auch in der kalten Jahreszeit nicht besonders. Nasskalte norddeutsche Winter übersteht sie daher nicht immer. Trockener Frost ist dagegen selten ein Problem.

Eignet sich die Kerzen-Palmlilie für die Kübelpflanzung?

Eine Kerzen-Palmlilie können Sie sehr gut auch im Kübel oder einem großen Blumentopf kultivieren. Da sie generell recht langsam wächst, hat sie dort für mehrere Jahre genügend Platz. So können Sie mit einer Yucca gloriosa Ihren Balkon ebenso verschönern wie Ihre Terrasse. Diese sollten jedoch so liegen, dass Ihre Kerzen-Palmlilie mehrere Stunde täglich in der Sonne steht.
Kerzen-Palmlilie - Yucca gloriosa
Pflanzen Sie Ihre Kerzen-Palmlilie unbedingt in ausreichend schwere Pflanzgefäße damit sie auch bei Wind nicht umkippen kann und verwenden Sie eine Mischung aus Blumenerde und Sand. Der Boden des Gefäßes sollte ein Ablaufloch für überschüssiges Gießwasser haben und eine Drainageschicht, damit das Loch nicht mit Erde verstopft wird. Im Kübel wächst die Kerzen-Palmlilie langsamer und erreicht auch im Alter nicht die gleiche Höhe wie im Freiland.

Wie pflege ich eine Kerzen-Palmlilie im Kübel?

In der Pflege unterscheiden sich Kübel- und Freilandpflanzen kaum. Allerdings braucht die Kübelpflanze in der Vegetationsphase etwas Dünger, denn das Nährstoffangebot im Pflanzgefäß ist
naturgemäß begrenzt. Geben Sie Ihrer Yucca gloriosa von Mai bis August regelmäßig eine winzige Portion Staudendünger. Etwa alle zwei bis drei Jahre topfen Sie die Pflanze um, idealerweise im Frühjahr (März oder April). Die Zeit zum Umtopfen ist spätestens dann erreicht, wenn die Pflanze aufgrund ihres Wachstums instabil wird und der Kübel zu kippen droht oder wenn die Wurzeln Ihrer Kerzen-Palmlilie schon aus dem Gefäß herauswachsen. Wählen Sie dann einen etwas größeren Topf.

Wie überwintere ich eine Kerzen-Palmlilie im Kübel?

Ihre Kerzen-Palmlilie im Kübel können Sie entweder gut geschützt draußen überwintern oder aber in einem kühlen Winterquartier. Draußen müssen Sie den Wurzelballen aber unbedingt vor dem Erfrieren schützen. Da der Frost die Wurzeln von allen Seiten erreichen kann ist auch ein Schutz von unten nötig. Umwickeln Sie das komplette Pflanzgefäß mit einer alten Decke mehrere Jutesäcken oder Luftpolsterfolie. Zusätzlich stellen Sie das Gefäß noch auf eine Holz- oder Styroporplatte. Achten Sie darauf, dass Ihre Yucca gloriosa keine nassen Füße bekommt. Am besten platzieren Sie die Pflanze regen- und windgeschützt.

Die Überwinterung im Winterquartier

Ist Ihre Kerzen-Palmlilie noch klein und einigermaßen handlich, dann können Sie die Pflanze auch in ein Winterquartier bringen. Dieses sollte kühl aber die meiste Zeit über frostfrei sein. Geeignet ist zum Beispiel ein kühler Wintergarten oder ein Gewächshaus, weniger gut ein dunkler Kellerraum. Kurze Frostperioden mit nicht allzu tiefen Temperaturen sollte die Yucca gloriosa aber auch im Kübel ohne Probleme überstehen. Im Winter wird die Pflanze gar nicht gedüngt und nur sehr wenig gegossen.