Sommerblumen - Pflege

GartengloxinieDie Gartengloxinie (Incarvillea Delavayi) gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse und wird zum wahren Blickfang in jedem Garten durch ihre auffallend wunderschönen Blüten, die in den verschiedensten Farben erstrahlen. Als imposantes Gewächs ist die anmutige Pflanze wunderbar für Steingärten, Blumenrabatte und Staudenbeete geeignet, wo sie von Mai bis Juli ihre ganze Blütenpracht entfaltet.
Marien-GlockenblumeDie Marienglockenblume wird zu der Familie der Glockenblumengewächse gezählt. Sie besitzen die größten Blüten unter den Glockenblumen und wird daher von vielen Hobbygärtnern als besonders schön empfunden. Bei wohl gewähltem Standort und richtiger Pflege kann die zweijährige Pflanze eine Wuchshöhe von bis zu 1 Meter erreichen.
GerberaDie Gerbera ist eine Korbblütler-Pflanze, die besonders wegen ihrer sehr schönen und intensiv gefärbten sowie relativ großen Blüten sehr geschätzt wird. Als Schnittblume ist die Gerbera sehr bekannt und auch beliebt, aber auch als Gartenpflanze oder auch auf der Terrasse oder dem Balkon kann die Pflanze - am günstigsten im Kasten oder im Topf - eingepflanzt werden.
Tränendes Herz Eine der schönsten und gleichzeitig romantischsten Pflanzen in unseren Gärten ist sicherlich das Tränende Herz. Es wird auch Flammendes Herz, Marienherz oder Herzerlstock genannt und bereichert die Vielfalt in unseren Gärten durch ungewöhnliche Schönheit. Die meist zweifarbige Staude ist nicht nur im Garten ein Hingucker, sie ist auch als Schnittblume sehr beliebt. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie die Pflanze ganz leicht im eigenen Garten kultivieren können.
Petunien PetuniaMit ihrer verschwenderischen Blütenpracht trumpfen Petunien im Garten auf über eine ausgedehnte Blütezeit von Mai bis zum ersten Frost. Die Überwinterung ist heikel und ungemein platzbedürftig. Wer nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen möchte, sollte Petunien selber ziehen. Wie unkompliziert Aussaat und Vermehrung gelingen, bleibt Ihnen hier nicht länger verborgen.
Strohblume - Helichrysum bracteatumDie Garten-Strohblume begeistert mit einer unermüdlichen Blüte vom Mai bis zum ersten Frost. Als Trockenblume setzt der pfiffige Korbblütler anschließend seine dekorative Ausstrahlung in hübschen Bauernsträußen nahtlos fort. Im Kübel gelingt sogar die mehrjährige Kultivierung des kleinen Blütenwunders. Unter welchen Bedingungen sich Helichrysum bracteatum besonders hervortut, verraten diese Pflege-Tipps.
Wucherblume TanacetumBei der Wucherblume, Tanacetum, oder auch häufig Winteraster genannt, handelt es sich um eine äußerst beliebte Zierpflanze für den Garten, die gerade auf Grund ihrer vielfältigen Formen, Farben und Größen überall eingesetzt werden kann. Auch als Schnittblume in der Floristik ist die Pflanze sehr beliebt.
Fuchsschwanz AmarantDer Amarant oder auch Fuchsschwanz gehört zu einer der ältesten Kulturpflanzen, der vor langer Zeit in Vergessenheit geriet. In letzter Zeit erlebt der Fuchsschwanz seine Renaissance und ist vermehrt in den heimischen Gärten zu finden. Amarantsorten gibt es in den unterschiedlichsten Färbungen von einem satten Grün bis hin zu Sorten mit rotem Laub. Der Amarant kann im Garten sowohl als Zierpflanze Teil dekorativer Beete sein, als auch als Speisepflanze im Gemüsegarten gepflanzt werden.
LeberbalsamBeim Lederbalsam handelt es sich um einen Korbblütler, der aus Mittel- und Südamerika stammt. In unseren Breitengeraden ist der Leberbalsam schon seit längerer Zeit sehr beliebt, denn hier macht die Pflanze nicht nur eine super Figur als Lückenfüller zwischen unterschiedlichen Stauden, sondern auch in Form eines Blütenteppichs.
Levkojen MatthiolaLevkojen (Matthiola) entstammen der Familie der Kreuzblütler. Ihre eigentliche Heimat sind die milden Gebiete im Mittelmeerraum. Aber auch Asien und das östliche Afrika sind als Heimatland bekannt. Die Levkojen werden in unseren Gärten als Beet- oder Balkonpflanzen angepflanzt aber ebenso als Schnittblumen.
GämswurzPrächtig gelb, beachtlich hoch. Gämswurz oder lateinisch Doronicum orientale schmückt Beete, Stein- und Bauerngärten. Da Wechselflor Kosten und Mühen mit sich bringt, sind Stauden wie Gämswurz oft attraktiver. Sie sind mehrjährig, in ihren Kosten überschaubar und brauchen weniger Pflege.
GötterblumeDie Götterblume wird von vielen auch, aufgrund der eigentümlichen Blütenform, Sternschnuppenblume genannt. Ein weiterer Name ist die 'Rote Auslese'. Man zählt sie zu der Familie der Primelgewächse. Aufgrund Ihrer Blütenform und ähnlichen Farbe wird sie des Öfteren mit dem Alpenveilchen verwechselt.
kaukasusvergissmeinnichtDas Vergissmeinnicht ist die Blume der Treue. Mit seinen zierlichen, himmelblauen Blüten ist es eine sehr beliebte und winterharte Gartenpflanze. Seine Schönheit entfaltet sich in besonderer Weise, wenn die Blumenbüschel in Gruppen gepflanzt werden. Vergissmeinnicht (Myosotis) gehören zur Pflanzengattung der Borretschgewächse.
Die Verwandtschaft zu den Veilchen sieht man manchen Stiefmütterchen anBereits seit über 300 Jahren ist das Gartenstiefmütterchen einer der beliebtesten Frühlingsboten und findet sich in unzähligen Formen und Farben auf Gartenbeeten, aber auch in Kübeln und Kästen auf dem Balkon. Stiefmütterchen sind als fertige Jungpflanzen erhältlich, sie können aber auch problemlos selbst ausgesät werden.
Kleine Auswahl: Verschiedene Blütenfarben des LöwenmaulsLöwenmäuler oder Löwenmäulchen werden der Familie der Wegerichgewächse zugeordnet. Sie sind hauptsächlich im westlichen Mittelmeerraum und in Nordamerika verbreitet. Bei Hobbygärtnern sind die Pflanzen sehr beliebt, da sie sehr robust sind, wenige Ansprüche an die Umgebung stellen und oftmals mit ihren farbenprächtigen Blüten bis in den Dezember hinein blühen.
Buttergelbe Blüten geben der Trollblume auch den Namen ButterblumeDie Trollblume gehört zu jenen Pflanzen, die im Frühjahr für die ersten farblichen Highlights im Garten sorgen. Mit ihren gelben oder weißen kugelförmigen Blütenköpfen locken sie die ersten Bienen an und versorgen diese gleichzeitig mit Nahrung.
MalvenDie Bechermalve ist eine sehr unkomplizierte Pflanze, die an die Pflegebedingungen wenige Ansprüche stellt, die aber trotzdem sehr üppig blüht und auch schnell wächst. Die einjährige Pflanze kann problemlos eine Höhe von etwa einem Meter und sogar mehr erreichen.
Die Kornblume ist eine bekannte FlockenblumenartRund 500 Arten zählt die Flockenblume (Centaurea), die ursprünglich aus Amerika stammt und nun hauptsächlich in Europa, im Mittelmeerraum oder im vorderen Asien vorkommt. Auch die Kornblume ist eine dieser Arten.
ElfenspiegelDer Elfenspiegel ist eine Pflanze, die ihre Heimat im südlichen Afrika hat. Entsprechend ist ihr Anspruch an die Außentemperaturen sowie auch den Standort selbst. In der Gattung gehört sie zu den sogenannten Rachenblütlern. Die Pflanze ist grundsätzlich einjährig, kann aber auf Wunsch auch überwintert werden.
KnöterichDiese mächtig wachsende Schling- oder Kletterpflanze erreicht in kürzester Zeit schwindelerregende Höhen. Aus diesem Grund wird er als Flächenbegrünung für große Flächen gerne verwandt. Der Knöterich benötigt eine Rankhilfe, mit der können dann schnell unschöne Häuserfassaden in Höhe und Breite begrünt werden.
Die Blüten der Edeldistel färben sich komplett blauWeltweit existieren in etwa 200 Arten von Edeldisteln, eine davon ist die sogenannte Mannstreu. Diese wird meistens, aufgrund der blauen Farbe der Blüten, auch Blaue Distel genannt. Sie kann im besten Fall bis zu einem Meter groß werden und ist vor allem in den gemäßigten und wärmeren Klimazonen weit verbreitet.
Wasserdost ist prädestiniert für Naturgärten und UferbepflanzungenDer Wasserdost ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die zur Familie der Asterngewächse zählt und allgemein als Heil- und Arzneipflanze bekannt ist. Man unterscheidet das Gewächs in zwei unterschiedliche Hauptpflanzenarten, dem ursprünglich in Europa und Vorderasien beheimateten gewöhnlichen Wasserdost sowie den in Nordamerika und Kanada vorzufindenden durchwachsenen Wasserdost.