Wenn das Grundstück genauso schnell benutzbar sein soll wie das neue Haus, und Kinderfüße (begleitet von Haustierpfoten) ohnehin kaum von junger Rasensaat fernzuhalten wären, ist das Verlegen von Rollrasen die einzige sinnvolle Alternative. Wenn dann noch die Zeit knapp ist, soll der Rollrasen möglichst gleich bei Lieferung verlegt werden. Eigentlich logisch, die Verlegung gleich mit dem Rollrasen zu beauftragen; aber nicht immer die beste Lösung. Erfahren Sie nachfolgend, warum sich Rollrasen häufig am besten in eigener Regie verlegen lässt:

Rollrasen incl. Verlegung

Kosten mit Beispielrechnung:
  • Wenn die Verlegung gleich beim Kauf des Rollrasen mit beauftragt wird, kosten 100 m² Rollrasen durchschnittlich etwa 1000,- €
  • Spielrasen wird für ca. 9,50 € pro m² verlegt, Sportrasen ab 10,00 €, Mediterraner Rasen ab 10,50 €
  • Premium-Rasen kostet mindestens 11,00 € pro m²; besondere
    Rasenmischungen mit Kräutern oder zum Golf spielen etc. können noch mehr kosten
  • Verlegt wird meist ab einer Fläche von 50 qm (oder einer Mindestauftragssumme von 500 €)
  • Die Rollrasen-Lieferanten bieten die Verlegung allerdings meist nur in einer bestimmten Entfernung von ihrem Firmensitz an
  • Im Preis sollte enthalten sein: Rollrasen, Lieferung, Vorbereitung, Walzen, Düngen und Verlegen
  • Die Entsorgung des Altrasens ist häufig im Preis inbegriffen oder zu günstigen Preisen möglich
  • Achten Sie auf Angaben, wo der Rasen aufgezogen wird (auch bei Lieferanten in der Nähe, die den Rasen nicht immer vor Ort hochziehen)
  • Wenn sich der Aufzuchtort des Rasens im Klima wahrnehmbar vom Verlegeort unterscheidet, kann das beim Anwachsen eine Rolle spielen
  • Den realistischsten Vergleichspreis liefert die Gärtnerei in der Nähe
  • Die nicht immer selbst Rollrasen produziert, aber weiß, wo sie Rollrasen guter Qualität herbekommt
  • Und auch gerne die Verlegung vor Ort übernimmt, mitsamt der notwendigen Vorbereitungen
  • Die dann nicht unbedingt an einem Tag erledigt werden müssen, was meist kein Nachteil ist:
Tipp: Hilfe bei der Suche nach Qualitäts-Lieferanten bieten der Deutsche Rollrasen Verband, www.rollrasen-verband.de/mitglieder und der Verband der European Turfgrass Producers, turfgrassproducers.eu/growers-and-suppliers.

Wenn Sie Rollrasen bei einem Lieferanten bestellen, der die Verlegung gleich mit anbietet und Rasenflächen bis 800 m² (inkl. Rasen fräsen, planieren, walzen) innerhalb eines Tages anlegt, geht das gewöhnlich wie folgt vor sich: Der neue Rasen wird geliefert, der alte Rasen wird abgefräst, die Fläche wird planiert/gewalzt und der neue Rasen wird im fast im gleichen Arbeitsgang auf die Fläche appliziert. Das kann man machen, in manchen Fußball-Stadien ohne Licht, Luft und richtigem Boden wird es auch 6 x pro Jahr gemacht, weil der Rasen "verbraucht ist". Wenn der Rasen aber nicht schnell wieder gewechselt werden soll, empfehlen Rasen-Fachleute eigentlich eine etwas umfassendere Bodenvorbereitung:

Verlegung vom Kauf des Rollrasen entkoppeln

Wenn Sie die Verlegung vom Kauf des Rollrasen entkoppeln, zahlen Sie für 100 m² Rollrasen inkl. Lieferung durchschnittlich 400,- € (wobei genau geklärt werden sollte, bis wohin diese Lieferung erfolgt, wenn die schweren Rasenrollen hinten in den Garten befördert werden müssen, ist das ein eigener Arbeitsschritt von erheblichem Umfang). Damit haben Sie rund 600,- € für die Verlegung zur Verfügung, müssen diese allerdings selbst vornehmen bzw. organisieren. Dazu gibt es heutzutage zwei Möglichkeiten:

Boden auf die Verlegung von Rollrasen vorbereiten

Rollrasen verlegen lassenWenn Sie einen Gartenbaubetrieb vor Ort beauftragen oder den Boden selbst auf die Verlegung vorbereiten, sieht das klassische Vorgehen so aus:
  • Die Bodenvorbereitung wird nicht am Tag der Lieferung des neuen Rollrasens erledigt, sondern lange vorher geplant
  • Der Untergrund wird betrachtet, dann wird das jeweils sinnvolle Vorgehen mit Ihnen abgesprochen
  • Auf Baugrundstücken fängt es mit Auftrag von Mutterboden an
  • Der sich erst einmal mehrere Wochen bis Monate setzen muss (je nach Unterboden)
  • Dann folgt die Bodenanalyse, mit der der aktuell verfügbare Nährstoffgehalt ermittelt wird
  • Wenn organische Düngung geplant ist (was empfohlen wird), wird im Herbst Kompost aufgebracht
  • Bei konventioneller Rasendüngung mit Kunstdünger reicht Starterdünger am Verlege-Tag auch nicht immer
  • Die Bodenanalyse-Werte erfordern oft Nährstoff-pH-Korrekturen, die lange vor Verlegen vorgenommen
    werden sollten
  • Auf bereits genutzten Gartengrundstücken steht oft Abtragen eines alten Rasens an
  • Das nicht am Tag der Rollrasenlieferung zu erledigen ist
  • Die Fläche wird nach Abnehmen der Grassoden zumindest gründlich umgegraben
  • Wenn sie anders bewachsen war, steht oft Einmischen von Sand zur Lockerung des Bodens an
  • Und auch der Gartenboden braucht oft Nährstoff- oder pH-Korrekturen
  • Während all dieser Vorbereitungen werden Steine, Wurzelreste und Co. aus der späteren Rasenfläche gesammelt
Das alles braucht seine Zeit, aber ehrlich: Wenn Sie nicht nach ein paar Jahren sowieso wieder umziehen, sollten Sie den Rollrasen in einen Boden verlegen, der diesen Namen wirklich verdient.

NEU: Rollrasen-Verlegung in Sandwichbauweise

Wenn der neue Rollrasen auf einer an sich glatten alten Rasenfläche verlegt werden soll, können Sie möglicherweise ein gerade fertig entwickeltes neues Verfahren einsetzen:

Der neue Rasen wird hier direkt auf den alten Rasen aufgebracht, ein sehr viel einfacheres Vorgehen. Die Schwab Rollrasen GmbH, Haid am Rain 3, 86579 Waidhofen, hat in langen Versuchsreihen eine "Sandwichbauweise" entwickelt, bei der der neue Rasen ohne vorherige Bodenbearbeitung direkt auf dem alten Rasen verlegt wird. Eine tolle und im Herbst 2016 von unabhängigen Fachleuten "abgenommene" Entwicklung, die nachweisbar funktioniert und wirklich simpel ist:
  • Alten Rasen kurz mähen
  • Unebenheiten auf der Fläche mit feinem Oberboden oder Rasensubstrat geschehen
  • Ggf. Düngen und Boden befeuchten
  • Neuen Rollrasen auf dem alten Rasen verlegen
Für einen "bunten Acker" mit allen möglichen Pflanzen und Hügeln dürfte sich diese Methode nicht unbedingt eignen (für Wahrscheinlichkeitsprognosen bitte bei der Schwab GmbH anfragen, sie sind die einzigen, die genug Erfahrung mit dem neuen Verfahren haben). Manchmal wird es also bei der traditionellen Bodenvorbereitung bleiben müssen.

Rollrasen auf vorbereitetem Boden verlegen

Kurz vor Lieferung noch einmal gründlich harken, planierte Fläche verdichten (geht am einfachsten mit der Rasenwalze, die es im Baumarkt oder Gartencenter zu leihen gibt). Nur wenn Sie hier sorgfältig vorgehen, sieht der Rasen später auch gleichmäßig grün aus.
Rollrasen verlegen lassen mit Rasenkante
Die organisch gedüngte Fläche ist nun fertig vorbereitet; wenn Kunst-Düngung geplant ist, wird nun der spezielle Starterdünger aufgebracht. Am Morgen der Verlegung wird die glatt gewalzte Fläche nochmals leicht aufgeharkt, um letzte Unebenheiten zu beseitigen, dann kann es losgehen:
  • Untergrund ggf. befeuchten, die Erde sollte leicht feucht sein
  • Verlegung in einer Ecke beginnen, von dort aus die erste Bahn ausrollen
  • Bahn für Bahn eng aneinander legen
  • Zuschneiden, z. B. von Rundungen, wird am einfachsten mit einem Küchenmesser erledigt
  • Bahnen versetzt anlegen, damit die Nahtstellen schnell verschwinden
  • Halten Sie einige Bretter bereit, die Sie ggf. auf die bereits verlegte Fläche legen können, wenn Sie sonst den Rasen betreten müssten
  • Das würde Trittspuren im Boden hinterlassen, die eine Weile zu sehen wären
  • Nach dem Verlegen Rollrasen vorsichtig walzen, damit er guten Kontakt zum Boden bekommt
  • Wenn der Rollrasen zur Hangbefestigung verlegt wurde, sollte der Rasen am oberen Ende der Schräge mit Pflöcken oder Findlingen fixiert werden
  • Das schont die ersten zarten Wurzeln, die dann während der intensiven Bewässerung der Anfangszeit weniger Zug nach unten ausgesetzt sind
Wenn der Rollrasen liegt, sollte Ihre Aufmerksamkeit erst einmal alleine der Bewässerung geschenkt werden:
Er braucht viel Wasser zum Anwachsen, beim Angießen direkt nach Verlegung 15 - 20 l pro m², danach immer dann, wenn "die ersten Erdkrümel antrocknen". Je nach Witterung, Untergrund und Rasen dauert es bis zu 14 Tagen, bis die Rasensode mit einem ersten feinen Wurzelgeflecht mit dem Boden verwachsen ist und die Bewässerung langsam auf normales Maß reduziert werden kann.

Tipp: Die Frage nach der Qualität des Rollrasens geht oft in den Fragen rund um Preis und Verlegung unter. Die Güte des Rasens ist aber langfristig gesehen das eigentlich entscheidende Merkmal, um das Sie sich deshalb unbedingt kümmern sollten. Stichworte: Rasensamenmischung, Regelsaatgutmischung, Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau e. V. www.fll.de, die Schwab Rollrasen GmbH bietet unter schwab-rollrasen.de/produkte über 300 Variationen Rollrasen und einen "Rasenberater" an.