Licht im Garten - Gartenlampen, Gartenleuchten, Solarlampen

Wer veranstaltet nicht gerne in seinem Garten ein kleines Gartenfest oder eine Grillparty? Lampions, Windlichter und Gartenfackeln schenken uns bereits auf natürlichem Wege Freude. Es ist das Licht im Garten, das eine besondere Stimmung erzeugt.
 

Licht im Garten

Zauberhaft und romantisch wird es, wenn Vorrichtungen speziell eingeplant werden, an einigen Stellen zum Beispiel aus Blumenrabatten oder unter hochästigen Bäumen Strahler aufgestellt werden, die das Astgewirr und das Laubgrün von unten anstrahlen und smaragdgrün oder dunkelgrün transparent aufleuchten lassen.

Der Standort der Gartenleuchten wie auch

der Steckdosen sollte vorher genaustens überlegt und möglichst mit einem Fachmann besprochen werden. Um die Kabel zu verstecken, sollte man Gräben ausheben: Die Kabel werden in einer Tiefe von 60 cm auf einem Sandbett verlegt und zum Schutz vor mechanischen Schädlingen mit Kabelsteinen abgedeckt. Oft genügen auch starke Bretter, einfache Ziegelsteine oder sonstige Abfallplatten. Die Kabelverlegung, das Aufstellen der Gartenleuchten und ihren Anschluß an das Stromnetz sollten dem Fachmann überlassen werden oder zumindest unter dessen Aufsicht geschehen.
 

Nicht nur bei Nacht, auch am Tag müssen sich die Leuchten in die Umgebung einfügen. Deswegen sollte man sich bis zur endgültigen Fertigstellung des Gartens in Sachen Gartenbeleuchtung zurückhalten. Die Kabel hingegen müssen so früh verlegt werden, dass der Einfüllungsboden der Gräben sich setzen kann. Die Lampen selbst werden erst später angeschlossen.

Gartenleuchten / Gartenlampen

GartenleuchtenEs gibt die unterschiedlichsten Strahler für den Garten mit jeweils unterschiedlichem Lichtkegel. Was sie beleuchten wollen ist egal, auf den Effekt kommt es an: Wird zum Beispiel der Rasen leicht angestrahlt, verschwindet die angrenzende Bepflanzung im Halbdunkel.

Besonders Wasseroberflächen vom Gartenteich bekommen durch Beleuchtung am Abend etwas Magisches. Dabei ist es besser, einzelne Bereiche lichtmäßig zu unterstützen - es sollte nie ein Objekt komplett ausgeleuchtet werden, denn das Spiel mit dem Schatten ist aufregender als vollkommene Sichtbarkeit.
Wege, Treppenstufen oder Schwellen und

Miniaturhecken sollten nicht mit scharf umrissenen Lichtkegeln angestrahlt werden – sanfte Übergänge sind das A und O. Strahler eignen sich vor allem für größere Objekte wie Bäume, Teiche und Pergolen.
Solarlampen sind besonders schön als Wegbeleuchtung, eignen sich aber genauso zur Akzentuierung bestimmter Gartenbereiche wie zum Beispiel der Gemüse- und Kräuterecke.

Licht im Garten ohne Kabellage

Nicht wenige Gartenbesitzer haben Gärten übernommen, die sie erst im Nachhinein verkabeln müssten, um eine sinnvolle Gartenbeleuchtung in die Gartenfläche einzubringen. Ein solcher “Umbau” wird häufig zu Recht nur unwillig angegangen - er macht eine Menge Arbeit und zerstört meist Teile einer gut eingewachsenen Bepflanzung, hinterlässt also für einige Zeit seine Spuren im Garten.

Er ist aber auch nicht mehr unbedingt notwendig, seit die angebotenen Solarleuchten immer leistungsfähiger werden: Inzwischen werden alle oben erwähnten Arten von Leuchten auch als Solar-Ausführung angeboten. Seit die Solarlampen immer mehr mit LEDs ausgestattet angeboten werden, können sie immer häufiger in vollbefriedigendem Maße die Aufgaben erfüllen, die bisher noch verkabelten Leuchten vorbehalten waren: Heute werden große Kirchen für ein schönes abendliches Stadtbild mit solarbetriebenen Strahlern in Szene gesetzt, und die ersten Straßenbeleuchtungen werden von wartungsfreien, autarken Solarleuchten mit LED-Lichtern übernommen. So können auch Sie für Ihre Gartenbeleuchtung solarbetriebene Lichtquellen heute als umfassenden Ersatz für die

elektrische Beleuchtung einsetzen. Zum Beispiel, wenn Sie ein besonders schönes Gewächs abends durch Strahler zur Gartenskulptur machen möchten oder wenn Sie einen Sitzplatz hinten im Garten durch eine hohe Parklaterne betonen möchten.

Die Solarlampen sind heute auch höchstwahrscheinlich in genau dem Design erhältlich, das zur festverkabelten Beleuchtung am Haus passt oder das von Ihrem sonstigen Gartendesign vorgegeben wird. Während in den Anfangszeiten fast nur modernes Design angeboten wurde, können Sie sich heute zwar immer noch für Edelstahl-Glas-Kombinationen entscheiden. Sie finden aber auch romantische Laternen mit Metalldurchbruchmuster, die von der Sonne betrieben werden, oder kleine Nachbildungen antiker, mit Engeln besetzter Säulen, auf denen eine schimmernde Glaskugel sanftes Solarlicht verbreitet.

Altmodische Gartenleuchten verbreiten zauberhaftes Licht

Ebenfalls wiederentdeckt werden gerade viele alte Formen der Gartenbeleuchtung, sehr romantisch wirken viele kleine Gartenkerzen auf dem Tisch an der Sitzgruppe (oder Gartenfackeln für die Party). Es gibt unglaublich viele Designs von Windlichtern für den Garten, und die Öllampen erleben sowohl in Nachempfindung antiker Formen als auch in modernster Zylindertechnik ihre Renaissance.

Sie haben also alle Möglichkeiten, es kommt nur darauf an, dass Sie sich überhaupt Gedanken machen über die Beleuchtung Ihres Gartens. Das zu tun, empfiehlt sich für die meisten von uns: Jeder arbeitende Mensch ist im Sommer längere Zeit zu Hause, wenn sein Garten im Dunkeln liegt, als dass er ihn bei vollem Tageslicht sieht! 


von Katharina Balser