Steingarten gestalten - Miniatur fasziniert

Steingarten gestalten Steingarten mit kleinen PflanzenSteingarten - allgemeine Informationen - Ein schöner Steingarten ist eine weitere sehr schöne und individuelle Gartenform, die man optimal im bereits bestehenden Garten integrieren kann.

Ein Steingarten bietet eine schöne Kulisse für die meist kleinwüchsigen Gebirgspflanzen und niedrigen Sträucher. Aber auch für viele Tiere im Garten bietet der Steingarten einen Unterschlupf und Lebensraum zugleich.

Der Steingarten sollte möglichst, wie auch im Großformat in den Bergen, an einer Steigung liegen. Dort können die Steine,

welche nicht zu klein sein sollten, angelagert werden. Wichtig ist dabei, dass man darauf achtet, dass die Steine möglichst aus der gleichen Gesteinsart bestehen und nicht total verschiedene Formen haben; so harmonieren eckige Steine nicht gut mit abgerundeten... ( -> Steingarten anlegen)

Es gibt viele Pflanzen, die gut in einen Steingarten passen. Dazu gehören sowohl Blühpflanzen und Gräser als auch niedrig
wachsende Sträucher, welche jedoch nur in größeren Steingärten gepflanzt werden sollten. Sie werden zwischen die Steinformationen gesetzt und bevorzugen einen kalkhaltigen und etwas sandigen Boden.

moderner SteingartenZu den Gebirgspflanzen und Sträuchern zählen:
  • Fetthenne
  • Enzian
  • Edelraute
  • Hungerblümchen
  • Seifenkraut
  • Kugelkiefer
  • Zwergwacholder
  • Scheinzypresse
  • und viele weitere
Immergrüne Pflanzen für den Steingarten

Damit der Steingarten auch im Winter noch grün ist, können dort immergrüne Pflanzen gesetzt werden. Besonders geeignet sind hierfür Stauden, die sich teppichartig ausbreiten. Hierzu gehören zum Beispiel der Teppich-Phlox und der Thymian. Beide werden inzwischen in vielen Blütenfarben angeboten, sodass sich mit ihnen der Steingarten auch farblich sehr schön gestalten lässt. Eine spektakuläre Blüte, die meist weit aus der Pflanze herausragt, bildet der Hauswurz, der ebenfalls in zahlreichen Sorten angeboten wird. Er ist außerdem durch seine Rosetten mit den dicken Blättern interessant. In diesen Blättern kann er Wasser speichern und übersteht lange Trockenperioden daher mühelos.

Gräser für den Herbst

Vor allem im Herbst sind viele Gräser schön anzusehen, denn oftmals verfärbt sich ihr Laub in attraktiven herbstlichen Farbtönen, bevor es langsam vertrocknet. Doch selbst in trockenem Zustand sind die langen Halme im Winter noch eine interessante Dekoration und sollten daher möglichst erst im Frühling zurückgeschnitten werden. Schöne Gräser für den Steingarten sind die Waldsimse, der Blauschwingel, die verschiedenen Arten der Seggen und der Bärenfellschwingel. Die Waldsimse gedeiht am besten in einem schattigen Bereich und kann daher auch zur Unterpflanzung größerer Gehölze genutzt werden. Der Blauschwingel braucht dagegen die volle Sonne, wo gleichzeitig die Farbe seiner Blätter am besten zur Geltung kommt. Seggen gibt es in Sorten für sonnige und schattige Lagen, sodass sich passend zum geplanten Standort eine geeignete Pflanze finden lässt. Eine heimische und damit sehr pflegeleichte Sorte ist die Berg-Segge, die schon im Frühling blüht. Der Bärenfellschwingel ist durch seine kugelige Form attraktiv und bleibt auch im Winter grün. Er lässt sich sehr gut in kleinen Gruppen pflanzen und eignet sich am besten für einen halbschattigen Standort.