Steingartengewächse - Ideen für Sträucher, Stauden und Gräser

SteingartengewächseSteingärten lassen sich auch an Hängen, schwer erreichbaren und trockenen Plätzen im Garten anlegen. An diesen Standorten sind Wildblumen und Sukkulenten ideale Steingartengewächse, da sie meist winterhart, sehr anpassungsfähig und pflegeleicht sind. Ebene oder gut erreichbare Steingärten können etwas aufwendiger bepflanzt werden. Aber auch hier gilt, dass die Pflanzen perfekt an ihren Standort angepasst sein müssen, denn in einem Steingarten herrschen in der Regel sehr trockene und vollsonnige Bedingungen. Da eignen sich nicht alle Pflanzen gleichermaßen, es steht jedoch eine überraschend große Zahl an Sträuchern, Stauden und Gräsern zur

Auswahl.

Pflanzenauswahl

Im Steingarten gilt die Devise: Weniger ist mehr. Die Bepflanzung sollte also nicht zu dicht sein. Besser ist es, mit einer lockeren Bepflanzung Akzente zu setzen. Statt vieler verschiedener Gewächse sehen größere Gruppen gleicher Pflanzen optisch besser aus. Für die Auswahl der einzelnen Steingartengewächse ist die Größe des Steingartens ausschlaggebend sowie seine Lage. Da bei der Steingartengestaltung vorwiegend robuste, gut winterharte Gartenpflanzen zum Einsatz kommen sollten, sind besonders alle kultivierten Sorten von Steingartengewächsen aus dem Gebirgsraum Deutschlands, Italiens, Österreichs, der Schweiz und Frankreichs empfehlenswert.

Nadelhölzer und immergrüne Gehölze

Für größere Steingärten dienen Gehölze als Blickfang. Besonders pflegeleicht sind Nadelgehölze, die auch im Winter nicht an Glanz und Farbe verlieren. Je nach Steingartengröße eignen sich aufrecht wachsende, höhere Formen bis zu Wuchshöhen von etwa 2,5 Metern oder auch buschig wachsende Sträucher.

Zwergwüchsige Nadelgehölze

Niedrig wachsende Nadelgehölze passen auch in kleine Steingärten oder in den vorderen Bereich großer Areale. Manche kriechen fast über den Boden und werden von Natur aus nicht sehr hoch, sodass keine Schnittmaßnahmen erforderlich sind.  
  • Zwergfichten, beispielsweise die Blaue Igelfichte (Picea glauca 'Echiniformis')
  • zergwüchsige Hemlocktannen (Tsuga canadensis), besondere Formen haben 'Glauca', 'Nana' oder 'Jeddeloh'
  • Zwergkiefern: Zwerg-Kugelkiefern wie Pinus mugo 'Alpenzwerg' oder 'Mops'
  • Zwergtannen: Zwergbalsamtanne (Abies balsamea 'Nana') oder Zwerg-Koloradotanne (Abies concolor 'Compacta')
  • Zwergwacholder: Kriechwacholder (Juniperus procumbens 'Nana')
  • Zwergzypressen: Hinoki-Scheinzypresse (Chamaecyparis obtusa 'Nana Gracilis'), Sawara-Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera 'Nana') oder die flachkugelige Minizypresse (Chamaecyparis pisifera 'Sungold')

Koniferen bis 2,5 Meter Wuchshöhe

Besonders schlanke, säulenförmige Koniferen machen sich als Hintergrundpflanzen in einem Steingarten ausgesprochen gut. Sie bilden einen harmonischen Übergang zu Hauswänden, Mauern oder hohen Zäunen oder erscheinen als grüne Skulpturen, die das Auge des Betrachters auf sich ziehen. Und das nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig.
  • Hängeblauzeder (Cedrus libani 'Glauca Pendula')
  • Mittelmeerzypresse (Cupressus sempervirens 'Stricta')
  • Säulenwacholder (Juniperus communis 'Sentinel')
  • Raketenwacholder (Juniperus scopulorum 'Blue Arrow') auch Grüner Pfeil genannt
  • Zwerg-Muschelzypresse (Chamaecyparis obtusa nana "Gracilis")

Niedrig wachsende Büsche, Sträucher und Gehölze

Ist der Boden im Steingarten etwas humoser, können zudem immergrüne Rhododendren, Azaleen oder auch verschiedene Ahornarten verwendet werden. Die Steingartengewächse benötigen einen etwas humoseren Boden, sodass sehr sandige Gartenerde am besten vor der Pflanzung mit Kompost aufgearbeitet wird.
  • Azaleen: Greenwood- oder North-Tisbury-Hybriden
  • Blauraute (Perovskia abrotanoides): Wuchshöhe 50 bis 100 cm
  • Buchsbaum (Buxus): beispielsweise microphyllo 'Faulkner', in mäßig feuchten Bereichen oder halbschattig
  • Fächer-Ahorn (Acer palmatum): nur sommergrün
  • Felsen-Seidenbast (Daphne petrae): blühender Bodendeckerstrauch, Wuchshöhe etwa 10 cm
  • Japanischen Ahorn (Acer japonicum): sommergrün
  • Lavendel (Lavandula): Wuchshöhen 30 bis 80 cm (je nach Sorte)
  • Lorbeermispel (Photinia) wie die Photinia fraseri 'Red Robin' (Purpur-Glanzmispel)
  • Rhododendron: Hybriden wie 'Patty Bee' und 'Too Bee'

Stauden

SteingartengewächseAnstatt einjährige Steingartengewächse zu pflanzen, sind mehrjährige Stauden mit deutlich weniger Pflegeaufwand verbunden. Hier gibt es für jeden Geschmack etwas.

Frühjahrsblüher

Diese Stauden blühen in der Regel ab etwa Ende April bis in den Juni.
  • Alpenastern (Aster alpinus): Wuchshöhe bis 20 cm
  • Bergenien (Bergenia): Wuchshöhe 30-40 cm, wintergrünes Laub, Halbschatten
  • Kugelblumen (Globularia): wintergrün, Wuchshöhe 20-40 cm
  • Mohn (Papaver): je nach Sorte

    30-70 cm Wuchshöhe
  • Storchschnabel (Geranium): horstiges Wachstum bis 40 cm Höhe
  • Sonnenröschen (Helianthemum): horstbildend, wintergrün, Wuchshöhe bis 15 cm
  • Steinbrech (Saxifraga-Arten): wintergrüne kriechende Pflanze
  • Steinkraut (Alyssum saxatile, Aurinia saxatilis): kleinwüchsige Pflanze, ideal für schmale Spalten
  • Strandgrasnelke (Armeria maritima): dunkles Laub, wirkt gut auf hellen
    Steinen

Sommerblüher

Sommer blühende Pflanzen und Stauden bilden erste Blüten bereits im Juni. Einige Arten schmücken den Steingarten bis in den August mit ihren Blüten.
  • Alpen-Edelweiß (Leontopodium alpinum): 15-20 cm Wuchshöhe, kalkhaltiger Boden
  • Goldtröpfchen (Chiastophyllum oppositifolium): immergrüne Staude, Wuchshöhe bis 20 cm, mag schattigere Standorte, gelbe Blüten
  • Schafgarbe (Achillea millefolium): verschiedene Zuchtformen, bis 70 cm Wuchshöhe
  • Silberdistel (Carlina acaulis): ausdauernde, krautige Pflanze mit Wuchshöhen bis zu 50 cm
  • Thymian (Thymus): blüht ausdauernd in Weiß bis Violett, Wuchshöhe bis 30 cm

Spät blühende Stauden

Der Steingarten braucht auch für den Spätsommer und Herbst ein paar Highlights. Mit diesen Steingartengewächsen setzen Sie späte Akzente:
  • Bartfaden (Penstemon barbatus): Wuchshöhe bis 100 cm, wintergrün
  • Felsen-Fettblatt (Sedum cauticola 'Ruby Glow'): kaminrote Blüte, Wuchshöhe bis 40 cm
  • Goldmargerite (Buphthalmum salicifolium): gelbe Blüten, bis 40 cm Wuchshöhe
  • Herbststeinbrech (Saxifraga cortusifolia var.fortunei 'Rokujo'): kriechende Wuchsform
  • Herbst-Enzian (Gentiana sino-ornata 'White Mountain'): niedrig wachsende Polsterpflanze

Dauerblüher

Am einfachsten sind natürlich solche Stauden einzusetzen, die dauerhaft vom Frühjahr bis in den Herbst blühen. Die folgenden Sorten blühen ab spätestens Anfang Juni bis in den September hinein:
  • Glockenblumen (Campanula carpatica, Karpatenglockenblume): ausdauernd und anspruchslos, Wuchshöhe etwa 30 cm
  • Katzenminze (Nepeta): Duftpflanze, Wuchshöhe bis 30 cm
  • Mauerblümchen (Zimbelkraut, Cymbalaria muralis): auch Bodendecker, Wuchshöhe bis 15 cm, weiße oder hellviolette Blüten
  • Mittagsblume (Delosperma): polsterbildende Pflanze, niedrig wachsend, sehr farbintensive Blüten
  • Nelken (Dianthus alpinum oder freynii): polsterbildende Dauerblüher in vielen Farben, duftend
  • Seifenkraut (Saponaria): dauerhaft blühende, horstbildende Staude, Wuchshöhen bis 40 cm

Bodendeckerstauden

Polsterstauden oder Bodendecker breiten sich im Laufe der Zeit gut in alle Richtungen aus. So sieht der Steingarten sehr natürlich aus. Deshalb dürfen sie auf keinen Fall in einem Steingarten fehlen.
  • Gewöhnlicher Bitterwurz (Lewisia cotyledon): rosettenartige Pflanze mit Blüten im Mai bis Juni, sukkulent, immergrün
  • Hauswurz (Sempervivum): rosettenförmiger, sukkulenter Bodendecker, gut trockenresistent
  • Blaukissen (Aubrieta-Formen): blauviolette Blüten
  • Dachwurz (Sempervivum-Hybriden): dickblättrige Rosettenstaude mit Blüten im Juni/Juli, 10-15 cm Wuchshöhe
  • Hornkraut (Cerastium tomentosum var. columnae): silbrig-weißes Laub, weiße Blüten im Mai bis Juni
  • Filziges Hornkraut: silbrig-weiße, kleine Blättchen, blüht nicht, setzt aber wunderbare Farbakzente
  • Katzenpfötchen (Antennaria dioica): samtig behaartes, silbriges Laub, Blüte im Mai/Juni
  • Mannschild (Androsace): zweijährige Pflanze, Blüte im April bis Juni
  • Mauerpfeffer (Fettblatt, Sedum): leicht sukkulenter Bodendecker, Blütezeit Juni bis August
  • Schleifenblume (Iberis): immergrüne Polsterpflanze, Blüte im April bis Mai
  • Steinbalsam (Alpenbalsam, Erinus alpinus): Kissen bildendes Alpenkraut, lange blühend (April bis Juli)

Wildblumen

SteingartengewächseIn Hanglagen oder in mauerförmigen Steingärten haben sich Wildblumen bewährt, vor allem solche, die ursprünglich aus Regionen mit ähnlichem Klima stammen. Sie sind nicht nur pflegeleicht, sondern geben der Abböschung auch einen sehr natürlichen Look. Wildblumensamen für sonnige Bereiche gibt es überall im Handel. Am besten werden die Samen im Herbst ausgestreut.
  • Kornblumen  (Cyanus segetum)
  • Margeriten (Leucanthemum), vor allem Magerwiesenmargeriten
  • Mohnblumen (Papaver)
  • Mutterkraut (Tanacetum parthenium)
  • Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata), einjährige Kletterpflanze
  • Sonnenröschen (Helianthemum)

Ziergräser

Im Steingarten sorgen Ziergräser für Struktur und geben ihm ein fließendes, weiches Ambiente. Viele dieser Ziergräser wachsen sehr buschig und haben lange Blütenähren. Andere bestechen durch ihre extravagante Laubfarbe. Auch im Herbst sorgen Gräser mit ihrem orangeroten, gelben oder violetten Halmen für Akzente. Zwar gehören Gräser prinzipiell zu den Staudenpflanzen, sie verdienen aber eine separate Erwähnung. Bei Gräsern gibt es auch wintergrüne Arten, die ganzjährig Highlights setzen.
  • Bärengras (Xerophyllum tenax): im botanischen Sinne eigentlich kein Gras, sondern ein Germergewächs, bildet hübsche, weiße Blüten, Wuchshöhe bis über 1,2 m
  • Bärenfellgras (Festuca scoparia): grünbläuliches Laub, wintergrün und gut winterhart, für besonders trockene Steingartenbereiche
  • Blaugrünes Schillergras (Koeleria glauca): immergrünes Ziergras, winterhart
  • Blauschwingel (Festua glauca): kugelförmiges, polsterartiges Wachstum mit Wuchshöhen zwischen 20 und 40 cm, sehr robust und frosthart, blaugrüne Blätter, wintergrün
  • Bronze-Schmiele (Deschampsia cespitosa 'Bronzeschleier'): nur sommergrün, winterfest
  • Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides 'Compressum'): immergrünes, winterhartes Ziergras
  • Pampasgras (Cortaderia selloana): Wuchshöhen bis 2 m, riesige Blütenwedel, winterhart
  • Goldbartgras: blaues bis graues Laub, im Herbst orange bis violette Farbe, Wuchshöhe
Fazit
Ein Steingarten mag noch so gut geplant sein, seinen ganz besonderen Charme erhält er erst durch die richtige Bepflanzung. Besonders gut machen sich Büsche oder Koniferen als Blickfang für den Hintergrund. Blühende Stauden und Bodendecker sorgen für Farbakzente und machen sich gut in Kombinationen mit Gräsern. Eine nicht unerhebliche Anzahl von Pflanzen ist für die eher unwirtlichen Bedingungen im Steingarten bestens geeignet.

Tipps für Schnellleser

- immergrüne Gehölze als Blickfang für den Hintergrund
- flach wachsende Koniferen für den Übergang oder kleine Anlagen
- blühende Halbsträucher oder farbenprächtige Stauden sorgen für Kontraste und Abwechslung
- statt vieler Einzelpflanzen besser Gruppen weniger Arten pflanzen
- immer nur sehr locker bepflanzen
- besonders attraktiv sind Dauerblüher und blühende Bodendecker
- Stauden, die im Herbst blühen, leiten den Winter ein
- zur Auflockerung Gräser integrieren
- wintergrüne Gräser sorgen für Farbe in der tristen Jahreszeit
- für Mauern und Fugen eignen sich kleine Stauden und Wildblumen
- auch für schattigere Bereiche gibt es geeignete Steingartengewächse