Schneckenzaun - Varianten und deren Vorteile

Schneckenzaun - Varianten und deren Vorteile Alternative zum SchneckenkornEin buntes Blumenbeet oder ein gut bestückter Gemüsegarten sind eine echte Bereicherung für jeden Garten. Umso ärgerlicher sind da Fraßspuren von Schnecken. Hobbygärtner wissen, dass ihre Pflanzen nur gut gedeihen, wenn man sie effektiv vor Schädlingen schützt. Vor allem für Salatbeete sind Schnecken eine ernsthafte Bedrohung. Schnecken nutzen Blumen- und Gemüseblätter als Nahrung. Deshalb werden sie in vielen Gemüse- und Blumenbeeten schnell aktiv und hinterlassen unschöne Fraßspuren. Es gibt viele Möglichkeiten, gegen Schnecken als Schädlinge

vorzugehen. Die Errichtung eines Schneckenzauns gilt als eine der wirksamsten und nachhaltigsten Methoden.

Maßnahmen gegen Schnecken

Um Schnecken erfolgreich von seinen Beeten fernzuhalten, muss man nicht gleich zur chemischen Keule greifen. Es werden viele verschiedene Hausmittel empfohlen, die alle ihre Vor- und Nachteile aufweisen. Die am häufigsten anzutreffenden Gegenmaßnahmen sind:
  • Aussetzung von Fressfeinden der Schnecken
  • Bierfallen
  • Moosextrakte
  • Schneckenkörner
Die aufgeführten Maßnahmen haben einen Nachteil gemeinsam: Sie wirken erst, wenn das Beet bereits befallen ist. Besonders deutlich wird dies bei den beliebten Bierfallen (eingegrabene Bierflaschen mit Restinhalt), die Schnecken überhaupt erst anlocken. Als einzig wirksame Vorsorgemaßnahme ist der Aufbau eines Schneckenzauns zu empfehlen. Ein Schneckenzaun sorgt dafür, dass die gefräßigen Tiere erst gar nicht ins Beet kommen. Gleichzeitig handelt es sich um eine tierfreundliche Maßnahme, denn die Schnecken werden weder gefangen noch getötet.

Wie schützt ein Schneckenzaun das Beet?

Der Schneckenzaun hindert die Schnecken daran, in das mit ihm umzäunte Beet einzudringen. Schnecken bewegen sich als Kriechtiere am Boden. Dabei können sie flache und griffige Hindernisse durchaus überwinden, nicht jedoch die steilen und glatten Zaunelemente. Schneckenzäune verwenden in der Regel glatte
Materialien wie Metall und Kunststoff, an denen die Schnecken wenig Halt finden. Sie rutschen ab und bleiben auf der Außenseite. Gemüse- und Blumenbeete bleiben so effektiv vor gefräßigen Schnecken geschützt. Die Voraussetzung ist allerdings, dass der Schneckenzaun richtig aufgestellt ist, keine Lücken bietet und hoch genug ist. Schneckenzäune sollte daher regelmäßig kontrolliert und gewartet werden.

Materialien und Bauweise von Schneckenzäunen

Die meisten Schneckenzäune werden aus Metall oder Kunststoff gefertigt. Die glatten Materialien können von Schnecken nur schlecht erklommen werden. Die obere Kante des Zauns ist abgewinkelt. Damit wird ein Überhang geschaffen, den die Tiere nicht überwinden können und abstürzen. Ein effektiver Schneckenzaun sollte mindestens eine Höhe von 10 Zentimetern aufweisen. Zudem sollte er tief genug im Erdreich eingegraben werden. Das sorgt für einen sicheren Halt und verhindert Verschiebungen durch Witterungseinflüsse. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Schneckenzäune in einem schrägen Winkel zur Beetaußenseite aufgestellt werden, um das Erklimmen durch die Schnecken zu erschweren. Damit der Schneckenzaun seine Wirkung entfalten kann, müssen außerdem überhängende Pflanzenteile und Blätter abgeschnitten werden und es muss gewährleistet sein, dass das Beet komplett umschlossen ist.

Nacktschnecken an SalatVerschiedene Zaunvarianten

Im Handel werden Schneckenzäune in vielen verschiedenen Varianten angeboten. Eine günstige Lösung sind Plastikzäune, die zwar lange haltbar aber weniger effektiv sind als ihre Konkurrenz aus Metall. Metallzäune sind zwar teurer, aber zuverlässiger. Aus optischen Gründen bevorzugen viele Gartenfreunde Schneckenzäune aus Holz. Die Umrundung des Beetes mit Holzpalisaden sieht zwar in der

Tat schöner aus, das Holz ist aber zumeist nicht glatt genug, um die Schnecken abzuhalten. Eine weitere Alternative sind Elektrozäune. Diese sind an eine Batterie angeschlossen und versetzen den Schnecken einen leichten Elektroschock. Der offensichtliche Nachteil dieser Lösung ist, dass auch andere Tiere betroffen werden können. Insbesondere wenn man Haustiere hat ist der Elektroschneckenzaun nicht empfehlenswert. Außerdem ist er wartungsintensiv, weil Stromfluss, Kontakte und Batterie laufend überprüft werden müssen. Von den Schneckenzaunvarianten
  • Plastikzaun
  • Metallzaun
  • Holzzaun
  • Elektrozaun
haben sich Modelle aus Plastik und Metall am besten bewährt. Vor allem bei großen Beeten kann die Anbringung eines Schneckenzauns sehr aufwändig sein. Dennoch ist der Schneckenzaun die effektivste Möglichkeit, seine Gemüse- und Blumenbeete vorbeugend vor Schneckenbefall zu schützen.