Ameisenspray gegen Ameisen

Ameisenspray Ameisen bekämpfenGerade wenn man kleine Kinder im Haus hat, überlegt man, wie man diese Schützen, aber die Ameisen trotzdem wirkungsvoll bekämpfen könnte. Herumliegende Ameisenköder verleiten Kindern nun mal dazu, damit spielen zu wollen. Also fallen diese schon mal von der Liste der Möglichkeiten.

Eine Alternative bietet hier Ameisenspray. Ameisensprays gibt es für den Innen- und für den Außenbereich. Deren Zusammensetzung ist unterschiedlich. Mit Ameisenspray können viele Flächen behandelt werden, nicht nur Fußböden. Da das Mittel häufig auch gegen anderes Ungeziefer eine

große Hilfe ist, kann man es auch in Schränken und Schubkästen verwenden. Doch hier geht es erstmal um Ameisen und wie man diese effizient loswerden könnte. Da Ameisen es bevorzugen entlang von Schränken und Wänden zu laufen, wird Ameisenspray genau hier am wirkungsvollsten eingesetzt. Die Anwendung ist denkbar einfach.

Anwendung von Sprays

Ameisenspray wird etwa aus 30cm Entfernung auf die zu behandelnden Flächen gesprüht, bis die Fläche eine leichte Feuchte aufweist. Auch an mögliche Schlupfwinkel denken und diese ebenfalls besprühen. Fensterrahmen und Türrahmen sollte man auch unbedingt mit Ameisenspray besprühen. Für den Außenbereich gibt es ebenfalls wirksame Bekämpfungsmittel gegen Ameisen, in Form von Sprays. Diese haben jedoch eine deutlich andere Zusammensetzung, sowie eine starke Geruchsbildung.

Ameisen auf SteinAus diesem Grund sollte man Ameisensprays für den Außenbereich niemals im Haus anwenden. Im Außenbereich muss man einige Faktoren beachten, bevor man das Ameisenspray anwendet. Trockene Tage sollten bevorzugt werden. Vor allem auf Gartenwegen, und Terrassen ist es wichtig, dass diese nach der Behandlung nicht vom Regen oder Gießwasser nass werden. Sonst ist der Schutz dahin. Ameisensprays für den Außenbereich sind auch als Barrierebehandlung ideal. In diesem Fall alles rund um das Haus mit dem Spray einsprühen. Auch hier darauf achten, dass die besprühten Flächen trocken bleiben. So wird ein Langzeitschutz von ca. 20 Wochen gewährleistet.

Ameisen und andere Schädlinge können nicht nur im Haus, sondern auch im Garten große Schäden anrichten. Schon lange ist die Menschheit auf der Suche nach
Möglichkeiten, Ameisen und andere Schädlinge erfolgreich zu bekämpfen, ohne weiteren Schaden anzurichten. Mit einem Ameisenspray ist es oft alleine nicht getan. Nicht selten besiedeln ganze Kolonien von Ameisen Bereiche in Häusern, die mit Ameisenspray nicht zu erreichen sind. Mit einem Ameisenspray können nur die Ameisen erfolgreich bekämpft werden, die sich in den Bereichen eines Hauses zeigen, die auch von Menschen genutzt werden.

Natürliche Mittel, um Ameisen und Schädlinge bekämpfen zu können

Hilft ein Ameisenspray nicht weiter, können zusätzlich noch andere Mittel zum Einsatz kommen, die die Wirkung von dem Ameisenspray breitflächig unterstützen können, ohne dem Menschen Schaden zuzufügen. Normales Haushaltsnatron, welches auch als Backpulver genutzt werden kann, ist in der Lage Ameisen in den Bereichen zu töten, in die ein Ameisenspray nicht gesprüht werden kann. Natron ist basisch, wenn Feuchtigkeit hinzukommt. Säure wird durch Basen ausgeglichen. Ameisen enthalten sehr viel Ameisensäure. Kommen Ameisen mit Natron in Berührung, wird die Ameisensäure ausgeglichen, was zur Folge hat, dass die Ameisen sterben. Manche Ameisen schaffen es, mit einer Natronanhaftung noch in den Bau zurückzugelangen. So gelangt mit der Zeit immer

mehr Natron durch Verschleppung in den Ameisenbau. Langsam aber sicher sterben die versteckten Ameisen im Bau durch diese Natroneinschleppungen.

Ameisenschäden im Garten

Ameisen saugen an BlattläusenAmeisen können, wenn sie in Massen auftreten, ganze Bäume zerstören. Die Ameisensäure im Boden schwächt den Baum, er wird immer anfälliger für Krankheiten und verkümmert schließlich. Mithilfe von Natron lassen sich auch solche Schäden verhindern, zumal auch zusätzlich noch die Säure im Erdreich neutralisiert wird. Bei der Ausbringung von Natron auf den Gartenboden sollte ein Tag gewählt werden, an dem die Sonne scheint und die Folgetage ebenfalls eine trockene Witterung versprechen. Das Natron sollte nicht zu schnell vom Regen fortgespült werden.

Schädlinge an der Fortpflanzung hindern

Ameisenspray beseitigt Ameisen, die sich offensichtlich erkennbar in Wohnräumen befinden. Pflanzenschutzmittel für den Garten wirken ähnlich. Mittlerweile werden Schädlinge und Ameisen auch auf anderer Ebene bekämpft. Pflanzenschutzmittel auf Neemölbasis töten keine Schädlinge, Ameisen oder Insekten, sie verhindern erfolgreich deren Fortpflanzung. Neemöl ist ein natürliches Öl, das aus dem Neembaum gewonnen wird. Es wird auch in der Hautpflege und Kosmetik genutzt. Neemöl ist für Menschen und Tiere absolut ungefährlich und ungiftig. Sogar landwirtschaftliche Betriebe, die Bioprodukte erzeugen, arbeiten im Bereich des Pflanzenschutzes mit Mitteln auf Neemölbasis. Blattläuse, Milben, Flöhe usw. haben keine Chance mehr sich zu vermehren, wenn sie in einem Umfeld leben, das regelmäßig mit einer Neem- / Wassermischung besprüht wird.

Nützliche Insekten sind nicht betroffen

Der große Vorteil von Pflanzenschutzmittel auf Neemölbasis ist nicht nur die ungiftige Anwendung, sondern der Umstand, dass nützliche Insekten verschont bleiben. Marienkäfer, Bienen, Flohrfliegen und andere Nutztiere können sich trotz einer Behandlung mit einem Neemölprodukt weiter fortpflanzen. Lediglich die bekannten Schädlinge sterben in den Bereichen aus, die mit einem Neemölprodukt behandelt wurden. Durch die geringe Konzentration von Neemöl sind Pflanzenschutzprodukte auf dieser Basis sehr günstig und können deshalb auch problemlos großflächig eingesetzt werden. Immer mehr Betriebe und Haushalte versuchen, Ameisen und Schädlinge mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen.