Bachlaufschale selber machen - DIY-Anleitung

Da gibt es beispielsweise vorgefertigte Bachschalen. Diese haben verschieden Formen und auch Farben, ganz nach Wunsch. Die Elemente sind allerdings recht teuer, weshalb sie gern selbst hergestellt werden.  Außerdem kann ein Bachlauf auch betoniert werden. Besonders am Hang ist das eine gute Lösung. Der Bachlauf wird ausgegraben und mit Hilfe von Schalbrettern ausgelegt. Dann werden die Bachschalen vor Ort gegossen. Der noch weiche Beton kann mit einer Kelle noch unregelmäßig ausgeformt werden, so dass alles natürlicher aussieht. Ein Bach kann auch mit Teichfolie gestaltet werden. Besonders für ruhige Wiesenbäche ist das eine gute Lösung. Der Bach

wird ähnlich einem Teich angelegt. Auch ein Hang kann mit Folie ausgelegt werden, so dass ein wasserfallähnlicher Bach entsteht.

Für den Bau von Bachlaufschalen werden folgende Dinge benötigt:
  • 1. Alkalibeständige Glasfasermatten
  • 2. Fertigbeton
  • 3. Steine
  • 4. Sand
  • 5. Folien
  • 6. Verkieselungsmittel
  • 7. Formen
Bauchlaufformen sind wichtig, um die einzelnen Teile herstellen zu können. Man macht sich am besten eine Form aus Gips. Als Vorlage können Formen aus dem Handel genutzt werden. Eigene Entwürfe fertigt man am besten aus Pappmaschee. Alternativ kann eine Schale auch direkt vor Ort, im Erdreich gegossen werden.
Wichtig ist, nicht in der Sonne zu arbeiten. Die oberste Betonschicht neigt dazu, schnell auszutrocknen. Außerdem ist wichtig, dass die Mischung des Betons so erfolgt, dass dieser als Endprodukt kein Wasser aufnimmt. Die Schalen müssen wasserabweisend sein.

Hier die Anleitung, wie man Formen direkt in der Erde gießt:
  • 1. Eine Grube für die gebastelte Form ausheben, in welcher
    diese vollständig versenkt werden kann.
  • 2. Die Grube mit feinem Sand füllen.
  • 3. Darüber eine Folie legen.
  • 4. Das Muster hin und her bewegen, damit es bis zur Unterkante im Sand eingebettet liegt.
  • 5. Muster entfernen. Der Abdruck davon sollte deutlich im Sand zu sehen sein. Die Folie liegt zuoberst.
  • 6. Alternativ kann eine Gipsform hergestellt werden.  Das in Folie gehüllte Muster wird in die Grube gelegt und diese mit Gips ausgegossen.  Die gehärtete Form kann nach dem Aushärten entnommen werden. Sie ist wiederum mit Folie auszulegen
  • 7. Folie mit feinem Sand bestreuen
  • 8. Zur Stabilisierung einige Steine darauf legen
  • 9. Beton anmischen
  • 10. Form zu 2/3 auffüllen
  • 11. Glasfasermatte hineinlegen
  • 12. Bis zur Oberkante Beton auffüllen
  • 13. Alles mit Folie abdecken
  • 14. Betonteile 2 Tage gut feucht halten
  • 15. Danach die Bachlaufschalen aus der Grube nehmen
  • 16. Folie entfernen
  • 17. Je nach Wunsch kann Putz aufgetragen werden, er dient lediglich zur Verschönerung und kann in der Wunschfarbe eingefärbt werden
  • 18. Auch können Steine in der Putzschicht eingebettet werden, so sieht das fertige Produkt natürlicher aus.
  • 19. Bachlauf mit einem Verkieselungsmittel tränken, damit er wasserdicht wird
  • 20. Bachlaufschalen zu einem Bachlauf zusammenfügen
Fazit

Bachlaufschalen selbst zu machen ist ziemlich aufwändig. Wer einen natürlichen Bach gestalten will, sollte nicht mit zu vielen gleichgestalteten Elementen arbeiten. Es reicht also nicht, wenn man nur eine Form benutzt. Mehrere müssen erstellt werden. Das ist gar nicht so einfach. Unter http://www.isotherm.at/Teich/videos.htm sieht man, wie ein Teich auf neue Art ausgekleidet wird. Ebenso könnte man mit einem Bachlauf verfahren. Es wird direkt vor Ort gearbeitet. Der Bachlauf wird in der Erde angelegt und dann mit Vlies belegt. Darauf kommen zwei flüssige Schichten des Harzes. Nach dem Trocknen hat sich ein fester Untergrund gebildet. Bachlaufschalen können so auch einzeln angefertigt werden.