Wasserbecken im Garten

Wasserbecken im Garten

Ein Wasserbecken im Garten kann optisch ein wahres Highlight sein. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass man das optimale Wasserbecken für den eigenen Bedarf findet.

gartenteich5_flDabei macht es entscheidende Unterschiede, ob das Wasserbecken im Garten seinen Einsatz als Gartenteich, Schwimmteich, Brunnen oder Regenwasserreservoir zur Gartenbewässerung hat.

Die Auswahl des richtigen Wasserbeckens für den Garten

Die Vielfalt an unterschiedlichen Wasserbecken für den Garten ist sehr beachtlich. Bei der Auswahl sollte man präzise vorgehen, denn nicht alle Wasserbecken sind gleichermaßen für jeden Einsatzbereich geeignet.


/>Möchte man einen Gartenteich anlegen, so eignet sich am besten ein Wasserbecken aus Kunststoff. Dieses Produkt zeichnet sich nicht nur durch äußerste Robustheit und Witterungsunanfälligkeit aus, sondern ist von Werk aus so konzipiert, dass es die Bedürfnisse eines Gartenteichs direkt berücksichtigt.

Entsprechend sind bei diesen Wasserbecken spezielle Terrassenformen zur Bereithaltung verschiedener Teichebenen integriert.

Auch für einen Schwimmteich sind Kunststoff
Wasserbecken die optimale Lösung. Allerdings sind diese Wasserbecken deutlich größer und zeichnen sich durch eine vermehrte Tiefe aus. Aber ebenso benötigen Schwimmteiche neben Tiefwasserzonen ebenfalls Flachwasserebenen, die man bei Kunststoffwasserbecken vorfindet. Solche Schwimmteichwasserbecken sind deutlich teurer als gewöhnliche Wasserbecken für Gartenteiche.

Wasserbecken für den Brunneneinsatz gibt es wahlweise aus Kunststoff, Edelstahl, Steinen oder Beton. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie relativ klein gehalten sind und sich zum freien Aufstellen im Garten eignen. Ein Eingraben ist also nicht nötig. Kunststoffvarianten sind zwar im Vergleich am kostengünstigsten, allerdings mit einem optischen Nachteil behaftet.wasserhahn_fl

Sie sehen keineswegs natürlich aus und haben nur selten Verschönerungen, so dass sie eigentlich ein Schandmal im Garten darstellen. Edelstahl-, Stein- oder Betonwasserbecken sind hingegen teurer, dafür optisch passend für nahezu jeden Garten und jede Vorliebe zu finden.

Wasserbecken, die nicht als Brunnen oder Gartenteich sondern einfach nur zum Auffangen von Regenwasser mit anschließender Gartenbewässerungsnutzung herangezogen werden, gehen konform mit den Brunnenwasserbecken. Dabei ist für die Entscheidung der Standort des Auffangbeckens entscheidend.

Findet dieses Wasserbecken an einem versteckten Ort seinen Platz, so kann man getrost auf die kostengünstigen Kunststoffalternativen zurückgreifen. Ist jedoch der Standort im Sichtbereich, so sollte man ein Edelstahl-, Stein- oder Betonwasserbecken dem Gartenlook entsprechend auswählen und diese Mehrinvestition leisten.