Kompostsilo aus Holz

holz-gartenhaus-bauen-300-flEin Kompostsilo gehört wirklich in jeden guten Garten. Denn für Gartenbesitzer ist der Kompost, der in einem Kompostsilo entsteht, der wichtigste und preiswerteste Humusdünger den es gibt.

In einem Kompostsilo entsteht Kompost einfach durch die Zersetzung von Gartenabfällen. So bekommt jeder Gartenbesitzer wertvollen Humus, der reichhaltige Nährstoffe besitzt und vielseitig eingesetzt werden kann. Zusätzlich kostet er bei der Erzeugung nichts. Lediglich ein Kompostsilo muss angeschafft werden. Und dies kostet, je nach Größe und Material ab ca. 50 Euro aufwärts.

Standort und Befüllung eines Kompostsilos


/>Der Platz im Garten für ein Kompostsilo sollte gut gewählt werden und grundsätzlich gut zugänglich sein. Weiter sollte das Kompostsilo mit Blicken nicht zu sehen sein, auch die Blicke der Nachbarn sollte man bei der Aufstellung des Kompostsilos bedenken. Oftmals ist es empfehlenswert, dass man sich mit dem Nachbarn im Vorfeld der Anlage abstimmt. Ein schattiger Platz ist zum Aufstellen des Kompostsilos am idealsten.

In einem Kompostsilo können alle Gartenabfälle zum Verwesungsprozess ideal aufbewahrt
werden. Wildkräuter sollten nur zugesetzt werden, wenn sie noch keine Samen angesetzt haben. Denn sonst verteilt man durch den entstehenden Kompost alle Unkräuter über den ganzen Garten. Auch sollten Gartenabfälle nur dann in den Kompost wandern, wenn sie nicht durch eine Krankheit befallen sind. Die Krankheiten würden sich dann ebenfalls im gesamten garten verteilen. Der Kompost muss darin locker aufgeschüttet werden. Durch ständige Feuchtigkeit können dann Mikroorganismen und Regenwürmer das Material zersetzen. Um gute Komposterde zu erzielen solle an den Kompost im Kompostsilo einmal oder auch zweimal im Jahr umsetzen. Dadurch wird es vermischt, reichert sich mit Sauerstoff an und lockert alles wieder auf. Im Fachhandel kann man zudem Kompoststarter erwerben. Diese Schnellkomposter beinhalten in der Regel Reinkulturen von aeroben Mikroorganismen die in der Lage sind, den Rottungsprozess sofort einsetzen zu lassen.

Tipps zur Nutzung eines Kompostsilos

Ebenfalls ist es zu empfehlen, möchte man eine schädliche Säurebildung verhindern, kann kohlensauerer Kalk dem Kompost zugesetzt werden. Der Kalk bindet Säuren. Als Mischungsverhältnis reicht 1-3 Kilogramm Kalk pro Kubikmeter Kompostmaterial. Möchte man gleichzeitig Säuren binden und die Zersetzung des Kompostes beschleunigen, so nimmt man im selben Mischungsverhältnis Kalkstickstoff. Andere Materialien können ebenfalls verwendet werden: Stallmist, Hornmehl oder Guano. Durch stickstoffreiche Gartenabfälle kann man dieselbe Wirkung erzielen. Brenneselschnitt oder Tomatenschnitt haben eine hervorragende Wirkung zu diesem Zweck.