Erdbeeren säen - Aussaat und Anpflanzen

erdbeeren-hoch-hg-flErdbeeren werden von den meisten Gartenbesitzern als Pflanzen gekauft, lassen sich jedoch auch aus Samen selbst vorziehen.

Saatgut gibt es von den Monatserdbeeren, die sich von herkömmlichen Erdbeeren durch ihre etwas kleineren, dafür aber sehr aromatischen Früchte unterscheiden, denn sie stammen von den heimischen Walderdbeeren ab, und inzwischen auch von einigen Sorten mit normal großen Früchten. Beide haben gegenüber anderen Erdbeersorten den Vorteil, dass sie ab dem Frühsommer bis in den Herbst hinein Blüten und Früchte bilden, sodass

den ganzen Sommer über und mit etwas Glück bis zu den ersten Nachtfrösten geerntet werden kann. Sie tragen schon im Sommer nach der Aussaat die ersten Früchte.

Aussaat von Erdbeeren

Erdbeeren werden schon ab Januar bis März ausgesät, denn je früher die Aussaat stattfindet, desto früher beginnt auch die Ernte. Ihre Samen werden in Aussaatgefäße mit Anzuchterde gelegt, aber nicht mit Erde bedeckt, sondern nur leicht angedrückt. Der Grund: Sie gehören zu den Lichtkeimern, die nur keimen, wenn sie ausreichend Licht bekommen. Die Aussaatgefäße werden daher auf eine helle Fensterbank gestellt, wo sie jedoch vor direkter Sonne geschützt sein sollten. Die Temperatur sollte dort bei etwa 16 bis 18°C liegen.

Ein
href="arbeit-im-garten/gewaechshaus/zimmergewaechshaus.html" target="_self">Zimmergewächshaus ist wegen der relativ niedrigen Temperaturen, bei der die Erdbeersamen keimen, nicht unbedingt nötig, sorgt aber dafür, dass die Erde nicht so schnell austrocknet. Ebenso ist es hilfreich, die Erde mit Papier oder die gesamten Aussaatgefäße mit einer Klarsichtfolie abzudecken. In den Wochen nach der Aussaat müssen die Samen immer leicht feucht gehalten werden, daher werden sie am besten einmal täglich mit Wasser besprüht.

Der Keimprozess dauert bei den Erdbeeren recht lang. Erst nach drei bis sechs Wochen werden sich die ersten Pflänzchen zeigen. Wenn diese eine Höhe von zwei bis drei Zentimetern erreicht und einige Blätter gebildet haben, werden sie einzeln in etwas größere Töpfe pikiert und dort weiter gepflegt.

erdbeeren4 flAnpflanzen und Pflegen

Im Frühling können die jungen Pflanzen in den Garten oder in einen Kübel, einen Balkonkasten oder eine Hängeampel auf der Terrasse gepflanzt werden. Sie sollten einen möglichst sonnigen Platz bekommen, damit sich viele Früchte bilden und diese gut ausreifen können. Im Garten kann der Boden vor dem Anpflanzen mit etwas Kompost oder Hornspänen angereichert werden, für den Anbau im Kübel eignet sich dagegen ein Beerendünger, um die Pflanzen mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Beim Setzen der Erdbeerpflanzen ist unbedingt darauf zu achten, dass das Herz der Pflanzen oberhalb der Erdoberfläche verbleiben muss, denn sonst sterben die Pflanzen ab.

Vor allem in der Zeit, in der sich die Blüten und Früchte bilden, müssen die Pflanzen regelmäßig bewässert werden, sodass der Boden nicht austrocknet. Außerdem sollte während des Sommers ein wenig nachgedüngt werden, um den Ertrag zu steigern. Weil im Freiland die Erdbeeren bei schlechtem Wetter schnell schmutzig und nass werden und durch die Feuchtigkeit leicht zu schimmeln beginnen, ist es ratsam, vor Erntebeginn eine Schicht Stroh rund um die Pflanzen zu verteilen, sodass die Früchte nach einem Regenschauer schnell wieder trocknen.

class="side-box ">