Heidelbeerstrauch-Pflege - Pflanzen & Schneiden

heidelbeerenAls Heidelbeerstrauch für den Garten wird meist die Kulturheidelbeere verwendet. Sie unterscheidet sich von den wild wachsenden Sorten dadurch, dass sie helles Fruchtfleisch bildet und sich die Farbstoffe, die bei den wilden Heidelbeeren eine blaue Zunge verursachen, nur in der Schale befinden.

Heidelbeerstrauch pflanzen

Einen Heidelbeerstrauch im eigenen Garten zu kultivieren, ist nicht sonderlich schwierig, er eignet sich sogar für die Kübelhaltung, wenn kein anderer Platz vorhanden ist. Wichtig ist jedoch der richtige Boden, denn in einem herkömmlichen Gartenboden gedeiht ein Heidelbeerstrauch nur

schlecht oder gar nicht.

Den Boden gut vorbereiten

Heidelbeeren wachsen nur auf einem sauren Boden, der in den meisten Gärten so nicht vorhanden ist. Daher muss vor dem Pflanzen zunächst ein sogenanntes Moorbeet angelegt werden. Hierzu wird ein Teil der Gartenerde ausgehoben und mit Torf oder Moorbeeterde wieder aufgefüllt. Beide Substanzen sorgen dafür, dass der pH-Wert des Bodens sinkt. Ideal ist für die Anpflanzung von Heidelbeeren ein pH-Wert, der zwischen 4 und 5 liegt, dieser Wert kann
mit Teststreifen aus dem Gartenhandel überprüft werden. Um einen Heidelbeerstrauch in einem Kübel zu kultivieren, wird der Topf am besten nur mit Moorbeeterde aufgefüllt.

Wässern und Schneiden

In der Zeit der Blüte und besonders dann, wenn sich die Beeren bilden, sollte auf eine gute Bewässerung geachtet werden, denn ein Heidelbeerstrauch bildet nur sehr flache Wurzeln und kann sich daher nur schlecht selbst versorgen. Um die nah an der Erdoberfläche liegenden Wurzeln nicht zu verletzen, sollte auf ein Hacken zwischen den Pflanzen am besten ganz verzichtet werden. Besser ist es, den Boden rund um die Pflanzen mit einer Schicht Mulch oder Sägemehl abzudecken, um das Unkraut zu unterdrücken.

Ein Rückschnitt ist bei einem Heidelbeerstrauch nicht unbedingt nötig, kann aber vorgenommen werden, wenn die Pflanze allmählich zu groß wird. Die beste Zeit für einen stärkeren Schnitt ist das zeitige Frühjahr. Darüber hinaus sollten nach etwa fünf Jahren die jeweils ältesten Äste entfernt werden, damit sich wieder neue Triebe bilden.

heidelbeeren flDie Pflege in der Übersicht
  • Standort: sonnig und windgeschützt
  • Boden: sauer mit einem pH-Wert von 4 bis 5
  • Pflanzabstand: 1 bis 2 Meter
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Erntezeit: ab Juli
  • Vermehrung: durch Absenker
  • Rückschnitt: alte Äste entfernen
Heidelbeeren schmecken frisch vom Strauch sehr gut, lassen sich aber auch gut in Kuchen, Süßspeisen, Pfannkuchen oder zu Marmelade verarbeiten. Frisch haben die Beeren eine leicht abführende Wirkung, getrocknete Beeren werden dagegen in der Heilkunde zur Behandlung von Durchfall eingesetzt.