Himbeeren - Pflanzen, Pflegen, Ernten

himbeeren_flHimbeeren zählen zu den besonders aromatischen Sommerfrüchten. Selbst in kühlen und feuchten Jahren liefern sie eine reiche Ernte.

Ihr herrliches Aroma und der hohe Vitamin C Gehalt machen Himbeeren zu sehr beliebten Sträuchern in unseren Gärten. An den meisten Standorten bringen sie eine reichere Ernte als Erdbeeren. Sie eignen sich außerdem gut zum Einfrieren, da sie ihren Geschmack behalten. Man unterscheidet frühe und späte Sorten: Frühhimbeeren tragen den Fruchtansatz an den Vorjahrestrieben und können im Spätsommer geerntet werden. Späthimbeeren fruchten auf dem Neuwuchs

desselben Jahres und werden erst im Herbst erntereif.

Standort: Am besten gedeihen Himbeeren an sonnigen Stellen, vertragen jedoch auch etwas Schatten. Wichtig ist der Schutz vor starkem Wind. Der Boden sollte gleichmäßig feucht, aber gut durchlässig und nährstoffreich sein. Die Pflanzen bevorzugen ein leicht saures Erdreich mit einem pH- Wert von 5,5 - 6,5. Doch auch auf trockenen, sandigen oder kalkreichen Böden kann man Himbeeren erfolgreich kultivieren, sofern man bei Trockenheit reichlich gießt und großzügig mit verrottetem Gartenkompost oder Stallmist mulcht. Schon einige Monate vor dem Pflanzen der Ruten bereitet man den Boden vor. Dazu gräbt man eine spatentiefe Furche, harkt den Furchenboden locker auf und füllt die ausgehobene Erde, vermischt mit reichlich gut verrottetem Kompost, wieder ein- besonders wichtig ist dies bei kalkreichen Böden. Auf einer 4x3m großen Beetfläche können drei Reihen a sieben Sträucher angelegt werden.

Pflanzung und Pflege: Himbeeren sind extremanfällig für Viruserkrankungen. Am besten kauft man einjährige, garantiert virusfreie Exemplare. Die Ruten setzen Sie im Herbst oder im Winter möglichst gleich nach dem Einkauf.

Um die
Drahtstützen zu errichten, verankert man, bevor die Beeren gepflanzt werden, am Ende einer jeden Reihe jeweils 2,5 m lange Pfosten. Dazu rammt man sie 50 cm tief in den Boden. Als Gerüst für Frühlingshimbeeren spannt man drei starke, Kunststoffummantelte Drähte waagerecht in Höhen von 70 cm, 1 m und 1,6 m zwischen die Pfosten. In diesem Fall fixiert man die Ruten mit einer Schur an den Drähte doppelt spannen und die Ruten dazwischen klemmen, ersparen Sie sich zusätzliches Befestigen. Da Späthimbeeren nicht so hoch wachsen wie Frühsorten, spannen Sie nur zwei waagerechte Doppeldrähte in 75 cm und 1,5 m Höhe. Nach dem Einpflanzen schneidet man die Ruten bis auf 30 cm Höhe zurück, damit sich im Folgejahr noch keine Früchte bilden und die Pflanzen kräftig wachsen. Im Frühjahr sollte die Pflanzung stets mit gut verrottetem Grasschnitt oder Kompost gemulcht werden, damit Nährstoffe zugeführt und die Bodenfeuchtigkeit erhalten bleiben. Zusätzlich gibt man im Herbst oder Frühjahr handelsüblichen organischen Dünger auf die Mulchschicht. Im Sommer sollte reichlich gewässert werden. Nach der Ernte im Sommer oder im Herbst kappt man die abgeernteten Ruten dicht über den Boden.

Anschließend wählt man acht kräftige Neuwuchstriebe aus und befestigt diese in 10-cm- Abständen an den Drähten. Die restlichen Jungtriebe entfernt man. Im Februar kürzt man die Spitzen der Fruchttriebe knapp über einer Knospe.

himbeeren3_flErnte: Wenn die Himbeeren gleichmäßig rot gefärbt sind, lassen sie sich leicht von der Fruchtachse lösen. Die Sträucher sollten ständig abgeerntet werden,

denn die reifen Früchte werden recht schnell weich.
Schädlinge und Krankheiten: Eine sonnige Lage und ausgelichtete Sträucher beugen dem Himbeerkäfer vor. Bei Befall klopft man die Käfer ab und vernichtet sie. Weißlichgraue Flecken sind ein Anzeichen für die häufige Himbeerkrankheit. Hier schaffen regelmäßiges Mulchen und Spritzen mit Ackerschachtelhalmtee Abhilfe.

Sortenauswahl:

Frühsorten
  • `Goldene Königin`- orange-gelbe Beeren mit süßem Aroma;
  • `Himbo Star`- sehr beliebte und ertragreiche Sorte mit großen, roten, säuerlichen Beeren.
Spätsorten
  • `Atumn Bliss`- reiche Ernte mit großen, dunkelroten, süßsäuerlichen  Beeren, blattlausresistent;
  • `Zefa 3`- ertragreich, große Früchte mit süßlichem Aroma.alt