Maiblumenstrauch - Pflege, Schneiden, Vermehren

MaiblumenstrauchDer Maiblumenstrauch wird auch Deutzie oder Sternchenstrauch genannt. Er wird zwei bis drei Meter hoch und bildet zwischen Mai und Juli eine Vielzahl weißer, leicht rosafarbener Blüten, die wie kleine Glöckchen an den Zweigen hängen.

Er kommt sehr gut zur Geltung, wenn er allein steht, kann aber auch in Kombination mit anderen Gehölzen gepflanzt werden.

Standort für den Maiblumenstrauch

Die Deutzie gehört zu den sehr anspruchslosen Pflanzen und gedeiht auf fast jedem Boden, so lange er nicht zu dicht

ist. Ein sehr schwerer und dichter Boden sollte daher vor dem Pflanzen durch die Beimischung von Kies oder Sand etwas durchlässiger gemacht werden.

Die Deutzie kann zwar auch an eine schattige Stelle gepflanzt werden, dort lässt jedoch häufig die Blütenbildung nach, deshalb ist ein sonniger oder zumindest heller Standort besser geeignet. Ihr Wuchs ist aufrecht, daher eignet sie sich auch für eine Hecke oder einen Sichtschutz und kann durch einen Rückschnitt auf der gewünschten Höhe gehalten werden. Als Heckenpflanze lässt sie sich schön mit anderen blühenden Gehölzen wie dem Flieder oder der Weigelie kombinieren und kommt gut mit dem Klima in der Stadt zurecht.

Wer nur wenig Platz in seinem Garten hat, muss aber auf diese Pflanze nicht
verzichten, denn einige Sorten wie die Deutzia gracilis werden nur etwa 70 Zentimeter hoch und wachsen pro Jahr nur etwa 10 bis 20 Zentimeter. Sie lassen sich in einem Staudenbeet sehr schön mit Pflanzen in anderen Blütenfarben kombinieren.

Pflege des Maiblumenstrauchs

Der Maiblumenstrauch braucht nur mäßig viel Wasser und kommt daher meist mit dem Regenwasser aus. Seine Blüten, die sich ab Mai bilden und ihm seinen Namen gaben, ziehen viele Insekten an, haben aber leider keinen Duft. Nach der Blüte bilden sich kleine Früchte mit den Samen. Weder diese Früchte noch andere Teile der Pflanze sind giftig, daher eignet sich der Maiblumenstrauch auch für Haushalte mit kleinen Kindern und Haustieren. In den Wintermonaten benötigt der Maiblumenstrauch keinen besonderen Schutz, denn er ist gut winterhart.

Schneiden

MaiblumenstrauchEin Maiblumenstrauch wächst recht langsam, deshalb ist ein Rückschnitt aufgrund seiner Größe normalerweise nicht nötig. Bei Bedarf können zu lang gewordene Triebe jedoch problemlos eingekürzt werden, dies fördert auch die Blütenbildung im folgenden Jahr. Besonders bei Sträuchern, die einige Jahre nicht mehr geschnitten wurden und bei denen die Blüte allmählich nachlässt, kann daher durch einen Schnitt für eine bessere Blüte gesorgt werden. Dieser Schnitt kann das ganze Jahr über durchgeführt werden, der beste Zeitpunkt hierfür ist jedoch direkt nach der Blüte oder zum Ende des Winters bevor der Strauch wieder neu austreibt.

Vermehren des Maiblumenstrauchs

Deutzien lassen sich sehr leicht durch Stecklinge vermehren. Hierzu werden im Sommer einzelne Triebe von einer Pflanze abgeschnitten, in einen Topf mit Blumen- oder Anzuchterde gesteckt und in der folgenden Zeit gleichmäßig feucht gehalten. Die Länge dieser Stecklinge sollte etwa zehn Zentimeter betragen, daher kann ein längerer Trieb in mehrere Teile geschnitten werden, um daraus gleich mehrere neue Pflanzen zu ziehen.

Die Stecklinge werden dann zunächst eigene Wurzeln

bilden, bevor sie überirdisch zu wachsen beginnen. Wenn die neue Pflanze dann kräftig genug geworden ist, kann sie direkt in den Garten gepflanzt werden.