Kugeltrompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege-Anleitung

Trompetenbaum mit großer BlüteDer Kugeltrompetenbaum gehört zu der großen Familie der Trompetenbaumgewächse. Mit seiner kugelförmigen und dicht verzweigten Krone erzielt er eine ausgesprochen dekorative Wirkung. Dank seines Wuchses ist er ein perfekter Rahmen für Hauseingänge oder Toreinfahrten und für die Begrenzung von Wegen. Und seine dichte Krone ist ein beliebtes Quartier für viele Vogelarten.

Allgemeines

Mit seiner kugeligen Krone wirkt der noch junge Kugeltrompetenbaum optisch sehr ansprechend. Seine Blätter liegen ziegelartig übereinander und bilden ein dichtes Dach. Die Blätter sind groß, herzförmig und strömen einen

leichten Geruch aus, den Mücken als unangenehm empfingen. Die hellgelbe Herbstfärbung des Laubes wirkt prachtvoll und ist weithin sichtbar. Doch schon nach dem ersten Frost fällt das Laub ab. Im Laufe der Jahre wächst der Baum in die Breite. Allerdings wächst er mit nur etwa 20 cm im Jahr sehr langsam. Die Krone eines fünf Jahre alten Kugeltrompetenbaumes hat einen Durchmesser von etwa 50 bis 60 cm. Nach 10 Jahren wird der Kronendurchmesser etwa 150 cm betragen. Der Trompetenbaum ist wenig giftig. Bei empfindlichen Personen kann bei Hautkontakt eine allergische Reaktion hervorgerufen werden.

Standort

Dank seiner kugeligen und kompakten Form ist der Kugeltrompetenbaum eine ausgesprochen schöne Wahl für kleine und mittlere Gärten, Vorgärten, Terrassen und Parks. Damit dieser Baum sowohl im Garten als auch im Pflanzkübel optimal gedeihen kann, muss Sorge für sehr gute Pflanzbedingungen getroffen werden.Die beste Pflanzzeit ist das zeitige Frühjahr. Soll der Kugeltrompetenbaum den Garten bereichern, muss der Boden gut vorbereitet werden. Das Pflanzloch sollte in etwa die doppelte Größe des Wurzelballens betragen. Den Boden des Pflanzlochs mit Humus, ein wenig Lehm und etwas gewaschenem Sand auffüllen sicher dem Kugeltrompetenbaum die Versorgung mit Nährstoffen, Mineralien und Spurenelementen für die ersten Jahre.
  • Den jungen Baum mit zwei Baumpfählen stabilisieren.
  • In den nächsten Monaten ist gutes Wässern wichtig.
Der Kugeltrompetenbaum verträgt sonnige bis halbschattige Standorte. Junge Bäume benötigen einen warmen und geschützten Platz. Er entwickelt sich auch gut an windgeschützten Eingangsbereichen oder rechts und links eines Weges. Auch als Solitärbaum erzielt er eine ungewöhnliche und eindrucksvolle Wirkung. Das Erdreich sollte nährstoffreich und feucht sein. Staunässe muss vermieden werden. Da Mücken und Bremsen den Duft der Blätter nicht mögen, wird er gerne in die Nähe von Terrassen oder Ruheplätzen gepflanzt.

Kalte Lagen sind für einen Kugeltrompetenbaum nicht geeignet. Ein harter Winter hinterlässt irreparable Schäden. Außer in milden Gebieten sollte deshalb ein vor eisiger Winterkälte und rauen Winden geschützter Standort ausgewählt werden. Junge Pflanzen benötigen Frostschutz. Der Kugeltrompetenbaum verträgt es, in einen entsprechend großen Kübel gepflanzt zu werden. An heißen Tagen muss er dann morgens und abends ausreichend gegossen werden. Überschüssiges Gießwasser im Untersetzer wird ausgegossen, damit keine Wurzelfäule eintreten kann. Im Kübel gedeiht der Baum bis zu einem Alter von etwa 10 Jahren. Schwierig ist die Überwinterung, weil die Kübel leicht zufrieren. Weil die Wurzeln das nicht überstehen, ist ein frostfreies Winterquartier wichtig.

Kugelförmiger Trompetenbaum - Catalpa bignonioidesPflege

Der Kugeltrompetenbaum stellt an die Pflege keine großen Ansprüche. Er benötigt im Garten einen guten und geschützten Standort und muss in Kübelhaltung mit ausreichend Wasser und Nährstoffen versorgt werden. Die jungen Bäume vertragen Temperaturen unter minus 10° C nicht, deshalb benötigten sie einen

guten Frostschutz. Das Pflanzsubstrat darf nicht zu feucht, aber auch nicht zu trocken sein. So werden ausgeglichene Bodenverhältnisse geschaffen für einen gesunden Baum.

Düngen und Gießen
  • Nach Möglichkeit wird morgens gewässert, das kann den Befall mit Mehltau verhindern.
  • Bei heißem Wetter muss morgens und abends gegossen werden.
  • Bei Kübelhaltung immer das Wasser aus dem Untersetzer entfernen.
  • Bäume im Kübel benötigen ausreichende Düngung mit normalem Vollnährstoffdünger.
  • Nährstoffmangel sieht man am hellen Blattwerk.
Schnitt

Es ist nicht unbedingt notwendig, den Kugeltrompetenbaum zu schneiden. Allerdings wird ein behutsamer Schnitt gut vertragen.
  • Die beste Zeit für einen Schnitt ist im März. Wird im Herbst geschnitten, können Winter die Triebe zurückfrieren und die Kronenform wird zerstört.
  • Außerdem können schwere Fröste unter Umständen vordringen bis hin zur Veredlungsstelle.
  • Ein vorsichtiges Auslichten der Krone im März ist meistens ausreichend. Der Rückschnitt erfolgt immer 0,5 bis 1 cm hinter den
    Knospen.
  • Nur einzelne Äste einzukürzen ist nicht ratsam, weil die Krone dabei ihre gleichmäßig runde Form verliert.
Soll die Krone zu groß gewordener Kugeltrompetenbäume ganz radikal zurückgeschnitten werden, kann sie auch über der Veredlungsstelle gekappt werden.

Überwinterung

Die jungen Kugeltrompetenbäume sind ein wenig frostempfindlich. Er wird jedoch mit den Jahren immer unempfindlicher gegen Frost. Die Krone des jungen Baumes - hier vor allem die Veredlungsstelle - muss in den ersten zwei Jahren gut geschützt werden. Das gilt ebenfalls für den Wurzelbereich. Wenn auch noch der Stamm mit Bast- oder Schilfmatten geschützt wird, kann der Frost auch einem jungen Baum nichts anhaben.
  • Krone und den Wurzelbereich schützen.
  • Schilf-, Bast-, Bambusmatten oder Reisig sind ein guter Schutz für die empfindlichen Bereiche.
  • Pflanzkübel gut einpacken. Holzplatten oder Styropor unter den Kübel stellen, damit der Kübel nicht vollständig durchfrieren kann.
  • Sicheren Schutz vor dem Durchfrieren bietet ein frostfreies Winterquartier für Kübel samt Baum. Er benötigt nicht sehr viel Licht, verträgt aber auch keinen ganz dunklen Standplatz.
Zweig eines Kugeltrompetenbaums mit BlütenSchädlinge und Krankheiten

Der Kugeltrompetenbaum leidet nur selten unter Schädlingen, jedoch können einige Krankheiten auftreten.

Die Verticillium-Welke
Sie ist an sich kräuselnden und gelb werdenden Blättern zu erkennen. Es gibt kein wirksames Mittel dagegen. Es kann jedoch vorgebeugt werden.
  • Auf nährstoffreichen Boden achten.
  • 3 bis 4 Jahre die Wurzeln des Baums belüften.
  • Regelmäßige Düngung.
  • Die erkrankte Krone kräftig zurückschneiden, notfalls bis in das gesunde Holz.
  • Nur mit sauberen und desinfizierten Schneidwerkzeugen arbeiten.
  • Die entfernten kranken Baumteile nicht auf dem Kompost entsorgen.
  • Pflanzenstärkungsmittel kaufen und Herstellergemäß einsetzen.
Muss ein Kugel-Trompetenbaum wegen des Verticillium-Welke-Pilzes gerodet werden, sollte dort kein Laubbaum mehr gepflanzt werden, denn der Pilz bleibt im Boden erhalten. Eine Alternative ist das Pflanzen eines Nadelbaumes, weil der nicht von dem Welkte-Pilz befallen wird.

Mehltau
  • Mehltau kann sich unter Umständen nach einem sehr feuchten Frühjahr und einem nachfolgenden heißen Sommer ausbreiten.
  • Nur morgens gießen.
  • Die Ausbreitung des Befalls mit einem Fungizid oder einer Milch- oder Molke-Wassermischung eindämmen.
  • Laub aufsammeln und entsorgen, denn die Sporen auf dem Laub überleben auch den Frost. Achtung: Befallenes Laub nicht auf den Kompost!
  • Eine Gabe organisch-mineralischer Volldünger zwischen April bis Ende Juli gibt dem Kugeltrompetenbaum die Kraft, sich gegen Krankheiten zu wehren.
Brandkrustenpilz
Der Brandkrustenpilz ruft eine Weiß- oder Moderfäule hervor. Er befällt die Baumwurzeln, so dass die Standfestigkeit des Baumes nicht mehr gewährleistet. Der Baum wird absterben. Leider sind wirksame Gegenmaßnahmen noch nicht bekannt. Eine gleichmäßige Wasserversorgung, eine gute Versorgung mit Nährstoffen und das Vermeiden von Verletzungen sind die beste Vorbeugung.

Häufige Fragen
  • Wann darf ein Kugeltrompetenbaum umgepflanzt werden? - Eine Umpflanzung ist nach einer Standzeit von 2 bis 3 Jahren recht problemlos möglich. Die beste Zeit ist während der Vegetationsruhe, wenn der Baum kein Laub mehr trägt. Dann ist der Boden noch offen und warm und der Baum kann gut einwurzeln. Nach dem Einpflanzen die Kronentriebe bis etwa zur Hälfte einzukürzen, um den Verlust der Wurzelmasse auszugleichen. Regelmäßig wässern bis hin zum Frühjahr und durch den folgenden Sommer.
  • Wie groß wird der Wurzelballen eines ausgewachsenen Kugeltrompetenbaumes werden? - Die Wurzel des Baumes hat etwa die Größe der Krone. Wenn der Kugeltrompetenbaum ausgewachsen ist, hat die Wurzel - genau wie die Krone - einen Durchmesser von etwa 3,5 bis 4 Metern.
Wissenswertes zum Kugeltrompetenbaum in Kürze

Frisches Grün eines KugeltrompetenbaumsPflege
  • Der Kugeltrompetenbaum bevorzugt eine milde Lage, wo er windgeschützt steht.
  • Er ist auch sehr gut für das Stadtgebiet geeignet, weil er mit Hitze und dem städtischen Klima gut zurecht kommt.
  • Dort wird er unter anderem auch als Straßenbaum und für die Bepflanzung von Vorgärten verwendet.
  • Die Erde, in die er gepflanzt wird, sollte nährstoffreich sein, ansonsten stellt dieser Baum wenig Ansprüche an den Boden.
  • Ein Exemplar mit einem niedrigen Stamm kann aber in jungen Jahren auch sehr gut in einen Kübel gesetzt werden.
Ein Kugeltrompetenbaum wächst in einem Kübel zwar langsamer als im Freiland, doch im Laufe der Jahre könnte seine Krone zu groß werden, sodass er dann ins Freiland gepflanzt werden muss. Besonders gut kommt ein Kugeltrompetenbaum zur Geltung, wenn er allein steht oder wenn zwei dieser Bäume den Weg zum Hauseingang schmücken.

Überwintern
  • Ein Kugeltrompetenbaum treibt erst recht spät aus, in langen Wintern kann das sogar bis zum Mai dauern.
  • Seine Blätter sind herzförmig und haben einen leichten Duft, der Mücken vertreibt.
  • Im Herbst werden sie hellgelb und fallen schon recht frühzeitig ab.
  • Eine Blüte so wie der gewöhnliche Trompetenbaum bildet der Kugeltrompetenbaum meistens gar nicht und wenn, dann erst in späteren Jahren.
  • Besonders junge Bäume und solche, die in einen Kübel gesetzt wurden, brauchen einen Winterschutz, speziell für den Wurzelbereich.
  • Auch bei älteren Bäumen sollte im Winter der Boden rund um den Stamm mit Mulch oder Laub abgedeckt werden.
Schneiden
  • Ein neu gepflanzter Kugeltrompetenbaum kann im folgenden Frühling stark zurückgeschnitten werden.
  • Die beste Zeit hierfür sind die Monate von Februar bis April.
  • Ab der Veredelungsstelle gerechnet sollte hierbei nur etwa ein Drittel der Krone nach dem Schnitt übrig bleiben.
  • Danach treibt der Baum schnell wieder neu aus und wächst dann sehr gleichmäßig.
Bei älteren Bäumen reicht dagegen ein leichtes Auslichten der älteren Äste aus, um die Krone zu verjüngen und ein Verkahlen und ein zu dichtes Wachstum zu verhindern. In der Regel wird die Krone des Kugeltrompetenbaums von allein rund, deshalb braucht sie nur dann geschnitten werden, wenn sie ungleichmäßig ist oder zu groß wird.