Beliebte einjährige Pflanzen und Blumen im Garten

Beliebte einjährige Pflanzen und Blumen im Garten

Zu den einjährigen Pflanzen zählt man sowohl die Pflanzen, die von Natur aus im Herbst, nachdem sie ihre Samen gebildet haben, absterben, wie auch die Gewächse, die aus sehr viel wärmeren Gegenden stammen und daher die kalten Temperaturen in den hiesigen Wintern nicht überleben.

sonnenblume5 flDiese Einjährigen werden entweder in jedem Frühjahr neu gekauft oder aus Samen vorgezogen, zum Teil säen sie sich aber auch selbst wieder aus, wenn die Blütenstände stehen bleiben.


/>Beliebte einjährige Blumen

Eine typische einjährige Pflanze, die sich leicht durch Samen selbst wieder aussät, ist die Ringelblume. Sie ist nicht nur eine beliebte Zierpflanze, sondern auch eine Heilpflanze, die in der Naturheilkunde bei der Behandlung verschiedener Leiden in Form von Tee oder Salbe eingesetzt wird. Ihre Blüten, die essbar und eine schöne Dekoration für Salate sind, bilden sich den ganzen Sommer bis zum Frost. Ringelblumen sind deshalb beliebt, weil sie sehr anspruchslos und pflegeleicht sind. Abgesehen von der Bewässerung gibt es bei diesen Pflanzen kaum etwas zu tun, allerdings steigert sich die Blütenpracht, wenn verwelkte Blütenstängel entfernt werden.

Eine typische Sommerblume ist die Sonnenblume, die es in kleinen Sorten für die Kübelbepflanzung bis hin zu Züchtungen, die eine Höhe von mehreren Metern erreichen, gibt. Sie wendet sich immer der Sonne zu und dreht sich nachts wieder nach Osten, um am nächsten Morgen wieder in der passenden Richtung zu stehen. Bei der Sonnenblume sind es die großen Sonnenblumenkerne,
durch die die Pflanze den Winter überdauert und sich dann weiter vermehrt. Sie können daher im Herbst abgesammelt werden, um sie im Frühjahr für die Aufzucht neuer Pflanzen zu verwenden.

Tropische Pflanzen

Zu den Pflanzen, die eigentlich mehrjährig sind, hierzulande aber nur einjährig kultiviert werden können, gehören die Tagetes und die Dipladenia, die in den letzten Jahren beliebt geworden ist. Diese Pflanzen können theoretisch zwar überwintert werden, oftmals gestaltet sich dies aber als zu schwierig oder zu aufwändig, sodass sie lieber im nächsten Frühling neu ausgesät bzw. gekauft werden.

Tagetes können schon zu Beginn des Jahres auf der Fensterbank vorgezogen werden, damit sie im Frühling mit der Blüte beginnen. Sie stammen aus Mexiko und dürfen daher erst dann in den Garten, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Tagetes werden äußerst gern von Schnecken gefressen, als Zierpflanzen brauchen sie daher einen Schutz, wenn es im Garten Schnecken gibt. Viele Gemüsegärtner setzen die Tagetes aber auch ganz bewusst, um ihre Gemüsebeete, um die Schnecken von Salat und anderem Gemüse abzulenken.

Einjährige Kletterpflanzen für den Garten

Einjährige Kletterpflanzen können, obwohl sie nur einen Sommer Zeit für ihr Wachstum haben, extreme Ausmaße erreichen. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Kapuzinerkresse, die innerhalb weniger Monate ganze Mauern begrünt und sich als Bodendecker weitläufig ausbreitet. Bis zu zwei Meter schaffen dagegen die Schwarzäugige Susanne, die Glockenrebe und die verschiedenen Sorten der Prunk- und Trichterwinden.

giessen flPflege der einjährigen Pflanzen und Blumen
  • Die meisten der einjährigen Pflanzen bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Platz.
  • Sie müssen regelmäßig bewässert werden. Wie alle

    anderen Pflanzen reagieren jedoch auch bei den Einjährigen die meisten Sorten empfindlich auf Staunässe.

  • Bei der Aussaat gibt es allerdings Unterschiede: Recht robuste Pflanzen wie die Kapuzinerkresse oder die Ringelblume können direkt ins Freiland gesät werden und keimen auch dort sehr leicht. Bei etwas empfindlicheren Pflanzen und vor allem bei solchen, die eine relativ hohe Temperatur zur Keimung benötigen, empfiehlt sich dagegen die Aussaat in Töpfen, um sie erst nach draußen zu pflanzen, wenn sie schon etwas größer geworden sind. Auf diese Weise ist gleichzeitig für eine möglichst frühe Blüte gesorgt.