Tipps zur Pflege von Pflanzen

Pflanzen setzenViele unserer Garten -und Zimmerpflanzen bedürfen in vierlei Hinsicht unsere Pflege. Gemessen an einem Pflanzenleben beginnt diese oft schon beim Säen und der Aufzucht der Jungpflanzen. Neben regelmässigem Giessen, ist es wichtig, dass die Pflanzen im Substrat mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden, die ausserdem noch über Dünger hinzugegeben werden können. Später werden viele Pflanzen, darunter Zimmerpflanzen, aber auch Palmen, Kübelpflanzen und Kakteen, umgetopft, müssen verschnitten, veredelt oder in einem kühlen hellen Raum überwintert werden. Pflanzenpflege ist immer individuell, weshalb wir hier praktische Anleitungen zur Pflanzenpflege zahlreicher Pflanzen und Gewächse in Haus und Garten bereitstellen werden.

Man muss nicht unbedingt einen grünen Daumen haben, aber etwas sollte man sich mit seinen Pflanzen schon auskennen. Die meisten Gewächse gehen durch unsere Pflegefehler ein. Das muss nicht sein. Viele Pflanzenfreunde kennen sich einfach nicht aus. Die meisten Fehler werden beim Giessen gemacht. Nur wenige Pflanzen gehen ein, wenn sie einmal nicht genug Wasser bekommen, die meisten ertrinken stattdessen. Zu viel Wasser, vor allem stehendes Wasser im Untersetzer oder Übertopf wird von kaum einer Pflanze vertragen (natürlich gibt es auch Pflanzen, die das gern mögen).  Auch beim Düngen kann man Fehler machen. Überdüngen ist schlechter, als wenn man gar nicht düngt. Wenn man Glück hat schiessen die Pflanzen nur einfach in die Höhe und vergeilen. Wenn man Pech hat, können sie auch eingehen.
Wer beim Kauf einer Pflanze vergessen hat nach den Pflegeanleitungen zu fragen, findet hier eine Menge Anleitungen zur Pflanzenpflege. So können Fehler vermieden werden und Sie können sich lange an ihren Pflanzen erfreuen, egal, ob es sich dabei um Zimmer-, Kübel- oder Gartenpflanzen handelt.
Bambus
Gelbe Blätter und braune Spitzen bei einem Bambus gehören öfter "einfach dazu", als den meisten Menschen bewusst ist. Wenn sie nicht an den Bambus gehören, müssen Sie einige Ursachen durchprüfen, die im Artikel aufgelistet werden.

Losbaum
Bäume schneiden (ein paar störende Äste, ein wenig Formung des Zuwachses) im privaten Hausgarten ist grundsätzlich immer erlaubt, Ausnahmen gelten nur, wenn Sie dabei ein Vogelnest wegschneiden. Wenn das "Bäume schneiden" schon fast ein "Baum fällen" ist, gibt es mehrere Einschränkungen, nach mehreren Gesetzen, wie die ineinander greifen, erfahren Sie im Artikel.

Pflanzen schneiden
Beim Beschneiden der Pflanzen spielt der richtige Zeitpunkt eine wichtige Rolle, wird die Pflanze zur falschen Zeit beschnitten, kann dies zu starken Schäden und im Extremfall sogar zum Absterben der Pflanze führen. Ein entscheidendes Merkmal für die zeitliche Bestimmung des Pflanzenschnitts ist die Blütezeit, welche pflanzenabhängig extrem variieren kann.

Heide im Garten
Die Schneeheide oder Winterheide ist eine winterfeste Pflanze, welche sich ideal als Bodendecker für den Garten eignet. Das Heidekraut bildet seine farbenfrohen Blüten im Winter aus und ist deshalb eine ideale Ergänzung für Nachbarpflanzen mit einer Blütezeit im Frühling. Bei der Pflege ist die Winterheide relativ anspruchslos, braucht aber viel Sonnenlicht.

Schmetterlingsorchidee
Orchideen im Glas halten ist gar nicht so schwer wie man denkt. Allerdings sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob man den anderen Pflegeaufwand (keine Angst, so aufwändig ist er nicht) wirklich parallel betreiben möchte. Es sind einfach komplett geänderte Arbeitsabläufe. Letztlich sehen Orchideen im Glas richtig schick aus. Man stellt sich einmal vor, ein hohes Glas, aus dem eine blühende Orchidee hervorschaut. Eine wunderschöne Dekorationsmöglichkeit die eine elegante Leichtigkeit in das Blumenfenster bringt. Orchideen im Glas, hierzu eignen sich jedoch längst nicht alle Orchideenarten. Zudem sollte man ihnen auch verschiedene und exakte Pflege angedeihen lassen.

Hortensie an Hauswand
Die meisten Hortensien brauchen sehr viel Platz zum Wachsen, ein Faktor, der von vielen Gärtnern beim Pflanzen nicht ausreichend berücksichtigt wird. Um der Hortensie wieder genügend Platz einzuräumen, ist diese bei Platzmangel umzupflanzen. Beim Umpflanzen sind vor allem der richtige Zeitpunkt und die Auswahl eines neuen und geeigneten Standorts entscheidend.

Petunien
Mit ihrer knalligen Farbigkeit und unterschiedlichen Formen erfreuen uns die zahlreichen Hybriden der Petunia Sommer für Sommer. Doch wer sagt, dass man jedes Jahr neue Pflanzentöpfe kaufen muss? Mit etwas gärtnerischem Einsatz und Experimentierfreude kann man seine Petunien auch selbst heranziehen.

Tabakpflanze
Tabak können Sie ganz leicht selbst anbauen und züchten. Sie benötigen lediglich ein Gefäß - einen Blumentopf oder eine Pflanzschale, etwas Erde und natürlich den Tabaksamen.  Diesen können Sie eigentlich in jedem gängigen Gartenfachgeschäft oder Baumarkt kaufen.Allerdings sollten Sie wissen, dass Tabaksamen nicht gleich Tabaksamen ist und dass es verschiedene Sorten gibt. So ist zum Beispiel Zigaretten- und Pfeifentabak, Zigarrentabak oder Tabak als Mehrzwecksorte erhältlich. Diese Sorten unterscheiden sich wiederum in den Bodenbedingungen. So bevorzugen einige Tabaksamen leichte Böden, andere schwere Böden und wieder andere gedeihen auf allen Bodenarten.

Orchidee
Für das Leben einer Orchidee ist das regelmäßige Umtopfen überlebensnotwendig. Als tropische Aufsitzerpflanzen wachsen sie auf den Ästen der Regenwaldbäume. Ihre Nährstoffe bekommen sie über die Wurzeln aus der Luft, dem Licht und dem Regenwasser. Dafür müssen diese immer sauber und aufnahmefähig gehalten werden.

Pflanzen gießen
Eine ausreichende Luftfeuchtigkeit ist für viele Zimmerpflanzen unerlässlich, damit sie gesund und vital bleiben. Das können Sie gewährleisten, indem Sie die Pflanzen mit Wasser besprühen. Ebenso können Sie mit bestimmten Mitteln Pflanzen besprühen, um gegen Schädlinge vorzubeugen oder diese zu bekämpfen. Wir erklären Ihnen, welche Lösungen verwendet werden.