Sträucher & Gehölze

GewürzstrauchLebendig und interessant wird ein Garten in erster Linie durch die Vielzahl seine Pflanzen. Neben einjährigen Blumen, winterfesten Stauden und zahlreichen (Obst-)Bäumen sind es auch diverse Sträucher und kleinere Gehölze, die für Abwechslung im Garten sorgen. Von Jahr zu Jahr  zeigen Forsythie, Rhododendron & Co. im heimischen Garten ihre volle Pracht. Erstgenannte Strauch zählt zu den Gehölzen, die besonders früh im Gartenjahr blühen. So verwundert es nicht, dass die hübschen gelben Blüten der Forsythie, die zahlreich erscheinen, viele Gärten im Frühjahr schmücken. Auch Magnoliensträucher und Azaleen sind gern gesehene Dauergäste in vielen Gärten. 

Ein regelmäßiger Schnitt sorgt für Blütenreichtum auch im Folgejahr

Viele Sträucher & Gehölze benötigen einen regelmäßigen Rückschnitt, um auch im Folgejahr mit einer reichlichen Blüte glänzen zu können. Gewöhnlich erfolgt ein Rückschnitt von Sträuchern und Gehölzen im Herbst bzw. zeitigem Frühjahr. Anleitungen zum Rückschnitt von Zaubernuss, Schneeball und vielen weiteren Pflanzen  finden Sie in unserer Rubrik „Sträucher & Gehölze“.

Ausreichend Platz einkalkulieren

Wichtig ist, sich bereits vor dem Kauf bzw. vor der Pflanzung Gedanken zu machen, wie groß und breit die präferierten Sträucher schließlich werden können. So mögen Magnoliensträucher, die im Übrigen nicht zurück geschnitten werden, zunächst noch recht klein und apart wirken. Im Laufe der Zeit können sich jedoch stattliche Magnolienbäume entwickeln, die insbesondere auch recht breit werden können. Viele Gehölze lassen sich durch einen Formschnitt auf einer bestimmte Höhe halten, bisweilen ist hierdurch auch eine Kübelhaltung mancher Sträucher denkbar. Die Magnolie gehört jedoch nicht dazu. Ein regelmäßiger Schnitt würde die Form des Strauches im Gegenteil nachteilig beeinflussen. Mann lässt Magnolien daher einfach wachsen. Auch Rhododendronsträucer können im Übrigen sehr groß werden. Sehr schnell wachsend und gut schnittverträglich ist generell die oben angesprochene Forsythie, die einen regelmäßigen Formschnitt durchaus benötigt.

Neben vielen Ziergehölzen, die aus heimischen Gärten nicht mehr wegzudenken sind, bereichern auch vielerlei Beerensträucher bzw. Sträucher mit essbaren Früchten das ein oder andere grüne Paradies. Sehr beliebt sind unter anderem Haselnusssträucher, die recht schnell wachsen und relativ pflegeleicht sind.

Welche Sträucher wie gepflegt werden müssen und was es ansonsten rund um Sträucher und Gehölze zu wissen gibt, lesen Sie in den nachfolgenden Artikeln.
Blaue Hortensien
Als blaue Hortensie gekauft, verfärbt sich die Blüte plötzlich violett und schließlich rosa. Das ist weder im Kübel noch frei im Garten eine Seltenheit. Wer am Anfang der Pflanzenpflege steht und noch über wenig Erfahrung verfügt, wird davon überrascht sein. Wir verraten, was dahinter steckt und warum die Erde wichtig ist.

Kirschbaum
Auf Bäume und Sträucher wird in Hobbygärten viel Wert gelegt, da sie schmückende Schattenspender sind und gern als Strukturelemente sowie Wind- und Sichtschutz Verwendung finden. Die Strauch- und Baumarten verfügen neben der verschiedenen Wuchshöhe noch über weitere Unterschiede. Deshalb können die Bäume und Sträucher in verschiedene Gruppen zusammengefasst werden.

Bonsai schneiden
Bonsaipflanzen sind gezüchtete Miniaturbäume, die sich genetisch nicht von ihren normal großen Brüdern und Schwestern unterscheiden. Diese Pflanzen zu pflegen, ist ein aufwendiger Prozess. Denn die Pflanzen müssen regelmäßig gedrahtet und in Form geschnitten werden. Lesen Sie mehr darüber, wie der Formschnitt ausgeführt wird und welche Werkzeuge Sie dafür benötigen.

Lavendel
Blühsträucher setzen im Garten Akzente und sind dekorative Blickfänge. Darüber hinaus jedoch auch für die Kultur im Kübel ideal, wodurch sie nicht nur in den Garten passen. Damit die Blüte prächtig ausfällt und beeindruckt, müssen für Sonne und Schatten aber jeweils die richtigen Sträucher ausgewählt werden.

Blauregen
Wenn im Sommer der Blauregen klettert und blüht, zieht er alle Blicke auf sich. Der Blauregen (Wisteria) ist ein schnell wachsender Kletterstrauch aus der Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Doch wer ihn einfach nur gewähren lässt, ohne Rückschnitt, bringt sich um das große Vergnügen einer üppigen Blüte.

Wacholder
Als tragendes Element in der kreativen Gartengestaltung erfreut Wacholder sich weltweiter Popularität. Seine genügsame Schnittverträglichkeit trägt hierzu wesentlich bei. Das gilt für die Kultivierung als elegante Hecke, künstlerischer Bonsai und augenfälliger Solitär. Wie Sie einen Wacholder fachgerecht schneiden, damit er über viele Jahre seine individuelle Silhouette bewahrt, erfahren Sie hier.

Japanischer Ahorn
Japanischer Zierahorn gilt als Kostbarkeit für jeden Garten. Mit facettenreichen Blattformen, vielgestaltigen Silhouetten und einer atemberaubenden Herbstfärbung ist die exklusive Gehölz-Familie von konkurrenzlosem Zierwert. Welche Anforderungen ein optimaler Standort erfüllen sollte, wie seine Pflege und Vermehrung zu handhaben sind, wird Ihnen hier konkret vor Augen geführt.

Blutweiderich
Eine ungewöhnlich schöne und auffällige Pflanze in unseren Gärten ist der Blutweiderich (Lythrum salicaria), es handelt sich dabei um eine ausdauernde und krautige Pflanze, die bis zu zwei Metern hoch wachsen kann und nicht nur für uns Menschen ein Anziehungspunkt ist. Die Kultur der bisher wenig bekannten Schönheit ist gar nicht schwer, hier zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem Weiderich in Ihrem Garten einen besonderen Hingucker kultivieren.

Hortensie
Die opulente Blütenfülle von Hortensien basiert in erster Linie auf einem fachgerechten Rückschnitt. In diesem Punkt herrscht unter Hobbygärtnern Unsicherheit, denn die Artzugehörigkeit definiert divergente Schnittführungen. Investieren Sie hier ein paar Minuten Ihrer Zeit, um zu erfahren, wie Tellerhortensien und Rispenhortensien richtig zu schneiden sind.

Trompetenbaum
Die monumentale Silhouette eines Trompetenbaumes verlangt nicht zwingend nach einem Schnitt. Wo die Platzkapazität einen Formschnitt unumgänglich macht, sind einige signifikante Vorgaben in der Schnittführung so beherzigen. Erfahren Sie hier, wie ein Trompetenbaum zu schneiden ist. Praktische Tipps für den veredelten Catalpa bignonioides nana verhelfen zum perfekt geformten Baum.