Ein Grab zu pflegen bedarf nicht viel Pflege, wenn die passende Grabbepflanzung gewählt wird. Hier bieten sich ganzjährige und winterharte Bodendecker an. Diese können immergrün und zu bestimmten Zeiten blühend sein.

Schattige Standorte

Auf den Friedhöfen gibt es immer wieder Ecken, in denen viele hohe Bäume gepflanzt sind. Auf den Gräbern ist es dann wichtig, dass hier Pflanzen gewählt werden, die gut mit dem Schatten zurechtkommen. Auch bei den Bodendeckern gibt es zwar wenige aber dennoch ein paar Arten, die mit einem schattigen Standort gut zurechtkommen oder aber gar keine Sonneneinstrahlung wünschen:

Gewöhnlicher Efeu (Hedera helix)

Efeu - Hedera helix

  • eigentlich Kletterpflanze
  • kann als bodendeckendes Gewächs angelegt werden
  • immergrün mit Herbstfärbung
  • grüne und gelbe unscheinbare Blüten
  • Blüte von September bis Oktober
  • danach blaue oder schwarze Früchte
  • schattiger Standort bevorzugt
  • schneiden, wenn Überwucherung droht

Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

  • Familie der Primelgewächse (Primulaceae)
  • Sumpfpflanze
  • benötigt viel Wasser
  • bis fünf Zentimeter hoch
  • immergrün
  • goldgelbe Blüten von Mai bis Juli
  • nährstoffreicher Boden bevorzugt
  • häufig düngen
  • im Herbst schneiden
  • breitet sich sonst über andere Pflanzen aus
  • halbschattiger bis schattiger Standort
  • volle Sonne vermeiden

Sternmoos (Sagina subulata)

  • Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
  • auch als Pfriemen-Mastkraut bekannt
  • bis zu fünf Zentimeter hoch
  • teppichbildend
  • Pflanzabstand 20 Zentimeter
  • weiße sternförmige Blüten
  • von Juni bis August
  • halbschattiger bis schattiger Standort
  • kann durch Teilung vermehrt werden
  • ab und zu düngen

Tipp: Gerade auf einem Friedhof herrscht aufgrund oftmals gepflanzter hoher Bäume viel Schatten, vor allem im Sommer. Daher sollte bei dem jeweiligen Grab besonders darauf geachtet werden, wie verträglich die gewählten Bodendecker mit Schatten oder Sonne sind.

Waldmeister (Galium odoratum)

Waldmeister - Galium odoratum

  • Familie der Rötegewächse (Rubiaceae)
  • auch als Maikraut oder Leberkraut bekannt
  • bis zu 30 Zentimeter hoch
  • teppichbildend
  • weiße Blüten im April und Mai
  • schattiger bis halbschattiger Standort
  • gerne unter Laubbäumen
  • kalkliebend
  • wenig bis gar kein Dünger
  • im Winter mit Laub und Ästen schützen
  • Vermehrung durch Teilung

Halbschattige Standorte

Die halbschattigen Standorte sind auf einem Friedhof meist die Regel. Denn damit auch die Grabbesucher nicht in der prallen Sonne verharren müssen, ziehen die meisten Gemeinden es vor, genügend hohe Bäume auf den Friedhöfen wachsen zu lassen, damit auch immer wieder Schatten gesucht werden kann. Die meisten Gräber liegen daher hier im Halbschatten. Die passenden Gewächse unter den Bodendeckern, die zudem winterhart sind, sollten hier gepflanzt werden:

Blauer Bubikopf (Isotoma)

Bubiköpfchen -Iisotoma fluviatilis gaudich

  • Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
  • auch als Schein- oder Teppichlobelie bekannt
  • drei bis fünf Zentimeter hoch
  • kalkempfindlich
  • weiße und blaue Blüten
  • Blüte von Mai bis Oktober
  • benötigt regelmäßige Düngergaben
  • immergrün
  • bildet rote und violette Beeren im Winter
  • halbschattiger bis sonniger Standort

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)

  • Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
  • auch als Hexenkraut bekannt
  • bis zu zwanzig Zentimeter hoch
  • weiße Blütenfelder von Februar bis Mai
  • Züchtungen mit blauen Blüten erhältlich
  • halbschattiger Standort
  • kalkliebend
  • im Frühjahr einmal vor Austrieb düngen
  • Achtung giftig
  • bei Berührung allergieauslösend

Frauenmantel (Alchemilla)

Frauenmantel - Alchemilla

  • Familie der Rosengewächse (Rosaceae)
  • gelblich-grüne Blüten über den ganzen Sommer
  • teppichbildend
  • Höhe zwischen
    fünfzehn und fünfzig Zentimeter je nach Sorte
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • bevorzugt wird Halbschatten
  • im Frühling und Sommer düngen
  • nicht im Herbst schneiden, welkes Laub ist Frostschutz

Immergrün (Vinca minor)

Immergrün - Vinca minor

  • Familie der Hundsgiftsgewächse (Apocynaceae)
  • besonders als Randbepflanzung auf einem Grab geeignet
  • bis zu zehn Zentimeter hoch
  • Blüte im April und Mai
  • es können auch Zwiebelblumen zwischengesetzt werden
  • Schneeglöckchen oder Krokusse zum Verwildern einstreuen
  • wird durch fallendes Laub mit Nährstoffen versorgt
  • im Frühling zurückschneiden
  • halbschattiger Standort

Kriechmispel (Cotoneaster dammeri)

Zwergmispel / Kriechmispel - Cotoneaster dammeri

  • Familie der Rosengewächse (Rosaceae)
  • auch Teppichmispel genannt
  • Zwergstrauch mit flach auf Boden liegenden Zweigen
  • zwischen fünf und fünfzehn Zentimeter hoch
  • teppichbildend
  • rosa und weiße Blüte im Mai und Juni
  • rote Beeren im Herbst
  • Beeren sind giftig
  • sonniger bis halbschattiger Standort

Lippenmäulchen (Mazus reptans)

  • Familie der Gauklerblumengewächse (Phrymaceae)
  • wird etwa zehn Zentimeter hoch
  • weiße oder blauviolette Blüten in Schmetterlingsform
  • Blüte im Frühjahr
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • sehr robuste Pflanze
  • Düngung nicht erforderlich
  • im Frühjahr oder Herbst in Form schneiden

Polster-Glockenblume (Campanula poscharskyana)

  • Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
  • Höhe bis zu fünfzehn Zentimeter
  • immergrün
  • Blüte von Juni bis September
  • weiße, violette, oder blaue glockenförmige Blüten
  • Halbschatten bis Sonne erwünscht
  • kalkliebend
  • alle paar Wochen Dünger während der Blüte
  • vertrocknetes abschneiden
  • Vermehren durch Teilung

Tipp: Damit die Bodendecker die winterhart sind, auch gut anwachsen können, bietet sich eine Pflanzung im Frühjahr spätestens im frühen Sommer an.

Sonnige Standorte

Auf einem Friedhof gibt es auch immer wieder Plätze und Stellen, auf die sehr viel Sonne trifft und die daher als sonnige Standorte zu bezeichnen sind. Damit die gepflanzten Blumen und Gewächse nicht so schnell verdorren, sollten diese zur Gruppe der sonnenliebenden Pflanzen gehören:

Blaukissen (Aubrieta)

Blaukissen - Aubrieta

  • Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae oder Cruciferae)
  • bis zu zehn Zentimeter hoch
  • immergrün
  • Pflanzabstand 30 Zentimeter
  • Teppich von Blüten im April und Mai
  • nicht nur blau-violett auch rosa und weiß
  • viele verschiedene Züchtungen erhältlich
  • sonniger Standort
  • es wird kein Dünger benötigt
  • kalkliebend

Hinweis: Bei allen hier vorgestellten Bodendeckern gilt, dass Sie diese nur in sehr trockenen Perioden mit Wasser versorgen müssen. Zu allen anderen Zeiten reicht der fallende Regen vollkommen aus.

Dicknarbe (Paxistima

canbyi)

  • Familie der Spindelstrauchgewächse (Celastraceae)
  • bodendeckender Zwergstrauch
  • bis zu dreißig Zentimeter hoch
  • lichter bis halbschattiger Standort
  • Pflanzung in Abstand von dreißig Zentimetern
  • braunrote Blüten im Mai
  • sonniger Standort
  • einmal im Jahr leicht zurückschneiden
  • pflegeleicht

Grasnelke (Armeria)

Grasnelke - Armeria

  • Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
  • bis zu 20 Zentimeter hoch
  • Blüte von Mai bis September
  • weiß oder rosa
  • immergrüne Blätter
  • polterbildend
  • Pflanzabstand etwa 20 Zentimeter
  • sonniger Standort
  • Rückschnitt im Februar für neue Triebbildung
  • mäßig düngen

Kriechwachholder (Juniperus horizontalis)

Kriechwachholder - Juniperus horizontalis

  • Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae)
  • Zwergstrauch
  • bis zu zwanzig Zentimeter hoch
  • sehr dicht wachsend
  • Blüte April bis Mai
  • unscheinbare Blüten
  • bildet nach Blüte giftige schwarze Früchte
  • bleiben im Winter am Strauch
  • sonniger Standort
  • immergrünes Nadelgewächs

Hinweis: Winterharte Bodendecker bieten nicht nur das ganze Jahr über einen grünen Teppich, Sie können sogar darauf hoffen, dass Sie kein Unkraut mehr entfernen müssen, wenn Sie eine oder mehrere dieser Gewächse als Grabbepflanzung auf dem Friedhof nutzen.

Polsterphlox (Phlox subulata)

Polsterphlox - Phlox subulata

  • Familie der Flammenblumen (Phlox)
  • auch als Teppichphlox bekannt
  • bis zu 15 Zentimeter hoch
  • dunkelgrüne, immergrüne Blätter
  • rote, rosafarbene, weiße, blaue oder violette Sternenblüten
  • reichhaltige Blüte im Frühjahr
  • sonniger Standort
  • Halbschatten fällt Blüte geringer aus
  • Dünger wird nicht benötigt
  • nach erster Blüte schneiden, es bilden sich neue Blüten
  • im Winter mit Laub oder Ästen abdecken

Tipp: Pflanzen Sie auf einem Grab Bodendecker die winterhart sind, dann sollten Sie darauf achten, verschiedene Sorten zu wählen, die zu verschiedenen Zeiten blühen. So kann durch diese Grabbepflanzung das ganze Jahr über der ein oder andere Farbtupfer zwischen den immergrünen Pflanzen zu sehen sein.

Römische Kamille (Chamaemelum nobile)

  • Familie der Korbblütler (Asteraceae oder Compositae)
  • auch Römische Teppich- oder Rasenkamille
  • bis zu fünfzehn Zentimeter hoch
  • Blüte von Juli bis Oktober
  • gefüllte weiße Blüten
  • sonniger Standort
  • trittfest
  • keine Düngergaben erforderlich

Teppichaster (Aster pansus)

  • Familie der Korbblütler (Asteraceae oder Compositae)
  • Kriechpflanze
  • bis zu fünfzehn Zentimeter hoch
  • teppichbildend
  • sternenförmige weiße Blüten
  • Blüten frostresistent
  • Blüte beginnt im September oder Oktober
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • im Frühling einmal düngen
  • durch Teilung verjüngen und vermehren