Jedes Jahr nach dem Frühjahr, wenn es draußen wärmer wird, kommen Ameisen in die Wohnungen und Büros. Die kleinen Insekten sind in der Natur sehr nützlich. Im Haus sind sie dagegen unerwünscht. Sie können zu enormen Schäden an der Bausubstanz führen. Wie gelingt es, die kleinen Krabbeltiere aus Haus und Garten zu verbannen? Gibt es natürliche Ameisenmittel, die helfen?

Die Vorteile natürlicher Ameisenmittel

Vor allem, wenn Kleinkinder im Haushalt sind, sollten Sie auf die Verwendung natürlicher Ameisenmittel setzen und auf Chemie verzichten. Kleinkinder reagieren häufig empfindlich auf die enthaltenen Stoffe. Chemische Mittel, die als Köderdosen, Pulver oder Spray erhältlich sind, wirken durch Gift. Auch andere nützliche Insekten können dadurch Schaden nehmen. Natürliche Ameisenmittel, die auf Umsetzen, Vertreiben, Abschrecken oder auf das Durchkreuzen der Ameisenstraßen setzen, können das Problem in den meisten Fällen wirksam

beseitigen.

WICHTIG: Alle Waldameisen, die Hügel bauen, stehen seit vielen Jahren in Deutschland unter Naturschutz. Trotzdem geht der Ameisenbestand in den Wäldern immer weiter zurück mit negativen Auswirkungen auf das Ökosystem. Gründe dafür liegen unter anderem in der intensiven Waldbewirtschaftung der vergangenen Jahrzehnte und in der modernen Landwirtschaft.

Umsetzen des Ameisenvolkes

Eine sehr schonende Möglichkeit der Ameisenbekämpfung stellt das Umsetzen des ganzen Volkes dar. Diese Methode eignet sich vor allem im Garten. Sie benötigen nur einen Blumentopf und etwas Holzwolle.

  • Blumentopf mit Holzwolle füllen
  • umgedreht auf die Ameisenstraße stellen
  • Ameisen verlagern ihr Nest in den Blumentopf
  • Umzug ist abgeschlossen, wenn die Insekten die Puppen umgesiedelt haben
  • Blumentopf aufnehmen und an einer 50 Meter entfernten Stelle aufstellen

Unterbrechen der Ameisenstraßen

AmeisenmittelBei einem Ameisenbefall fallen zunächst Ameisenstraßen in der Wohnung oder auf dem Grundstück auf. Diese bilden den Weg vom Ameisennest zur Nahrungsquelle. Ameisenstraßen werden durch Duftstoffe markiert und immer mehr Ameisen finden dadurch den Weg zur Nahrung. Barrieren auf den Ameisenstraßen führen dazu, dass sich die Tiere auf diesem Weg nicht mehr ausreichend mit Nahrung versorgen können und umsiedeln müssen. Geeignete Barrieren lassen sich herstellen durch - Abkleben mit Klebeband

  • Kreidestrich durch die Ameisenstraße

Vertreiben durch Duftstoffe

Ameisen reagieren empfindlich auf verschiedene Duftstoffe. Den Geruch von

  • Lorbeer
  • Lavendel
  • Zimt
  • Nelken

mögen sie nicht. Ganz schnell suchen sie das Weite.

Wer die lästigen Insekten in der Wohnung bemerkt, sollte entlang der Ameisenstraßen kleine Häufchen aus Nelken, Lavendelblüten, Zimt oder ein paar Lorbeerblätter auslegen. Auch das Ausstreuen des gemahlenen Gewürzes hilft. In der Wohnung verteilt sich dadurch angenehmer Duft und die kleinen Krabbeltiere sind weg.Möglich ist auch, Zimt-, Lorbeer-, Lavendel- oder Nelkenöl zu verwenden. Diese ätherischen Öle gibt es in kleinen Fläschchen zu kaufen. Ein paar Tropfen an den strategisch wichtigen Stellen genügen, um den Plagegeistern den Garaus zu machen.

Tipp: Nutzen Sie die ätherischen Öle nie direkt auf den Möbeloberflächen, das kann zu dauerhaften Schäden führen.

Vertreiben durch Zitronensäure oder Essig

EssigessenzNicht nur spezielle Gerüche, auch den Geschmack von Zitronen kann die Ameise nicht leiden. Wenn Sie frischen Zitronensaft auf die

Ameisenstraße träufeln oder ein mit Zitronensaft getränktes Tuch auslegen, werden Sie die Insekten schnell los. Zitronensäure ist zugleich ein wirksames altes Hausmittel zur Beseitigung von Kalkablagerungen. Gerade im Bad und in der Küche können sie mit verdünnter Zitronensäure Fliesen und Schränke vom Schmutz befreien. Ein positiver Nebeneffekt ist die damit einhergehende Vertreibung der Ameisen.

Achtung: Zitronensäure ist ungiftig, sie kann jedoch empfindliche Haut angreifen. Nutze bei der Anwendung von Zitronensäure unbedingt Handschuhe. Einen ähnlichen Effekt wie die Zitronensäure hat Essig. Übrigens, schon das Verwenden von Reinigungsmitteln, die Zitronensäure oder Essig enthalten, kann eine Ameiseninvasion verhindert werden.

Vertreiben mit Geschirrspülmittel

Handelsübliches Geschirrspülmittel kann den Ameisenbefall verhindern. Mischen Sie einige Spritzer Geschirrspülmittel mit einem Liter heißem Wasser. Wischen Sie die betroffenen Stellen gründlich damit. Die Plagegeister werden die gereinigten Stellen meiden.

Wussten Sie schon: dass die Puppen von Waldameisen früher eine beliebte Handelsware waren? In Österreich, Bayern und Böhmen wurden diese von sogenannten Ameislern als Vogelfutter verkauft.

Absperrungen mit Babypuder

Die Konsistenz von Puder ist für die Ameise unangenehm. Wenn Babypuder entlang der Ameisenstraßen gestreut wird, werden die kleinen Tierchen diese Gebiete ab sofort meiden.

Absperrungen durch Kaffee und Kaffeesatz

Kaffeesatz gegen AmeisenGemahlener Kaffee vertreibt die Ameisen dauerhaft. Verteilen Sie entlang der Ameisenstraße Kaffeepulver. Die Insekten mögen das überhaupt nicht und verschwinden schnell. Im Außenbereich hilft Kaffeesatz, um die Insekten zu vertreiben. Dieser wirkt auf Beeten zugleich als natürlicher Dünger und trägt zur Auflockerung des Bodens bei.

Absperrungen durch Zitronenschalen

Eine Ameiseninvasion im Garten kann durch Zitronenschalen, die in den Boden gesteckt werden, erfolgreich verhindert werden. Mit dieser Methode gelingt es, die Insekten zum Beispiel von der Terrasse oder dem Sitzplatz im Garten fernzuhalten.

Wegspülen

Ein ganz einfaches natürliches Mittel gegen den Ameisenbefall im Blumentopf ist das mehrfache Ausspülen mit Wasser. Alternativ können Sie den betroffenen Blumentopf eine Weile bis zum Rand ins Wasser stellen. Die Plagegeister verlassen die Blumenerde in wenigen Augenblicken und suchen einen festen und trockenen Untergrund.

Blattläuse bekämpfen

Blattläuse schädigen die Pflanzen im Garten. Sie verzehren die Pflanzensubstanz und scheiden ein süßes Endprodukt aus, den Honigtau. Die Ameise liebt den Honigtau und um darauf nicht verzichten zu müssen, beschützt sie die Blattläuse vor Marienkäfern. Wenn Pflanzen von Blattläusen befallen sind, sind auch die Ameisen nicht weit. Diese schützen nicht nur die Pflanzenschädlinge, sie unterhöhlen zudem die Pflanzen.

Das Bekämpfen der Blattläuse vertreibt die Ameisen. Wenn diese keinen Honigtau mehr bekommen, verziehen sie sich von selbst. Blattläuse auf Blättern können bei geringem Befall mit Seifenlauge oder Milch abgewischt werden. Auf den Beeten hilft Knoblauchsud, der über die befallenen Pflanzen gesprüht wird. Einige im Garten verteilte Knoblauchpflanzen helfen, der Blattlaus und der Ameise den Aufenthalt zu vermiesen. Beide mögen den Knoblauchgeruch nicht.

Duftende Kübelpflanzen

Salbei - SalviaDie dekorativste Möglichkeit, Ameisenbefall ohne Gift zu verhindern ist, Blumenkübel mit Duftpflanzen an die Hauseingänge und auf die Terrasse zu stellen. Stark duftende

Pflanzen wie Lavendel, Thymian, Rosmarin und Salbei sehen wunderschön aus und verhindern eine Ameiseninvasion in Ihrer Wohnung.

Wermutjauche

Wenn ein Ameisenvolk in Ihrem Garten Schäden anrichtet, können Sie dieses mit Wermutjauche erfolgreich vertreiben. Allerdings ist diese Methode nur in ausreichender Entfernung zum Haus empfehlenswert, denn der Geruch der Wermutjauche ist auch für Menschen sehr unangenehm.

  • 30 Gramm getrockneten Wermut in 10 Liter Wasser geben
  • Mischung zwei Wochen stehen lassen
  • Jauche in den Ameisenbau gießen

Wirksam vorbeugen

Sie können bereits durch vorbeugende Maßnahmen einen Ameisenbefall in der Wohnung verhindern.

  • Ritzen und Spalten dicht verschließen, so dass die Plagegeister nicht ins Haus eindringen können
  • Kreidelinien um die Wohnung bzw. das Haus ziehen
  • süße Lebensmittel nicht unverschlossen stehen lassen
  • Mülleimer häufig leeren
  • Fallobst im Garten beseitigen
  • keine gefüllten Futterschüsseln stehen lassen

Bitte kein Backpulver!

Nicht jedes Hausmittel ist empfehlenswert. Wer die nützlichen Insekten wirksam vertreiben, aber nicht töten will, sollte auf Backpulver verzichten. Wenn eine Ameise Backpulver verzehrt, dehnt sich das im Backpulver enthaltene Natron im Ameisenmagen aus. Das Tier geht elendig zu Grunde, sein Magen platzt. Alle Hausmittel, die für die kleinen Tiere unangenehme Duftstoffe enthalten und sie zum Umsiedeln zwingen, sind die Mittel der Wahl.

Biologische Mittel kaufen

Wer ein natürliches Ameisenmittel ohne Insektizide sucht, wird auch im Handel fündig. Zahlreiche Hersteller setzten auf Ameisenbekämpfung ohne Gift auf der Basis ätherischer Öle und bieten ein breites Sortiment. Sie haben die Wahl, die natürlichen Mittel zu kaufen oder kostengünstig mit unseren Tipps selbst herzustellen. Probieren Sie es aus!