Teichpflanzen - Pflanzen im Gartenteich - Teich

Damit der Gartenteich zu einem natürlichen Biotop werden kann und Lebensraum für viele Tiere und Kleinstlebewesen bilden kann, werden Teichpflanzen benötigt, denn diese regulieren das Biotop und sorgen für Sauerstoff im Wasser. Die Auswahl an Pflanzen ist groß, die im und um den Teich gepflanzt werden können. Es gibt spezielle Gärtnereien, die überwiegend Teichpflanzen im Sortiment führen. Wer günstig an Teichpflanzen kommen möchte, dem bietet das Internet eine breite Palette an Möglichkeiten. Neben Online-Shops und diversen Auktionsplattformen besteht die Möglichkeit in Forengemeinschaften Teichpflanzen gegen andere Pflanzen einzutauschen.

Neben Teichpflanzen ist es ratsam, um den Gartenteich herum Steine zu legen.  Diese dienen nicht nur als Drainage, sondern bieten vielen Tieren Unterschlupf. Um einen idealen Lebensraum für nützliche Tiere zu bieten, ist Auswahl der Pflanzen nicht ganz unwichtig. Hier finden Sie Anregungen und Ideen, wie Sie ihren Gartenteich zu einem wahren Paradies machen können.
GartenteichDie Bepflanzung des eigenen Gartenteiches ist einer der wichtigsten Aspekte, die man bei der Errichtung eines Teiches beachten sollte.
gartenteichDie Artenvielfalt in Aquarien, Biotopen bzw. Gartenteichen kennt so gut wie keine Grenzen. Somit haben Gartenteichbesitzer und Aquaristiker oftmals die Qual der Wahl, welche Wasserpflanze für die individuellen Zwecke die jeweils geeignete ist.
gartenteichEin Teich ist in nahezu jedem Garten ein bezaubernder Hingucker. Nicht selten ziehen attraktiv gestaltete Gartenteiche die Blicke der neidischen Nachbarn auf sich.
seeroseDie Königin der Teichpflanzen ist die Seerose. In nahezu jedem Gartenteich kann man ein oder mehrere Exemplare von ihr finden. Mit ihrer zahlreichen Artenvielfalt und ihrer prachtvollen Blüte ist die Seerose aus kaum einem Gartenteich wegzudenken.
Der TeichDie Pflanzen die in den flacheren Teichzonen eingepflanzt werden, dienen besonders optischen Aspekten. Zu den beliebtesten Gewächsen zählen hier die sehr gut wachsende Wasserminze, welche in Wassertiefen von bis zu 20 cm gepflanzt werden kann und in der Zeit von Juni bis September ihre Blüte trägt.
Grünes Schilf wird oft deswegen gepflanzt, weil es so unglaublich schnell wächst. In nur einer Gartensaison füllt es jeden geeigneten Platz. Manchmal sprießen jedoch mehr Halme, als dem Gärtner lieb ist. Wann darf er dem Schilf einen kurzen Schnitt verpassen?
Gauklerblumen bilden lustige Blüten, die an kleine Gesichter erinnern. Im gelbroten Bereich heimisch, erblühen sie mittlerweile auch in Rosa oder Blau. Einige Arten lieben das feuchte Milieu und bringen ihre Farbe bevorzugt am Teichrand zur Geltung. Etwas Pflege genügt ihnen vollkommen.
Der Trend geht zu einheimischen Pflanzen – keine ganz schlechte Idee, weil die an hiesige Verhältnisse angepasst sind, am besten wachsen und am leichtesten zu pflegen sind. Das gilt auch für die Unterwasserpflanzen im Teich, unter denen die heimischen Arten auch den meisten Nutzen für den Teich bringen.
Schwertpflanzen zählen zu den beliebtesten Aquarienpflanzen – im Artikel erfahren Sie, warum das seinen Grund hat und wie auch Sie von den vielseitigen Echinodoren profitieren.
blumenbeetAuch wenn Sie üppige Natur noch so sehr lieben - mitunter muss dem Wachstum Einhalt geboten werden. Nicht nur im Sichtbereich, sondern auch unter der Erde.
SumpfdotterblumeDotterblumen (Caltha) gehören zu der Familie der Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse) und sind mit etwa zehn Arten in Nordamerika, Europa und Asien beheimatet. In unseren Breitengraden findet sich die Caltha palustris (Sumpfdotterblume) innerhalb von Feuchtwiesen sowie an Teich- und Bachrändern.
TeichRohrkolben gehören zu den beliebtesten Teichpflanzen, denn sie sind sehr hübsch anzusehen und zudem auch noch relativ pflegeleicht. Selbst Anfänger kommen mit dieser Pflanze sehr gut zurecht.
Ein reizvoller Gartenteich benötigt stets die optimalen Wasserpflanzen. Sie verleihen ihm ein markantes Gesicht und dienen im Besonderen dem biologischen Gleichgewicht. Somit ist zu empfehlen, dass ungefähr 30 Prozent der Wasseroberfläche mittels ausgesuchter Wasserpflanzen bedeckt sein sollte. Die jeweiligen Gewächse sind, zum Beispiel innerhalb von Pflanzkörben gesetzt, äußerst pflegeleicht.
gartenteich-winterIm Oktober wird der Gartenteich langsam winterfest gemacht. Vor dem ersten Frost werden Wasser führende Schläuche und Wasserhähne abgestellt.  Pumpe und Filter werden gereinigt.
SchwertlilieDie Sumpf-Schwertlilie, welche auch Gelbe Schwertlilie genannt wird, ist eine Pflanze, die als besonders geschützt eingestuft ist. Zwar ist ihr Bestand  nicht gefährdet, aber Schutz tut trotzdem Not. Die großen, auffälligen gelben Blüten erscheinen von Ende Mai bis Juni.
TeichDie Wasserpest, auch als Elodea densa bekannt, ist für jeden Teich geeignet, zwar ist sie nicht unbedingt als ein Highlight im Gartenteich anzusehen, doch ist sie sehr nützlich.
Teich-natursteinErst mit der richtigen Bepflanzung wird der Gartenteich zur gewünschten Oase. Allerdings sollte man einen Teich nie zu klein planen, denn sonst wird es schwierig, das biologische Gleichgewicht zu halten. Ideal ist, wenn man unterschiedliche Tiefenzonen einrichtet.
HechtkrautDas Hechtkraut stammt ursprünglich von den schlammigen Ufern der südamerikanischen Flüsse. Seinen botanischen Namen "Pontederia" bekam es von dem italienischen Botaniker G. Pontedera (1688 bis 1757). Dieses interessante Gewächs kann allerdings auch in unseren Breitengraden unter bestimmten Bedingungen wie beispielsweise in einem Freiluft-Bassin (Kübelteich) während des Sommers und in einem Aquarium in den Winterwochen gehalten werden.