Deutzie - DeutziaMit ihrer malerischen Blütenpracht verleiht die Deutzie dem Frühlingsgarten im Mai und Juni besonderen Glanz. Die enge Verwandte der Hortensien begeistert mit locker-aufrechtem oder elegant-überhängendem Habitus und furiosem Blütenzauber in leuchtenden Weiß- und zarten Rosatönen. Unsere handverlesene Sorten-Liste lädt Sie ein zu einer Entdeckungsreise zu Ihrem schönsten Maiblumenstrauch. Haben Sie Ihren Favoriten ausfindig gemacht, beleuchtet die Pflege-Anleitung praxisorientiert, wie Sie Ihre Deutzie fachmännisch gießen, düngen, schneiden und überwintern. Fundierte Infos zur Giftigkeit lassen keine Zweifel aufkommen.

Sorten-Liste

Die botanische Verwandtschaft mit den Hortensien hindert Deutzia nicht daran, uns mit einer individuellen Arten- und Sortenvielfalt zu beschenken, die nur entfernt an den Klassiker erinnern. Kompetente Züchter investierten ihr ganzes Können darin, die schönsten Arten so miteinander zu kreuzen, dass sich ihre herausragenden Attribute in prächtigen Hybriden vereinten. Die folgende Sorten-Liste stellt Ihnen handverlesene Kostbarkeiten unter den Deutzien näher vor.

Hohe Deutzie (Deutzia magnifica)
Diese Premium-Sorte reckt sich majestätisch in die Höhe und bewahrt dennoch eine schlanke Gestalt mit einem dichten Kleid aus lanzettlichen, angesägten Blättern. Zur Blütezeit neigen sich die Zweige mit 10 cm langen, leuchtend weißen Blütenrispen lässig-elegant, ohne dass der Strauch auseinander fällt. Dieses Wuchsverhalten offeriert gleich mehrere Optionen, die Deutzie ins Gartenbild zu integrieren. Vom Solitär in Beet und Kübel bis zur malerischen Blütenhecke erstreckt sich das
Anwendungsszenario.
  • Wuchshöhe: 200 bis 300 cm
  • Wuchsbreite: 150 bis 200 cm
Rosendeutzie 'Mont Rose' (Deutzia hybrida)
Steht Ihnen der Sinn nach einem mittelhohen Blütenstrauch, sind Sie mit 'Mont Rose' gut beraten. Die schalenförmigen, rosafarbenen Blüten hellen zusehends auf und beenden ihren floralen Auftritt in reinem Weiß. Die gelben Staubgefäße bilden einen augenfälligen Kontrast zum Farbenspiel der Blüten. Als Solitär im kleinen Garten oder Hauptdarsteller auf dem Balkon ist diese Sorte perfekt geeignet.
  • Wuchshöhe: 150 bis 200 cm
  • Wuchsbreite: 100 bis 150 cm
Gefüllte Deutzie 'Plena' (Deutzia scabra)
Die heimliche Königin unter den Deutzia-Sorten trumpft auf mit üppig gefüllten Blüten, die sich zu 12 cm langen Rispen versammeln. Innen weiß und außen rosa angehaucht, entfaltet sich von Mai bis Juni ein romantisches Farbenspiel, das nicht nur im Landhaus- und Bauerngarten für florale Glücksmomente sorgt. Allerdings sollte für die Blütenschönheit ausreichend Raum zur Verfügung stehen, denn von minimalistischer Zurückhaltung hält sie wenig. Die horstartige Anordnung ihrer Grundtriebe verleiht der hochkarätigen Sorte - trotz ihres lockeren, leicht überhängenden Wachstums - das Potenzial zur blickdichten Blütenhecke.
  • Wuchshöhe: 250 bis 350 cm
  • Wuchsbreite: 180 bis 250 cm
Erdbeerduft-Deutzie 'Strawberry Field' (Deutzia hybrida)
Wer sich eine Deutzie mit kräftigen Farbtönen wünscht, wird mit Interesse diese Sorte zur Kenntnis nehmen. 'Strawberry Field' bezaubert mit dunkel purpurroten Schalenblüten, die nach innen rosafarben changieren. Typisch für diesen Hybriden ist die Anordnung der Blüten. Statt in langen Rispen, formieren sie sich hier zu kegelförmigen Gruppen über dem bläulich-grünen Laub. An warmen Frühlingstagen verströmt die Blütenpracht einen feinen Duft nach Erdbeeren, der Schmetterlinge in Heerscharen anlockt. Da diese Deutzie ihr straff aufrechtes Wachstum beibehält, gedeiht sie weniger raumgreifend, als ihre Artgenossen.
  • Wuchshöhe: 100 bis 150 cm
  • Wuchsbreite: 80 bis 140 cm
Rosendeutzie 'Tourbillon Rouge' (Deutzia magnifica)
Die Neuheit innerhalb der Sortenfamilie ist das Ergebnis einer gezielten Verbesserung der Winterhärte von Deutzien. Das bedeutet nicht, dass die optimierte Frostverträglichkeit zu Lasten der Blütenschönheit verläuft. Im Gegenteil plädiert die Deutzia 'Tourbillon Rouge' mit dunkelrosa, weiß umrandeten Blüten dafür, ihr im Beet und Kübel einen prominenten Platz an der Sonne zuzuweisen. Gegen eine Vergesellschaftung mit anderen Blütensträuchern, wie Edelflieder, Weigelie, Schneeball oder Bauernjasmin zur furiosen Hecke hat die Deutzie dennoch nichts einzuwenden.
  • Wuchshöhe: 200 bis 300 cm
  • Wuchsbreite: 200 bis 250 cm
'Rosealind' (Deutzia elegantissima)
Halten Sie noch Ausschau nach dem idealen Begleiter für den frühlingsfrischen Balkon oder den heimeligen Sitzplatz im Garten, möchten wir Ihnen 'Rosealind' ans Herz legen. Ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen, verbreitet sie mit karminroten Schalenblüten an straff aufrechten Trieben ihr buntes Blütenflair. Untermalt wird der elegante Blütenflor durch schmale Blätter in Hellgrün.
  • Wuchshöhe: 100 bis 150 cm
  • Wuchsbreite: 60 bis 100 cm
Niedrige Deutzie (Deutzia rosea)
In einer ausgewogenen Sorten-Liste darf eine kleinwüchsige Deutzia nicht fehlen, damit Sie bei knapp bemessener Platzkapazität nicht auf die stimmungsvolle Blütensinfonie verzichten müssen. Die kompakte Sorte verharrt in der Regel unter 100 cm und wird ebenso breit wie hoch. Am sonnigen Standort zeigen sich von Juni bis Juli unzählige Sternenblüten, die innen weiß und außen rosa gedeihen, ergänzt mit gelben Staubfäden. Dunkelgrünes Laub rundet die dekorative Erscheinung augenfällig ab.
  • Wuchshöhe: 80 bis 100 cm
  • Wuchsbreite: 60 bis 80 cm

Pflege-Anleitung

Deutzie - DeutziaDie Etikettierung der Maiblumensträucher als pflegeleicht, kann dazu verleiten, wichtige Aspekte der Kultivierung zu vernachlässigen. Mit Blick auf ein rasantes Wachstum von bis zu 50 cm pro Jahr und eine nicht immer bedingungslose Winterhärte, sollte der Pflegeaufwand nicht unterschätzt werden. Wie die folgende Anleitung aufzeigt, sind die relevanten Maßnahmen dennoch auch für Anfänger problemlos zu meistern.

Standort

Die botanische Verwandtschaft mit Hortensien impliziert nicht, dass für die Deutzie gleiche Standortbedingungen gelten. Im Gegenteil zählt der Blütenstrauch zu den Sonnenanbetern. Weisen Sie der Rosendeutzie daher einen Standort zu mit diesen Rahmenbedingungen:
  • Sonnige bis absonnige Lage
  • Halbschatten reduziert die Blütenfülle
  • Warm und windgeschützt
Während sommerliche Hitze lediglich den Wasserverbrauch in die Höhe treibt, kann ein Platz im kalten Durchzug die Blüten und Blätter herabrieseln lassen. Das gilt für einen Standort im Beet und auf dem Balkon gleichermaßen. Je geschützter der Standort, desto besser überdauert die aus Asien stammende Deutzie einen mitteleuropäischen Winter.

Boden und Substrat

Die Deutzie gedeiht in jedem guten Gartenboden, der reich an Nährstoffen und frisch-feucht ist. Locker-humos und durchlässig sollte die Erde sein, sodass auch nach einem heftigen Regenschauer das Wasser zügig abläuft. Reicht die Qualität des Bodens nicht an die Kriterien heran, gleichen Sie Defizite mit Zuschlagstoffen einfach aus. Lehmbetonte, feste Erde wird mit Sand und feinem Splitt aufgelockert. Sandig-trockenes Erdreich optimieren Sie mit Kompost, Lauberde oder Rindenhumus.

Deutzien gedeihen als Herzwurzler mit einem reich verzweigten System aus Feinwurzeln. Im Kübel kommt eine strukturstabile Pflanzenerde auf Kompostbasis den Anforderungen des Wurzelballens sehr gut entgegen. Für die nötige Durchlässigkeit sorgen Zuschlagstoffe, wie Perlite, Lavagranulat oder Blähton. Die beste Wahl ist eine qualitativ hochwertige Kübelpflanzenerde, bei der Torf ersetzt wurde durch Kokos- oder Holzfasern.

Pflanzen im Beet

Beste Pflanzzeit für alle Deutzia im Beet ist im Herbst. Wenngleich im Container vorgezogene Gehölze während der gesamten Vegetationsperiode in die Erde dürfen, bietet der sonnenerwärmte Boden im September und Oktober den Pflanzen ideale Startbedingungen. So pflanzen Sie Ihre Rosendeutzie richtig:
  • Den eingetopften Wurzelballen mit Wasser tränken
  • Eine Pflanzgrube ausheben mit dem doppelten Umfang des Wurzelballens
  • Den Aushub in eine Schubkarre schaufeln, um ihn mit Kompost und Hornspänen anzureichern
  • Die Deutzie austopfen, mittig im Loch positionieren und mit Erde auffüllen
Die Wurzelscheibe sollte am Ende nur knapp unterhalb der
Bodenoberfläche stehen. Drücken Sie die Erde gut an und gießen mit normalem Wasser. Vergesellschaftet mit anderen Sträuchern, beträgt der ideale Pflanzabstand die Hälfte der erwarteten Wuchshöhe.

Pflanzen im Kübel

Um einen Sternchenstrauch im Kübel zu kultivieren, empfehlen wir als Pflanzzeit das Frühjahr, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Wählen Sie bitte einen großen Topf mit mindestens 30 cm Tiefe. Im Durchmesser sollten zwischen Wurzelballen und Gefäßrand 2 bis 3 Fingerbreit Platz sein. Einen Kübel ohne Bodenöffnung lassen Sie bitte links liegen, denn hier ist Staunässe vorprogrammiert. Die Vorgehensweise der Pflanzung verläuft ähnlich, wie im Beet. Ergänzend breiten Sie über dem Wasserablauf im Boden eine Drainage aus. Tonscherben, Splitt, Kieselsteine oder ähnliche anorganische Materialien sind für diesen Zweck geeignet.

Stellen Sie den Kübel anschließend zur Akklimatisierung für 8 bis 10 Tage an einen halbschattigen Standort. Werden die jungen Blätter einer Deutzie unvermittelt in die volle Sonne gestellt, kann es zu Blattschäden kommen. Diese zeigen sich in Form hellbrauner Flecken mit dunklem Rand und heilen nicht wieder aus.

Tipp: Kübel in hellen Farben verhindern, dass sich am vollsonnigen Standort die Erde so stark aufheizt, dass die Wurzeln ihre Tätigkeit einstellen. Der Verzicht auf einen Untersetzer beugt schädlicher Staunässe bei Regenwetter wirksam vor. Stattdessen fördern Stellfüße die Durchlüftung des Wurzelballens von unten und lassen überschüssiges Gießwasser ungehindert ablaufen.

Gießen

Der Wasserbedarf befindet sich auf hohem Niveau, insbesondere während der Blütezeit. Eine gleichmäßige Bodenfeuchte stellt sicher, dass Ihre Deutzie nicht unter Trockenstress gerät und die Blüten abwirft. Schädliche Staunässe können Sie gezielt umgehen, indem Sie das Substrat zwischen den Wassergaben antrocknen lassen. Bitte beachten Sie, dass im Kübel häufiger zu gießen ist als im Beet.  
Deutzie - Deutzia
Da das Ziergehölz im Herbst sein Laub abwirft, reduziert sich der Wasserbedarf im Winter auf ein Minimum. Gießen Sie im Beet und Kübel lediglich bei Bedarf, damit der Wurzelballen nicht austrocknet. Das gilt insbesondere unter dem Einfluss von Kahlfrost, wenn bei strahlendem Sonnenschein der Schnee oder Regen ausbleibt.

Düngen

Bescheidenheit zeichnet den Sternchenstrauch aus, wenn es um seinen Nährstoffbedarf geht. In guter Gartenerde genügt eine Startdüngung mit Kompost und Hornspänen im Oktober, respektive mit mineralisch-organischem Dünger im März. Da organischer Dünger durch Bodenorganismen zuerst aufgespalten werden muss, bis er für die Wurzeln zur Verfügung steht, wird er bereits im Herbst verabreicht. Arbeiten Sie einen Dünger oberflächlich auf der Wurzelscheibe ein und gießen anschließend nach.

Für Deutzien im Kübel empfehlen wir die Gabe von Flüssigdünger für Blühpflanzen in der Zeit von März bis Juni im 4-Wochen-Takt. Alternativ verabreichen Sie im März einmalig Düngestäbchen mit Langzeitwirkung, die einfach ins Substrat gedrückt werden.

Schneiden

Da der Maiblumenstrauch recht zügig an Größe gewinnt, erhält er einen regelmäßigen Form- und Erhaltungsschnitt. Der beste Zeitpunkt für diese Pflege ist nach dem Ende der Blütezeit, da Deutzien noch im selben Jahr die Knospen für die nächste Saison anlegen. Findet der Rückschnitt im Spätwinter statt, fallen ihm somit zahlreiche Knospen zum Opfer. Diese Schnittführung hat sich am Sternchenstrauch bewährt:
  • Bester Termin ist ein bedeckter, nicht allzu heißer Tag im Juli
  • Zu lange Triebe um maximal die Hälfte einkürzen
  • Stets kurz oberhalb eines Blattpaares schneiden
  • Sämtliche verwelkten Blüten ausputzen, um die Bildung von Samenständen zu unterbinden
Während der laubfreien Zeit ist im Spätwinter eine gute Gelegenheit, durch gründliches Auslichten eine Rosendeutzie vor der Verkahlung zu bewahren. Indem Sie alles Totholz an der Basis abschneiden, gelangt genügend Licht an alle vitalen Zweige, damit dort wieder Blätter sprießen. Diese Maßnahme umfasst ebenfalls die Entfernung von zu eng stehenden Ästen. Zumindest den schwächeren Trieb sollten Sie auslichten. Sofern nach innen gerichtete Zweige dem gleichmäßigen Wachstum zuwiderlaufen, bereinigt ein bodennaher Schnitt das Problem.

Tipp: Eine kontinuierliche Verjüngung ist verträglicher, als ein radikaler Rückschnitt. Erfahrene Deutzien-Gärtner entfernen daher ab dem dritten Standjahr in Zwei-Jahres-Intervallen zwei bis drei der ältesten Triebe bodennah.

Überwintern

Allgemeinhin werden Deutzien der Winterhärtezone Z5 zugeordnet. Das bedeutet, dass Temperaturen von - 23,4 bis - 28,8 Grad Celsius keine Beeinträchtigungen nach sich ziehen. Für hochgezüchtete Edelhybriden dieser Sorten-Liste hat diese Klassifizierung nur bedingt Relevanz. Obschon es keine fundierten wissenschaftlichen Untersuchungen hierzu gibt, kann von einer abgeschwächten Winterhärte im Bereich von Z6 ausgegangen werden. Das bedeutet konkret zwischen - 17,4 und - 23,4 Grad Celsius für gut verwurzelte, adulte Deutzien. Um jeglichem Ausfallrisiko aus dem Weg zu gehen, empfehlen wir daher folgende Vorkehrungen:
  • Im Pflanzjahr jeden Maiblumenstrauch mit Winterschutz ausstatten
  • Die Wurzelscheibe bedecken mit Laub und Reisig
  • Nach dem Laubfall die Zweige umhüllen mit atmungsaktivem Vlies
  • Kübel auf einen Holzblock vor die Südwand des Hauses stellen
  • Das Gefäß mit mehreren Lagen Luftpolsterfolie umhüllen
  • An frostfreien Tagen im Beet und Kübel ein wenig gießen
In winterrauen Regionen wiederholen Sie diese Maßnahmen während der ersten 2 bis 3 Standjahre. Erst im fortgeschrittenen Alter hat sich Ihr Sternchenstrauch eine zuverlässige Winterhärte erarbeitet. Das gilt indes nicht für Kübelpflanzen. Da sich der Wurzelballen hier nicht im Schutz des Gartenbodens befindet, sollte ein Topf alljährlich mit einem Wintermantel ausstaffiert werden.

Vermehren

In Verbindung mit dem Form- und Erhaltungsschnitt fällt mit dem Schnittgut geeignetes Material für die vegetative Vermehrung an. Zum Steckling geeignet sind sowohl Kopftriebe als auch ein- bis zweijährige Mittelstücke eines Zweiges. In beiden Fällen sollte der Ableger keine Blüten tragen und gesund sein. Setzen Sie den Schnitt jeweils unterhalb eines Blattknotens oder Blattpaares an. Die Blätter im unteren Teil zupfen Sie ab und tauchen die Schnittstelle in Bewurzelungspulver. So verfahren Sie weiter:
  • Für jeden Steckling einen Anzuchttopf füllen mit Kokosfasersubstrat oder Torf-Sand
  • Mit einem Pikierstab das Pflanzloch bohren, um den Ableger zu zwei Drittel seiner Länge einzutopfen
  • Das Substrat gut andrücken und gießen
Bis zum Herbst pflegen Sie die Stecklinge am halbschattigen, warmen Standort. Eine kräftige Jungpflanze können Sie bereits im September/Oktober einpflanzen im Beet. Im Zweifel überwintern Sie die junge Deutzie am hellen Fensterplatz bei Temperaturen um 15 Grad Celsius. Gut geeignet ist ein leicht temperierter Wintergarten, das helle Schlafzimmer oder eine Garage mit Fenstern. Bis zum nächsten Frühjahr haben sich die zögerlichen Ableger in eine vitale Jungpflanze verwandelt und können ausgepflanzt werden.

Infos zur Giftigkeit

Die Gattung der Deutzien zählt zur Familie der Hortensiengewächse und somit zur Ordnung der Hartriegelartigen. Diese botanische Zuordnung kann Zweifel aufkommen lassen hinsichtlich ihrer Unbedenklichkeit, da einige Hartriegel als leicht giftig gelten. Mit Blick auf die immerhin weit entfernte Verwandtschaft kann an dieser Stelle Entwarnung gegeben werden. Maiblumensträucher sind nicht giftig und somit für den Familiengarten geeignet. Von einem Verzehr der Blätter, Blüten und Früchte in größeren Mengen ist dennoch abzuraten. Verwenden Sie das Schnittgut oder die Blätter bitte nicht als Grünfutter für Haustiere.

Fazit
Für die malerische Blütensinfonie einer Deutzie sollte in der kreativen Gartengestaltung stets ein Platz reserviert sein. An allen sonnigen Standorten mit guter Gartenerde verzaubert uns der Sternchenstrauch von Mai bis Juni mit duftenden, weißen, rosa oder karminroten Blüten, die sich zu langen Rispen oder furiosen Gruppen versammeln. Wie diese Sorten-Liste aufzeigt, ist vom großen Park bis zum kleinen Garten und Balkon für jeden der richtige Maiblumenstrauch vertreten. In der Pflege steht der hohe Wasserbedarf während der Blütezeit im Fokus. In den ersten Standjahren bewahrt ein leichter Winterschutz junge Deutzien vor strengem Frost. Dank der gutmütigen Schnittverträglichkeit sind Form und Größe problemlos nach der Blütezeit zu regulieren.