Ob es sich nun um einen rustikalen Bauerngarten, in dem alles bunt durcheinander blüht, oder eine durchdachte Beetanordnung handelt, die Farbe der Baumblüte spielt für die optische Erscheinung des Gartens eine wichtige Rolle. Verschiedene Blütenfarben verwandeln nicht nur grüne Hecken und Sträucher in lebhafte Hinterpflanzungen, sondern heben sich mit gezielten Kontrasten gegenseitig hervor. Rosa, weiß oder gelb, hier kommen die schönsten blühenden Bäume.

Rosa blühende Bäume von A bis K

Bergkirsche/ Scharlachkirsche (Prunus sargentii)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 1 m

Bergkirsche- Scharlachkirsche - Prunus sargentiiDie Bergkirsche sorgt für farbenfrohe Abwechslung im Garten, wobei ihre Blüten stets im auffälligen Kontrast zu der Blattfärbung stehen. Im Laufe des Jahres bringt der Baum nahezu alle rötlichen Farbnuancen hervor. Zur Blütezeit im Frühjahr heben sich die rosa leuchtenden Blüten von dem bronzefarbenen Laub ab. Doch auch im Herbst stellt der Baum einen Blickfang dar. Selbst spät im Jahr präsentiert sich die Scharlachkirsche mit einem orangenen Laubkleid. Auch die Kirschen selbst verlocken rein optisch zum Verzehr. Wenn das glänzende Dunkelrot auch appetitlich erscheint, erweist sich der Geschmack allerdings als bitter.

Blutpflaume 'Nigra' (Prunus cerasifera)

  • Blütezeit:
    April
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0,4 m

Zierpflaume - Kirschpflaume - Prunus cerasifera myrobalaneGänzlich in Rot zieht die Blutpflaume alle Blicke auf sich. Nicht nur Blüte und Blätter fallen durch die rosa beziehungsweise dunkelrote Farbe auf. Selbst die Zweige heben sich mit ihrem Rot-Braun bis Schwarz deutlich von anderen Gewächsen ab.

Kupfer-Felsenbirne/ Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

  • Blütezeit: März
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0,4 m

Kupfer-Felsenbirne/ Felsenbirne - Amelanchier lamarckiiDie reinen weißen Blüten der Felsenbirne sind wunderschön anzuschauen. Dabei sind sie eigentlich nur die Vorreiter des wahren Schatzes des Baums. Amelanchier lamarckii bringt im Sommer nämlich herrlich süße Birnen hervor. Woher der Name stammt? Diesen hat der Baum wahrscheinlich seiner prächtigen Laubfärbung im Herbst zu verdanken.

Kanadische Judasbaum (Cercis canadensis 'Lavender Twist')

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig
  • Wuchshöhe: 0,2 bis 0,4 m

 kanadischer Judasbaum, Cercis canadensisBei dem Anblick der Blüten des Judasbaums geht einem gleich im doppelten Sinne das Herz auf. Interessant anzusehen ist, dass sich die herzblättrigen Blüten direkt an den Ästen entfalten. Während manch ein Baum die Blüte nach einem harten Winter verweigert, ist der Judasbaum kalte Temperaturen aus seinem Herkunftsland gewohnt. Bis zu -25°C können ihm nichts anhaben. Ein weiterer Vorzug des Gehölzes ist, dass seine Blätter den ganzen Sommer über bis in den Herbst hinein rötlich leuchten.

Rosa blühende Bäume von P bis T

Pfirsich 'Red Haven' (Prunus persica)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,2 bis 0,4 m

Pfirsichbaum - Prunus persicaAuch hier stellt sich die Frage, was wohl reizvoller ist: die zarten rosa Blüten oder die leckeren Früchte, die aus ihnen resultieren. Insekten bevorzugen ganz eindeutig die Blüte, um die sie sich in Scharen tummeln. Der rosa blühende Baum profitiert ebenso und belohnt den Fleiß der Insekten mit einer noch üppigeren Blüte im Folgejahr. Dazu kann auch der Gärtner seinen Beitrag leisten, indem er einen weiteren Baum in unmittelbare Nähe pflanzt.

Schneekirsche/ Winterkirsche (Prunus subhirtella f. autumnalis)

  • Blütezeit: November
  • Standort: sonnig
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0.5 m

Schneekirsche - Prunus subhirtellaWer auch im späten Herbst noch für farbige Akzente im eigenen Garten sorgen möchte, ist mit der Schneekirsche bestens beraten. Wenn auch der Baum zu dieser Zeit kein grünes Blätterkleid mehr trägt, leuchten seine rosa Blüten selbst an trüben Novembertagen. Ein Außenseiter unter den blühenden Bäumen? Wohl kaum, denn wenn die übrigen Gewächse im Frühjahr sprießen, ist auch die Winterkirsche mit von der Partie und besticht durch eine rosafarbene Nachblüte.

Seidenbaum (Albizia julibrissin)

  • Blütezeit: Juli
  • Standort: sonnig
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0,6 m

Seidenbaum - Albizia julibrissinMit der pinselartigen Form der Blüte erweist sich der Seidenbaum als Hingucker im Garten. Der aus Asien stammende Laubbaum zeugt von einer außergewöhnlichen Optik.

Tipp: In den ersten fünf Standjahren ist ein Winterschutz erforderlich.

Tulpen Magnolie (Magnolia soulangiana)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig und geschützt
  • Wuchshöhe: 0, 25 bis 0,45 m

Tulpenmagnolie - Magnolia soulangianaPassend zur Blütezeit der gleichnamigen Schnittblume öffnet auch die Tulpenmagnolie im Frühjahr ihre Knospen. Ihre weite Krone schindet im Vergleich aber viel mehr Eindruck. Nach der Blüte zeigt sich der Baum im grünen Blätterkleid.

Weiß
blühende Bäume von A bis H

Amerikanische Gelbholz (Cladrastis lutea)

  • Blütezeit: Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig, im Winter geschützt
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 1 m

Obgleich die Blüte des Amerikanischen Gelbholzes in reinem Weiß leuchtet, sorgt das Gehölz dennoch für Farbakzente im Garten. Charakteristisch für Cladrastis lutea sind die grünen Fiederblätter an den gelben Zweigen.

Birnenquitte (Cydonia)

  • Blütezeit: April
  • Standort: vollsonnig
  • Wuchshöhe: 3,5 bis 5,5 m

Quitte - Cydonia oblongaDie Quittenfrüchte, die Cydonia hervorbringt, gelten als eine Kombination aus Apfel und Birne. Ebenso wirkt es sich positiv auf die Quantität der schönen weißen Blüte der Birnenquitte aus, wächst diese in Gesellschaft einer Apfelquitte.

Blumenesche/ Schmuckesche (Fraxinus ornus)

  • Blütezeit: Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,8 bis 1 m

Blumenesche, Schmuckesche - Fraxinus ornusDie Blumenesche kommt aus Südeuropa, erfreut aber mittlerweile auch im Norden zahlreiche Insektenarten mit ihrer wohlriechenden weißen Blüte. Diese entfaltet sich in der Regel im Mai und hält bis in den Juni hinein. Herrschen konstante milde Temperaturen kommt die Blüte aber bereits im April zum Vorschein. Im Herbst darf sich der Gärtner schließlich über ein dekorativ gefärbtes, gelbes Blattlaub freuen.

Bodnant-Winterschneeball ' Dawn' (Viburnum x bodnantense)

  • Blütezeit: November
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,25 bis 0,3 m

Winterschneeball - Viburnum bodnantense 'Dawn'Mit dem Laubabwurf der roten Blätter im Herbst endet das Farbschauspiel des Bodnant-Winterschneeballs noch lange nicht. Den ganzen Winter über von November bis April schmücken weiß-rosa Blüten seine Zweige.

Echte Mandelbaum (Prunus dulcis)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig, warm und geschützt
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0,5 m

Mandelbaum - Prunus dulcisAttraktive weiße Blüten mit einem roten Zentrum im Herzen verleihen dem Echten Mandelbaum mediterranen Charme. Vorzugsweise kann er dank seiner Forsthärte draußen überwintern.

Tipp: Wer die Sorten 'Tuono' oder 'Supernova' wählt, kann sogar essbare Mandeln ernten.

Hängende Wildbirne/ Weidenblättrige Birne (Pirus salicifosia 'Pendula')

  • Blütezeit: April
  • Standort: vollsonnig
  • Wuchshöhe: 0,4 bis 0,6 m

weidenblättrige BirneBietet der Garten nur wenig Platz, ist die Hängende Wildbirne der Baum der Wahl. Dank ihrer hohen Schnitttoleranz und dem gemächlichen Wachstum kann der Gärtner ihre Größe bestens an seine Kapazitäten anpassen. Optisch eindrucksvoll sind überdies die silbrig schimmernden Blätter.

Hohe Weißbunte Hartriegel/ Pagoden Hartriegel (Cornus controversa 'Variegata')

  • Blütezeit: Juni
  • Standort: sonnig bis schattig, leicht saure Gartenerde
  • Wuchshöhe: 0,35 bis 0,6 m

Anders als herkömmliche Hartriegel kommt Cornus controversa 'Variegata' als kleines Bäumchen daher. Was wohl schöner anzusehen ist? Seine weißen Blüten oder die grün-weißen Blätter, die sich im Herbst rötlich färben? Mit diesen Eigenschaften imponiert der Baum das ganze Jahr über.

Weiß blühende Bäume von S bis Z

Schneeglöckchenbaum (Halesia monticola)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig, warm und geschützt
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 1,2 m

Schneeglöckchenbaum - Halesia monticolaNanu, haben sich die Frühlingsboten etwa auf den Baum verirrt. Den Anschein erweckt zumindest der Schneeglöckchenbaum, dessen weiße Blüten den Blumen zum Verwechseln ähnlich sehen. Jedoch ziehen diese nicht schon nach kurzer Zeit das Köpfchen ein, sondern bleiben bei mildem Wetter bis Ende Mai bestehen. Im Winter zieren schließlich Früchte die kahlen Äste.

Steinlinde/ Winterlinde (Tilia cordata)

  • Blütezeit: Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 1,5 bis 3 m

Steinlinde, Winterlinde - Tilia cordataInsektenliebhaber kommen nicht um den Besitz einer Steinlinde im eigenen Garten herum. Zwar verstecken sich die unscheinbaren Blüten optisch im grünen Laub, der betörende Duft des Baumes sorgt aber für Aufmerksamkeit. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge können da nicht widerstehen.

Taschentuchbaum (Davidia involucrata vilmoriniana)

  • Blütezeit: Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig, geschützt
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 0,8 m

Hach wie romantisch, beim Anblick der Blüte von Davidia involucrata vilmoriniana möchte der Betrachter glatt die Taschentücher zücken. Die bis zu 10 cm lange Blüte imponiert mit einer unverwechselbaren Optik.

Traubenkirsche (Prunus padus)

  • Blütezeit: April
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 1 m

Traubenkirsche (Prunus padus)Obgleich sich die Blüten der Traubenkirsche im Frühjahr öffnen, zeigen sich ihre wahren Vorzüge in der kalten Jahreszeit. Der Baum ist nämlich winterfest und benötigt nur wenig Licht. Zu dieser Zeit schmückt

er sich mit kleinen schwarzen Beeren.

Tipp: Der optimale Zeitpunkt für den Rückschnitt ist direkt nach der Blüte.

Trompetenbaum (Catalpa bignonioides)

  • Blütezeit: Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 1 bis 1,5 m

Trompetenbaum - Catalpa bignonioidesVon wegen der Trompetenbaum blüht nicht. Die ursprüngliche Sorte besticht mit weißen Blüten mit gelbem Schlund.

Vogelbeere (Sorbus aucuparia)

  • Blütezeit: Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,6 bis 1,2 m

Vogelbeere / Eberesche - Sorbus aucupariaZu Beginn des Jahres trumpft die Vogelbeere mit großen, weißen Blüten auf. Später leuchten orangefarbene Früchte an ihren Zweigen, die zahlreiche Vögel anlocken.

Tipp: Die Vogelbeeren eignen sich zwar nicht zum Rohverzehr, lassen sich jedoch zu Gelee verarbeiten.

Zierapfel (Malus)

  • Blütezeit: Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,4 bis 0,5 m

ZierapfelWeiße Blüten mit einem Hauch von Rosa. Der pflegeleichte Zierapfel stammt aus Neuseeland.

Gelb blühende Bäume

Gurken Magnolie (Magnolia acuminata)

  • Blütezeit: Juni
  • Standort: sonnig und geschützt
  • Wuchshöhe: 0,8 bis 1,2 m

Gurken Magnolie - Magnolia acuminataNachdem die üblichen Magnolien verblüht sind, trumpft dieser Baum erst auf. Aber warum eigentlich Gurken-Magnolie? Der Name stammt von den an Gurken erinnernden Früchten im Herbst.

Kornelkirsche (Carnus mas)

  • Blütezeit: März
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 0,3 bis 0,5 m

Kornelkirsche - Cornus masDie Kornellkirsche blüht erst nach mehreren Standjahren, doch die Geduld wird belohnt. Wenn sich andere Bäume noch im Winterschlaf befinden kommen die gelben Blüten zum Vorschein. Diese verwandeln sich später in rote Beerenfrüchte.

Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera)

  • Blütezeit: Mai
  • Standort: sonnig, warm und geschützt
  • Wuchshöhe: 2 bis 3,5 m

Tulpenbaum - Liriodendron tulipiferaDer Tulpenbaum eignet sich für große Gärten, denn er beansprucht viel Platz. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Blütenform wird ihm wohl niemand diesen Anspruch verweigern.