Immergrüne Kugelbäume verschönern das ganze Jahr über den Vorgarten mit einem dichten Blätterwerk. Darüber hinaus ist deren Wuchshöhe im Vergleich zu anderen Bäumen begrenzt, speziell bei den veredelten Formen. Da immergrüne Bäume ihr Laub im Herbst nicht abwerfen, sind deren Pflege und die Reinigung des Standortes deutlich einfacher zu bewerkstelligen. Dank der winterharten Eigenschaften der Kugelbäume, ist das Anpflanzen auch in höheren Lagen möglich.

Buchsbaum

Buchsbaum - BuxusDer Buchsbaum trägt die botanische Bezeichnung Buxus sempervirens und eignet sich hervorragend für die Bepflanzung des Vorgartens. Die meisten Buchsbaumarten wachsen nur sehr langsam, deshalb sind diese ideal für Standorte mit einem begrenzten Platzangebot. Außerdem braucht die Pflanze deswegen im Vergleich zu anderen
Bäumen nur wenige Nährstoffe. Das mediterrane Gewächs ist sehr robust und verträgt abweichende Standortbedingungen, im Extremfall sogar pralle Sonne. Wenn es für längere Zeit sehr warm ist und kein Niederschlag fällt, dann freut sich der Buchsbaum über eine ab und zu durchgeführte Dusche, sodass der Staub von den Blättern gespült wird. Allerdings sind Buchsbäume empfindlich für Krankheiten. Besonders ein schädlicher Pilz macht dem Gewächs sehr zu schaffen.
  • Äußerst pflegeleichtes Gewächs
  • Bevorzugt Standorte im Schatten oder Halbschatten
  • Ideal als immergrüne Beet-Einfassung im Vorgarten
  • Alternativ als Einzelgewächs im Kübel zu kultivieren
  • Lässt sich als lebendige Skulptur zurecht schneiden
  • Rückschnitt regelmäßig durchführen
  • Verträgt selbst extrem kräftige Rückschnitte
  • Bildet sogar im Inneren noch grüne Blätter aus
  • Mit Kalk, Eisen und Hornspänen düngen
  • Anfällig für Pilzkrankheiten

Scheinzypresse

Hinoki-Scheinzypresse - Feuer-Scheinzypresse - Chamaecyparis obtusaDie Scheinzypresse trägt die botanische Bezeichnung Chamaecyparis lawsoniana und bleibt auch im Winter grün. Aufgrund der starken Wuchseigenschaften lässt sich das Nadelgehölz gut als Kugelbaum in Form bringen, sowohl als Solitärgewächs als auch im Hintergrund für Rabatte im Vorgarten. Wenn der Rückschnitt versäumt wird, ist der extrem wuchsfreudige Baum nur schwer zu bändigen. Dieser muss gezielt durchgeführt werden, da das Gehölz ansonsten von innen heraus verkahlt. Da die natürliche Wuchsform eher in die Höhe und Länge geht, bieten sich für den formgebenden Rückschnitt spezielle Schablonen an. Je mehr Sonnenschein die Scheinzypresse am Standort erhält, desto prächtiger gedeiht und wächst diese. Zu viel Schatten führt auf Dauer zu einem kümmerlichen Wuchs, außerdem wird dadurch die Lebenserwartung des Baumes erheblich reduziert. Darüber hinaus ist das Gewächs sehr genügsamen bei der Pflege und dem Boden.
  • Braucht sonnige bis vollsonnige Standort in windgeschützten Lagen
  • Kommt auch mit lichtem Halbschatten zeitweilig zurecht
  • Ideal ist frische, humose und leicht feuchte Erde
  • Verträgt Kalk nicht besonders gut
  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • Lässt sich mit gezieltem Schnitt gut in gewünschte Kugelform bringen
  • Wächst sehr schnell, 10 cm bis 20 cm pro Jahr
  • Rückschnitt muss häufig erfolgen
  • Schablonen für die Kugelform sind im Fachhandel erhältlich
  • Zum Düngen mehrmals über das Jahr verteilt Kompost in
    Erdboden einarbeiten
  • Winterhart, aber verträgt keine extremen Minusgrade
  • Jüngere Exemplare freuen sich über zusätzlichen Winterschutz

Kirschlorbeer-Baum

Kirschlorbeer - Prunus laurocerasusDer Immergrüne Kirschlorbeer-Baum wird in der Botanik als Prunus laurocerasus bezeichnet und ist in den heimischen Gärten häufig vertreten. Alternativ wird das Gewächs auch Lorbeerkirsche genannt und ist mit Kirschen und Pflaumen verwandt. Das Gehölz wird oft als Hecke gezüchtet, da es sehr schnittverträglich ist. Als Baum wächst dieser jedoch sehr ausladend und lässt sich deshalb sehr gut in eine Kugelform zurechtschneiden. Das Gehölz passt hervorragend in Vorgärten mit einer mediterranen Gestaltung, da dieses dem Lorbeer sehr ähnlich sieht. Der Kirschlorbeer-Baum stellt nur wenige Ansprüche an die Pflege, den Standort und Boden. Die Lorbeerkirsche lässt sich auch unter anderen Bäumen anpflanzen, da diese gut mit Konkurrenz umgehen kann. Der Tiefwurzler wächst sogar im dicht ausgebildeten Wurzelgeflecht von größeren Baumnachbarn gut heran.
  • Sehr pflegeleichter Kugelbaum
  • Schnell wachsendes Gehölz mit starker Wuchsfreude
  • Wächst ohne Rückschnitt zum stattlichen Baum heran
  • Ältere Exemplare erreichen Wuchshöhen von bis zu 4 m
  • Braucht im Vorgarten regelmäßigen Rückschnitt
  • Ende Juni in die gewünschte Form bringen
  • Trägt dunkelgrüne und glänzende Blätter
  • Bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte, die windgeschützt sind
  • Ideal sind sandig bis lehmig Böden, mit frisch-feuchten Eigenschaften
  • Verträgt allerdings keine Staunässe
  • Sehr tolerant gegenüber Kalk
  • Extrem frosthart, verträgt auch tiefe Minusgrade
  • Samen sind giftig für den Menschen

Kugel-Ginkgo

Ginkgo bilobaDer Kugel-Ginkgo trägt in der Botanik den Namen Ginkgo biloba 'Mariken' und bringt mit seiner exotischen Blattform ein japanisches Ambiente in den heimischen Vorgarten. Das Gehölz wächst nur sehr langsam und ist deshalb gut für begrenzte Standorte geeignet. Außerdem ist es robust und pflegeleicht, darüber hinaus verträgt es die hiesigen Minusgrade im Winter. Die Krone wächst von alleine in einer Kugelform, deshalb sind spezielle Schneidemaßnahmen am Anfang nicht notwendig, um diese auszubilden und dann zu erhalten. Jedoch sollten bereits etwas ältere Exemplare beschnitten werden, um eine gezielte Verjüngung der Baumkrone zu bewirken. Da das Gehölz Herzwurzeln in der Tiefe ausbildet, ist nicht mit Schäden an Beeten und Gartenwegen zu rechnen. Der Kugel-Ginkgo ist aufgrund seiner widerstandsfähigen Eigenschaften nur gering anfällig für einen Befall mit Schädlingen, genauso wie für den Ausbruch von typischen Baumkrankheiten.
  • Wächst kompakt und kugelig
  • Erreicht Gesamthöhe von insgesamt 3 m
  • Kommt mit sonnigen bis schattigen Standorten zurecht
  • Passt sich den meisten Bodenqualitäten an
  • Optimal ist Erdboden mit hohem Nährstoffgehalt
  • Bei längerer Trockenheit zusätzlich bewässern
  • Boden sollte nie komplett austrocknen
  • Trägt eher unscheinbare Früchte und Blüten
  • Blätter bilden fächerartige Strukturen aus
  • Winterhart, aber nur sommergrün
  • Im Herbst zeigt sich leuchtend gelbe Färbung der Blätter
  • Sehr schnittverträgliches
    Gehölz

Kugel-Robinie

RobinieDie Kugel-Robinie trägt den botanischen Namen Robinia pseudoacacia "Umbraculifera" und wächst schnell in die Höhe. Deshalb ist das Gewächs gut für größere Vorgärten geeignet, die ihr ausreichend Platz dafür bieten. Dieses Gehölz bietet sich an, wenn der Wunsch nach Privatsphäre und einem Schallschutz zur Straße gegeben ist. Im Laufe der Zeit nimmt der Durchmesser des Stammes noch zu, auch wenn die Gesamthöhe bereits erreicht ist. Mit den Jahren vergrößern sich auch die Ausmaße der Krone, sodass ein periodisch durchgeführter Rückschnitt erforderlich ist. Dabei sollte diese über der Veredelungsstelle geschnitten werden, da ansonsten die Unterlage erneut austreiben kann. Auf diese Weise lässt sich die gewünschte Kugelform weiterhin aufrecht erhalten. Bei der Pflege ist die Kugel-Robinie nicht sehr anspruchsvoll, frisch angepflanzte Gewächse sollten jedoch gegossen werden, bis diese fest angewachsen sind.
  • Besonders schnellwüchsiger Baum
  • Erreicht Gesamthöhen von bis zu 4 m
  • Bildet gefiederte Blätter aus, mit dekorativer Herbstfärbung
  • Laubwerk leuchtet im Herbst gelb, goldbraun oder rot
  • Bevorzugt sonnige und windgeschützte Standorte
  • Substrat kann trocken bis feucht sein
  • Verträgt jedoch keine Staunässe, Drainage im Boden anlegen
  • Kommt sowohl mit Lehmböden als auch mit Sand- und Kiesböden zurecht
  • Ideal ist durchlässiger Erdboden, der reich an Nährstoffen ist
  • Anpflanzen während des ganzen Jahres möglich, außer an Frosttagen
  • Im Frühling mit Kompost düngen
  • Extrem schnittverträglich, lässt sich gut in Kugelform bringen
  • Gehölz ist sehr giftig, Vorsicht bei Kindern und Haustieren