Tipps zur Pflege von Pflanzen

Pflanzen setzenViele unserer Garten -und Zimmerpflanzen bedürfen in vierlei Hinsicht unsere Pflege. Gemessen an einem Pflanzenleben beginnt diese oft schon beim Säen und der Aufzucht der Jungpflanzen. Neben regelmässigem Giessen, ist es wichtig, dass die Pflanzen im Substrat mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden, die ausserdem noch über Dünger hinzugegeben werden können. Später werden viele Pflanzen, darunter Zimmerpflanzen, aber auch Palmen, Kübelpflanzen und Kakteen, umgetopft, müssen verschnitten, veredelt oder in einem kühlen hellen Raum überwintert werden. Pflanzenpflege ist immer individuell, weshalb wir hier praktische Anleitungen zur Pflanzenpflege zahlreicher Pflanzen und Gewächse in Haus und Garten bereitstellen werden.

Man muss nicht unbedingt einen grünen Daumen haben, aber etwas sollte man sich mit seinen Pflanzen schon auskennen. Die meisten Gewächse gehen durch unsere Pflegefehler ein. Das muss nicht sein. Viele Pflanzenfreunde kennen sich einfach nicht aus. Die meisten Fehler werden beim Giessen gemacht. Nur wenige Pflanzen gehen ein, wenn sie einmal nicht genug Wasser bekommen, die meisten ertrinken stattdessen. Zu viel Wasser, vor allem stehendes Wasser im Untersetzer oder Übertopf wird von kaum einer Pflanze vertragen (natürlich gibt es auch Pflanzen, die das gern mögen).  Auch beim Düngen kann man Fehler machen. Überdüngen ist schlechter, als wenn man gar nicht düngt. Wenn man Glück hat schiessen die Pflanzen nur einfach in die Höhe und vergeilen. Wenn man Pech hat, können sie auch eingehen.
Wer beim Kauf einer Pflanze vergessen hat nach den Pflegeanleitungen zu fragen, findet hier eine Menge Anleitungen zur Pflanzenpflege. So können Fehler vermieden werden und Sie können sich lange an ihren Pflanzen erfreuen, egal, ob es sich dabei um Zimmer-, Kübel- oder Gartenpflanzen handelt.
weintrauben3_flEinen eigenen Weinstock zu haben, ist das Ziel von immer mehr Eigenheimbesitzern. Kann man doch mit Weinreben wunderbar eine kahle Hauswand- und Mauerfläche verschönern. Nicht zu vergessen die so selbst erzeugten Trauben, die man nicht nur naschen kann, sondern aus denen man auch Wein für den Privatgebrauch zubereiten kann.
Die sorgfältigste Pflege bewahrt eine Wüstenrose nicht davor, aus der Fasson zu geraten oder sich mit gelbem Laub zu präsentieren. Zerbrechen Sie sich nicht länger den Kopf darüber, wie derartige Defizite zu beheben sind. Mit diesen Tipps zum Schneiden sowie einer fundierten Hilfe bei gelben Blättern, sind die Probleme bald passé.
Die Hortensie Forever and Ever® wurde 2005 in den USA patentiert. Seit 2009 ist sie auch in Europa bekannt. Forever and Ever® macht ihren Namen alle Ehre. Sie ist eine robuste und remontierende Hortensien Sorte. Den ganzen Sommer verzaubert sie Gärten und Anlagen mit ihren blauen, violetten, rosafarbenen oder roten Blüten.
Eine ausreichende Luftfeuchtigkeit ist für viele Zimmerpflanzen unerlässlich, damit sie gesund und vital bleiben. Das können Sie gewährleisten, indem Sie die Pflanzen mit Wasser besprühen. Ebenso können Sie mit bestimmten Mitteln Pflanzen besprühen, um gegen Schädlinge vorzubeugen oder diese zu bekämpfen. Wir erklären Ihnen, welche Lösungen verwendet werden.
Ihre Blüte schafft ein spektakuläres Szenario. Selbst außerhalb der Blütezeit setzt sich die Garten-Yucca Filamentosa eindrucksvoll in Szene. Diesem Zauber erliegen mittlerweile auch Hobbygärtner, die bislang Exoten im Vorgarten per se ablehnten. Angesichts der genügsamen Ansprüche einer Palmlilie an ihre Pflege und fachgerechtes Schneiden, verwundert diese Entwicklung wenig.
Die Strauchpfingstrosen gehören zu den heimlichen Stars in unseren Gärten. Wenn Sie gerne Blüten im Garten haben, vielleicht sogar von einer blühenden Hecke träumen, dann sollten Sie sich auf jeden Fall mit diesen Gewächsen beschäftigen. Das Schönste an der Strauchpfingstrose: Sie ist auch noch ausgesprochen pflegeleicht und robust.
Weiße Hortensien sind etwas seltener als ihre blauen und rosa Artgenossen. Es gibt aber genügend Sorten, ob Ballhortensien, Kletterhortensien oder Tellerhortensie.
Der gewöhnliche Liguster (ligustrum vulgare) ist eine sehr beliebte einheimische Heckenpflanze, da er bis zu 3 m hohe, sehr dichte Hecken bilden und gut in Form geschnitten werden kann. Er wächst schnell und verzweigt gut, was zu dichten Hecken führt. Allerdings verliert er im Winter die meisten seiner Blätter. Wer das vermeiden will, greift zu der winterharten Sorte „Atrovirens“, die die meisten ihrer Blätter im Winter behält ...
Beim Beschneiden der Pflanzen spielt der richtige Zeitpunkt eine wichtige Rolle, wird die Pflanze zur falschen Zeit beschnitten, kann dies zu starken Schäden und im Extremfall sogar zum Absterben der Pflanze führen. Ein entscheidendes Merkmal für die zeitliche Bestimmung des Pflanzenschnitts ist die Blütezeit, welche pflanzenabhängig extrem variieren kann.
Orchideen im Glas halten ist gar nicht so schwer wie man denkt. Allerdings sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob man den anderen Pflegeaufwand (keine Angst, so aufwändig ist er nicht) wirklich parallel betreiben möchte. Es sind einfach komplett geänderte Arbeitsabläufe. Letztlich sehen Orchideen im Glas richtig schick aus. Man stellt sich einmal vor, ein hohes Glas, aus dem eine blühende Orchidee hervorschaut. Eine wunderschöne Dekorationsmöglichkeit die eine elegante Leichtigkeit in das Blumenfenster bringt. Orchideen im Glas, hierzu eignen sich jedoch längst nicht alle Orchideenarten. Zudem sollte man ihnen auch verschiedene und exakte Pflege angedeihen lassen.
Vergilben am Oleander die Blätter, herrscht erst einmal Ratlosigkeit. Da dieses Schadbild zu den häufigsten Problemen von Rosenlorbeer zählt, steht heute ein umfangreicher Erfahrungsschatz für die Mangelbeseitigung zur Verfügung. Fragen Sie sich nicht länger, was zu tun ist, wenn Ihr Oleander gelbe Blätter hat und diese abfallen. Das ist jetzt zu tun.
Die Glücksklee-Pflanze kennt nahezu jeder, denn sie ist ein beliebtes Geschenk zu Silvester. Leider überlebt sie als Mitbringsel oftmals nicht lange und zeigt nicht ihre dekorative Blüte. Dabei kann sie als Zimmerpflanze und im Garten ein üppiger Blickfang sein.
Gelbe Blätter und braune Spitzen bei einem Bambus gehören öfter "einfach dazu", als den meisten Menschen bewusst ist. Wenn sie nicht an den Bambus gehören, müssen Sie einige Ursachen durchprüfen, die im Artikel aufgelistet werden.
PetunienMit ihrer knalligen Farbigkeit und unterschiedlichen Formen erfreuen uns die zahlreichen Hybriden der Petunia Sommer für Sommer. Doch wer sagt, dass man jedes Jahr neue Pflanzentöpfe kaufen muss? Mit etwas gärtnerischem Einsatz und Experimentierfreude kann man seine Petunien auch selbst heranziehen.
Orchidaceae - DendrobiumGrünpflanzen für Schlafzimmer und andere dunkle Zimmer gibt es sehr viele, für die unterschiedlichsten Raumtemperaturen. Und es gibt sogar Grünpflanzen für den Innenraum, die wissenschaftlich bestätigt Schadstoffe aus der Luft filtern, diese Pflanzen lernen Sie im Artikel kennen.
Kentiapalme - Howea forsterianaZimmerpflanzen spielen eine große Rolle, wenn es um eine wohnliche Atmosphäre oder auch um ein gutes Raumklima geht. Nahezu jeder Haushalt hat mindestens eine Topfpflanze bei sich zu Hause. Wer keinen grünen Daumen hat oder nicht viel Zeit in die Pflanzenpflege investieren möchte, entscheidet sich meist für robuste und pflegeleichte Exemplare.
Ficus ginseng als BonsaiIn einem Bonsai steckt mächtig viel Arbeit, und die meiste Aufmerksamkeit wird gewöhnlich den Schnittmaßnahmen im oberen Bereich gewidmet. Dabei ist das Umtopfen mindestens genauso wichtig, damit der Bonsai eine elegante Miniaturgestalt ausbildet.
Zimmerpflanze - Calla zantedeschiaDiese vermeintlich so einfach zu beantwortende Frage birgt eine ganze Reihe von Tücken in sich, die im Artikel behandelt werden. Schon bei der ganz normalem Zimmerpflanze müssen Sie eine Reihe von Faktoren einbeziehen, um dem Wasserbedarf und der optimalen Bewässerungshäufigkeit einer bestimmten Pflanze auf die Spur zu kommen, Ausnahmen gibt es einige, der Artikel gibt zu beidem Überblick.
Buschwindröschen - Anemone nemorosaDas blühende Staudenbeet gehört zu den pflegeleichtesten Blumenbeeten überhaupt - wenn es erst einmal angelegt ist, und das ist eine Aufgabe, die einen Gärtner lange beschäftigen kann. Nicht weil diese Aufgabe so schwierig wäre, sondern weil es eine unendliche Vielfalt an blühenden Stauden gibt, die sich in unseren Gärten wohlfühlen. Der Artikel gibt es erst einmal einen kleinen Einblick in die Staudenvielfalt und dann eine Anleitung, wie Sie am besten zu einem strukturierten Pflanzplan kommen.
Buchsbaum in Form - BuxusAm schönsten sieht der Buchsbaum aus, wenn er eine dichte und kompakte Form hat. Damit er nicht ausladend wie ein ganz normaler Strauch wächst, muss er regelmäßig geschnitten werden. Da das Gehölz recht langsam wächst, ist es nicht schwierig, die Hecke oder das Formgehölz in einem gut verzweigten und formschönen Zustand zu halten.
Olivenbaum - Olea europaeaWährend Olivenbäumchen in der Mittelmeerregion, vorwiegend wegen ihrer gehaltvollen Früchte angebaut werden, steht hierzulande der Zierwert im Vordergrund, der sowohl das grazile Laub als auch das Holz und die zunächst grünen und später fast schwarzen Früchte einbezieht. Aufgrund der fehlenden Frosthärte werden sie in Deutschland fast ausschließlich im Topf kultiviert.
Buchsbaum - BuxusEin Buchsbaum ist ein echter Alleskönner im Garten. Denn Buchsbäume können als Hecke und als Sichtschutz genauso gut kultiviert werden, wie als Solitäre. Viele Hobbygärtner schneiden ihren als einzelnen Baum stehenden Buchs auch regelrecht in eine bestimmte Form. Für den richtigen Schnitt und den passenden Zeitpunkt gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.
LosbaumBäume schneiden (ein paar störende Äste, ein wenig Formung des Zuwachses) im privaten Hausgarten ist grundsätzlich immer erlaubt, Ausnahmen gelten nur, wenn Sie dabei ein Vogelnest wegschneiden. Wenn das "Bäume schneiden" schon fast ein "Baum fällen" ist, gibt es mehrere Einschränkungen, nach mehreren Gesetzen, wie die ineinander greifen, erfahren Sie im Artikel.
Ob eine Weinrebe an einer warmen Südwand oder im Gewächshaus wächst, die an der Sonne gereiften, roten oder weißen Trauben sind frisch wie vergoren ein Genuss. Dieser Ratgeber informiert über die Pflege wie das Schneiden von Wein, über Schädlinge und Herausforderungen beim Weinanbau im Garten.
Thuja-Hecke geschnittenThuja zählt zu den beliebtesten Heckengewächsen. Die Pflanze bildet dichte, immergrüne Hecken, die einen guten Sichtschutz bieten. Thuja ist auch unter dem Namen Lebensbaum bekannt, was darauf zurückzuführen ist, dass die Pflanze sehr alt werden kann. Das Zypressengewächs ist in vielen verschiedenen Arten erhältlich, die unterschiedliche Größen erreichen.
Blühpflanzen erfreuen uns mit ihren farbenprächtigen Blüten. Jede Knospe wird genauestens begutachtet und beobachtet, bis die Blüte aufgeht und über jede einzelne Blüte freut man sich.
EfeuEfeu als dekorative und immergrüne Pflanze ist bei vielen Gartenbesitzern sehr beliebt. Er wächst in der Regel schnell und stellt keine speziellen Anforderungen an den Boden und seine Umgebung - wobei es Sorten gibt, die beispielsweise mehr Sonne vertragen als andere. Wegen der zumeist starken Wuchskraft gibt es beim Pflanzen des Efeus einiges zu beachten.
Die Endless Summer Hortensie blüht in herrlichem AzurblauHortensien sollte man durchaus hin und wieder schneiden. Aber in diesem Zusammenhang kommt es nicht nur auf das "wann" und "wie oft" an, sondern auch auf die Technik. Schließlich ist dabei zu berücksichtigen, dass sich mit der Zeit überlange Äste bzw. Zweige bilden, wenn man die Pflanzen nicht richtig oder zu selten stutzt. Ein Aspekt, der mit zum Teil verheerenden Folgen einhergehen kann.
FetthenneStaudengewächse nehmen an Beliebtheit zu, da sie viele Jahre leben und meist keine besondere Pflege benötigen. Darin unterscheiden sie sich maßgeblich von den ein- und zweijährigen Pflanzen, die nur ein beziehungsweise zwei Jahre wachsen, blühen und dann absterben. Vor allem vertragen diese Pflanzen im Gegensatz zu winterharten Stauden keine Fröste.
Auf den Farbenzauber des Herbstes folgt das Grau des Winters. Doch selbst die tristesten Tage vermag die Natur zu erhellen. Ein Pflanzgefäß mit silbrig schimmernden Blattschönheiten kann in ungewöhnlichen Glanz erstrahlen, wenn Sie dazu einige Lichter arrangieren.
gummibaumblattAbmoosen schafft besonders interessante und schöne Pflanzen, was gerade beim Bonsai wichtig ist. Man kann einen Baum verändern, Äste und Wurzeln an passender Stelle wachsen lassen oder kahle Stellen verkürzen. Abmoosen ist nicht ganz einfach, aber es lohnt sich. Es ist ein Verfahren der vegetativen Vermehrung. Die Bewurzlung erfolgt nicht getrennt von der Mutterpflanze, sondern direkt an ihr.