Ilex-Sorten - Pflege, Schneiden und Krankheiten

Ilex-Sorten - Pflege, Schneiden und Krankheiten Die Markenzeichen bei Ilex-Pflanzen: rote Beeren und stachelige BlätterDer Ilex wird auch als Christdorn oder Winterbeere bezeichnet und zählt in die Familie der Stechpalmengewächse. Wegen ihren roten Früchten wird sie in einigen Ländern wie in Großbritannien oder Frankreich sowie im Norden von Amerika auch für die Weihnachtsdekoration eingesetzt.

Der Ilex kommt in allen Klimazonen der Welt vor, aber meistens ist er in tropischen oder subtropischen Regionen am häufigsten. In China wachsen

ungefähr 204 Arten und 149 davon gibt es auch nur in diesem Teil der Erde. In Mitteleuropa ist nur die Europäische Stechpalme zu Hause (Ilex aquifolium). Achtung: Die Stechpalme Ilex aquifolium ist stark giftig!

Merkmale des Ilex

Der Ilex-Strauch erreicht Höhen zwischen zwei und 25 Metern. Die Hauptblätter sind groß und ledrig, tief dunkelgrün und glänzend. Sie besitzen einen gezackten Blattrand und haben eine elliptische Form. Während die Blüten eher klein und unscheinbar aussehen, sind die roten Steinfrüchte, die die Stechpalme ausbildet, sehr reizvoll. An manchen Sorten bleiben diese Beeren eher grün, an anderen auch braun bis schwarz. Entweder wächst die Pflanze als immergrüner Strauch oder als dicht verzweigter Baum. Als Strauch erreicht sie Höhen bis zu einem Meter, als Baum sogar bis zu 15 Metern. Interessanterweise verändern sich die Blätter in ihrer Form und Farbe, je höher der Ast liegt, an dem sie wachsen. Je höher die Blätter wachsen, desto weniger Stacheln haben sie an ihren Rändern. Außerdem sind sie kleiner als die tiefer liegenden Blätter und haben eine eher bräunliche Färbung. Tipp: Stechpalmen können je nach Standort und Lage mehrere hundert Jahre alt werden.

Standort im Garten und in der freien Natur

In Deutschland kommt sie besonders in den Mittelgebirgen westlich des Rheins, im Schwarzwald, im Norden und im Alpenvorland vor. Hier wächst sie meistens in den Gärten oder in der freien Natur in Buchen- oder Fichtenwäldern. Der Boden sollte feucht sein und ein kalkarmes Niveau haben. In den Städten ist der Ilex auch ein Teil von Parks und öffentlichen Anlagen.
  • Grundsätzlich ist der Ilex eher anspruchslos, solange er seinen lockeren und feuchten Boden unter den Füßen hat.
  • Er bevorzugt dabei eher einen hellen Platz im Garten oder im Park, als Strauch fühlt er sich aber auch unter großen Bäumen wohl.
  • An einem solchen halbschattigen Platz sollte es luftig und hell zugehen.
Da er in der Natur gerne auf feuchtem Boden steht, sollte man diese Vorliebe vor allem berücksichtigen, wenn der Ilex in einen Kübel oder in ein kleineres Vorgartenbeet gepflanzt wird. Je weniger Erdreich ihm zur Verfügung steht, desto gründlicher mus vor allem auf die Bodenfeuchtigkeit geachtet werden. Da er jedoch recht langsam wächst, ist ein größerer Kübel für ihn richtig. Hier kann er auch für ein paar Jahre stehen bleiben.

Ilex pflegen

Ein Vorteil des Ilex ist neben den schönen roten Beerenfrüchten, dass er wenig Pflege benötigt. Sobald er einmal an seinem Standort angewachsen ist und sich dort wohlfühlt, braucht sein Besitzer nur auf die Bodenfeuchtigkeit aufzupassen. Der Ilex sollte außerdem nicht in einen Windkorridor gepflanzt werden,
das mag er nicht so

besonders. Wenn die Pflanze auf dem Balkon oder auf der Terrasse im Kübel wächst, muss sie wie alle anderen Kübelpflanzen auch mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden.
  • Für eine eventuelle Düngung kann hin und wieder etwas Volldünger eingesetzt werden.
  • Auch Hornspäne können sehr hilfreich sein, wenn die Erde nach Jahren nicht mehr so aktiv ist.
  • Da der Ilex jedoch eher wenig Nährstoffe benötigt, wird ein Überdüngen leicht übel genommen.
Gezackte Blätter geben Ilex auch den Namen StechpalmeWenn man auf den pH-Wert des Bodens achtet und entsprechend reagiert, wird sich der Ilex sehr wohlfühlen. Grundsätzlich kann ein Belag aus Rindenmulch die Feuchtigkeit länger im Boden halten. Auch ab und zu eine Gabe von gehäckselten Pflanzen oder Grasabschnitten fördert das Wohlbefinden.

Ilex-Schnitt

Ilex Zweige werden bei uns vor allem wegen der dekorativen Wirkung der Blätter mit den roten Beeren geschätzt. Wenn der Strauch oder der Baum auch aus anderen Gründen gekürzt werden soll, ist dies ohne Weiteres möglich. Er kann beliebig in Form gebracht werden, ohne dass er darunter leiden würde. Ein Rückschnitt, wie er zur Wuchsförderung an anderen Pflanzen durchgeführt wird, muss nicht zwingend erfolgen. Wird der Ilex als Hecke oder als Sichtschutz gepflanzt, kann er in die gewünschte Form geschnitten werden. Da er jedoch nur langsam wächst, dauert es entsprechend länger, bis sich die gewünschte Höhe eingestellt hat.

Im Gegensatz zu anderen Pflanzen wird der Ilex am besten im Sommer geschnitten. Zwischen Juli und August wäre die beste Zeit für den Rückschnitt. Wenn notwendig, würde er aber auch zu anderen Zeiten einen Rückschnitt tolerieren, ohne daran zugrunde zu gehen oder seine schöne Optik einzubüßen.

Mögliche Erkrankungen des Ilex

Es gibt keine Erkrankungen oder Schädlinge, von denen der Ilex besonders häufig oder lieber als andere Pflanzen betroffen sein könnte. Die Minierfliege wäre ein möglicher Parasit, sie hinterlässt auf den Blättern helle oder braune Flecken, die durch den Fraß der Fliege entstehen. Sie hinterlässt zwar hässliche Flecken, ist aber an der Stechpalme ansonsten nicht weiter schädlich. Ernste Erkrankungen sind nicht zu befürchten.
Auch die Kamelienwollschildlaus könnte die Stechpalme heimsuchen. Auf der Blattunterseite wären dann wollige weiße Gebilde – die sogenannten Eiersäcke – zu finden. Wenn der Befall überhand nimmt, kann es zu Honigtaubildung kommen. Diese Schildlausart wird gerne an Pfaffenhütchen, Efeu, Kamelie oder Rhododendron festgestellt. Stehen diese Pflanzen in direkter Nachbarschaft zum Ilex, ist ein Überwandern möglich.

Ilex vermehren

Wenn die Stechpalme vermehrt werden soll, werden am besten Ausläufer gebildet. Eine Vermehrung durch Samen aus den Beeren wäre zu schwierig und langwierig. Im August können Stecklinge gebildet werden, die ebenfalls in die Erde gesteckt Wurzeln bilden. Auch das dauert eine Zeit lang, deshalb ist auf jeden Fall die Geduld des Gärtners gefragt.

Wissenswertes zu Ilex-Sorten in Kürze
  • Ilex sind sehr schnittverträglich. Dadurch eignen sie sich gut für Heckenbepflanzungen.
  • Die Sorte 'Blue Prince' ist die ideale Heckenpflanze, dicht, schön dunkelgrün, trägt Früchte und ist undurchdringlich, da sie ansonsten sticht.
  • Vorsichtig sein sollte man mit einigen Ilexsorten wegen ihrer Giftigkeit. Bei einigen sind die Beeren und Blätter mehr oder weniger giftig.
  • Nicht alle Ilex sind ausreichend winterhart. Bevor man sich eine Pflanze anschafft, sollte man sich genau erkundigen, ob sie geeignet ist.
Ilex sind schnittverträglich, aber nicht alle Sorten sind winterhartEs gibt über 2.000 Sorten, da hat man die Qual der Wahl. Die optisch schönsten Kultivare sind oft die empfindlichsten. Wenn man die nötigen Standortbedingungen einhält (keine Wintersonne, gemulchter Boden) kann man es aber doch mit einer solchen Sorte versuchen. Ideal sind:
  • Ilex aquifolium 'Silver Queen'
  • Ilex aquafolium 'Ferox Argentea'
  • Ilex x altaclerensis 'Golden King'
Alle drei überzeugen durch ihre farbige Belaubung. Ansonsten unterscheiden sich die Arten durch die unterschiedliche Form, Farbe und Größe der Blätter. Von einem schönen dunkelgrün sind die Blätter der Ilex x meserveae 'Blue Princess', bei 'Blue Hollies' muten sie schon dunkelblau an. Es gibt sehr hellgrüne und auch gelbe Exemplare. Für jeden Geschmack ist das richtige dabei. Sehr beliebt sind auch 'Argenteomarginata' wegen ihres silbrigen Laubes und 'Golden Milkboy/Milkgirl' wegen ihrem goldgefleckten Blättern.

Früchte entstehen nur, wenn weibliche und männliche Exemplare zusammen gepflanzt werden. Besonders gut geeignet ist Ilex x meserveae 'Blue Prince'. Wer nur eine einzelne Pflanze möchte, sollte sich für Ilex aquifolium 'J.C. van Tol' entscheiden. Diese ist einhäusig und fruchtet auch in Einzelstellung zufrieden stellend.